120398

LG Touch DVB T80 (4 GB)

05.12.2008 | 15:26 Uhr |

Mit integriertem DVB-T-Empfänger und das beste dabei: Das Ding funktionierte im Test richtig gut, die Empfangsleistung war hoch. Alle Details zum Multimedia-Player mit Fernsehfunktion erfahren Sie hier.

Dieser Multimedia-Player hat allerlei Besonderheiten zu bieten. Neben Musik-, Video- und Bilddateien kann der Player auch als mobiles Radio und als Diktiergerät genutzt werden. Die hervorstechendste Eigenschaft des Touch DVB T80 von LG Electronics ist aber der eingebaute DVB-T-Empfänger - Sie können unterwegs das Fernsehprogramm auf dem 3 Zoll (7,6 Zentimeter) großen Display genießen. Dafür ist lediglich die integrierte Antenne herauszuziehen. Alternativ können Sie auch eine externe Antenne anschließen. Der Fernsehempfang klappte sehr gut. Selbst unter wenig idealen Bedingungen, beispielsweise im Randbereich eines Sendegebiets, konnten viele Kanäle ruckelfrei wiedergegeben werden. Bei der reinen Musikwiedergabe war der Akku nach 19:47 Stunden leer. Im DVB-T-Betrieb hat der Akku nur rund zwei Stunden durchgehalten - Sie können den Player aber auch im Betrieb an den PC zum Laden anschließen. Mediendateien landeten mit einem Tempo von durchschnittlich 3,8 MB/s auf den Flash-Speicherbausteinen.

Audioqualität: Der Klirrfaktor ist mit 0,02 Prozent noch in Ordnung. Auch die Frequenzgangabweichung ging am Messgerät nicht über die für Multimedia-Player üblichen Werte hinaus. Nur in Verbindung mit Ohrhörer brach der Bassbereich um 8 dB ein - das ist zu bemerken!

Klang: Die mitgelieferten Ohrhörer klingen recht ausgewogen, allerdings auch ziemlich trocken, vor allem in den Höhen und im Bassbereich. Etwas mehr Brillanz würde dem Musikgenuss gut tun. Markenohrhörer nachzukaufen lohnt in jedem Fall, auch wegen der Signalschwäche im Bassbereich!

Fazit: Besonders gut hat uns dieser handliche und leichte Multimedia-Player gefallen. Er ist zwar nicht das erste Modell mit DVB-T-Modul. Doch bot der Player eine beeindruckend hohe Empfangsleistung. Selbst mit der eingebauten Antenne und nicht nur in der sendestarken DVB-T-Kernzone, sondern auch im Randgebiet und bei ungünstigen Bedingungen blieb das Bild flüssig.

Alternativen: Der Multimedia-Player ist aufgrund des DVB-T-Moduls ziemlich teuer. Ein vergleichbares Modell ohne Fernsehfunktion ist ab etwa 50 Euro erhältlich, beispielsweise mit dem Sharkoon ViViDo (4 GB) oder dem Transcend T.sonic 840 (4 GB).

Einkaufsratgeber MP3-Player - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
120398