1309559

Hauppauge WinTV MiniStick

15.07.2009 | 15:24 Uhr |

Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick ist sehr kompakt und damit ideal für den mobilen Einsatz geeignet. Im Test zeigte er eine überzeugende Empfangsstärke.

Testbericht zum DVB-T-Stick WinTV MiniStick von Hauppauge

Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick präsentiert sich in einem schwarzen Kunststoffgehäuse. Im Unterschied zu dem meisten DVB-T-Sticks der Mitbewerber hat der Hauppauge WinTV MiniStick eine rundliche Form. Der Name ist Programm: Der Hauppauge WinTV MiniStick ist sehr kompakt und deshalb gut für den mobilen Einsatz geeignet. Im Gehäuse sind zwei Status-LEDs und der Empfänger für die Infrarot-Fernbedienung integriert.

Installation: Die Einrichtung von Hard- und Software geht wirklich schnell und problemlos über die Bühne. Nachdem der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick in einen freien USB-2.0-Port eingesteckt und die Installations-CD eingelegt ist, dauerte es in unserem Test nur knapp zwei Minuten. Dann sind der Treiber und die Software WinTV 7 installiert und der Hauppauge WinTV MiniStick einsatzbereit. Praktisch: Nach dem ersten Start der Software öffnet sich automatisch ein Konfigurations-Fenster, das einen ersten Sendersuchlauf anbietet. Nach dem Start dauerte es in unserem Test rund 4:30 Minuten bis der Suchlauf beendet war.

Empfangsqualität: Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick fand in unserem Test am Standort innerhalb der Kernzone alle Sender mit bester Empfangsqualität. Auch an unserem zweiten Test-Standort am Rand der Kernzone empfing der Hauppauge WinTV MiniStick alle Sender. Die Empfangsstärke lag dabei um die 90 Prozent. Alle Sender wurden jedoch problemlos und ohne Aussetzer dargestellt.

Software: Die TV-Software WinTV 7 ist ein reines TV-Programm. Die Programmoberfläche wirkt aufgeräumt. Die diversen Programm-Buttons sind ausreichend groß und liegen unterhalb des Fernsehbildes. Konfigurieren und nutzen lässt sich das Programm des Hauppauge WinTV MiniStick am besten mit der rechten Maustaste. Sie öffnet ein separates Fenster, das alle Funktionen übersichtlich bereithält. Die Software bietet alle wichtigen Funktionen von Timeshift über EPG bis zu Videotext. Das EPG ist in einer überschaubaren Tabellenform gehalten. Der Videotext wird nicht in einem separaten Fenster, sondern nur alternativ zum TV-Bild dargestellt. Die Software des Hauppauge WinTV MiniStick beinhaltet ein nützliches Zusatz-Utility. "Signal Monitor" zeigt die Empfangsqualität in Echtzeit in einer Balkengrafik an. So kann man sehr schnell des besten Standort für die Zimmerantenne finden. Insgesamt ist WinTV 7 ein gutes TV-Programm mit den wichtigsten Funktionen. Die Bedienung ist einfach.

Ausstattung. Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick wird mit einer kleinen Fernbedienung geliefert. Sie hat die Form einer PC-Card und kann beim Einsatz unterwegs praktischerweise komplett in den PC-Card-Slot eines Notebooks eingeschoben werden. Daneben liegen dem Hauppauge WinTV MiniStick eine kleine Stabantenne und eine USB-Verlängerung bei.

Fazit: Der DVB-T-Stick Hauppauge WinTV MiniStick ist ein kleiner TV-Tuner für die USB-2.0-Schnittstelle. Im Test präsentierte sich der Hauppauge WinTV MiniStick als schnell und problemlos zu installierender DVB-T-Stick. Die Empfangsqualität des Hauppauge WinTV MiniStick war selbst an schwierigen Empfangsorten überdurchschnittlich gut. Die mitgelieferte TV-Software WinTV 7 bietet die wichtigsten Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Alternativen: Für Besitzer eines Notebooks mit Express-Card-Einschub bietet sich die Avermedia AverTV Digi Express 54 an. Der DVB-T-Tuner im Express-Card-Format eignet sich hervorragend für den mobilen Einsatz. Die Sendeleistung überzeugte selbst unter schwierigen Empfangssituationen. Die mitgelieferte Software ist übersichtlich und einfach zu bedienen. Sie bietet alle wichtigen Funktionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1309559