NAS mit gemächlichem Arbeitstempo

D-Link DNS-313 im Test

Freitag den 18.02.2011 um 11:10 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Falk Menzel

NAS-System mit gemächlichem Arbeitstempo: D-Link DNS-313
Vergrößern NAS-System mit gemächlichem Arbeitstempo: D-Link DNS-313
© 2014
Das NAS-Leergehäuse D-Link DNS-313 ist UPnP-AV-fähig und eignet sich so als Media-Server für zu Hause. Allerdings ist das NAS-System recht langsam, wie PC-WELT im Test feststellte.
Das Leergehäuse des DNS-313 hat D-Link für den Test mit einer Festplatte bestückt. Die Preisangabe im Test bezieht sich auf das Gehäuse inklusive Platte.

Handhabung
Der Plattenwechsel gelingt dank eines Hebels an der Geräterückseite des D-Link DNS-313 ohne Werkzeug - praktisch. Die im NAS-System eingebaute Platte lässt sich nicht nur als Netzwerkspeicher, sondern auch als externe USB-Platte nutzen. Dabei bleibt die Festplattenpartition dieselbe. Da das D-Link DNS-313 die UPnP-AV-Technik (Universal Plug and Play - Audio Video) beherrscht, ist das NAS-System für den Einsatz als Medien-Server prädestiniert. So lassen sich Musik, Videos oder Filme auf kompatible Abspielgeräte wie Spielekonsole oder Mediaplayer streamen.

Geschwindigkeit
Im Test erwies sich das D-Link DNS-313 allerdings als langsam: Der Netzwerkspeicher erreichte Transferraten von nur 23,0 MB/s im Lesen und 6,9 MB/s im Schreiben.

Umwelt und Gesundheit
Neben dem D-Link DNS-313 lässt es sich gut aushalten, denn das NAS-System verursachte 0,5 Sone im Leerlauf und 0,6 Sone unter Last - in beiden Fällen wenig Geräuschentwicklung. Auch im Stromverbrauch blieb der Netzwerkspeicher unauffällig. Abzüge gab es im Test allerdings für die 0,7 Watt, die das D-Link-Modell ausgeschaltet noch verbrauchte, denn dieser Energiebedarf ist unnötig.

Fazit
Als flotte Dantentransfermaschine ist der Netzwerkspeicher D-Link DNS-313 zu langsam. Sein Vorteil liegt im Einsatz als heimische Medienzentrale zum sehr günstigen Preis.

Alle Testergebnisse zum D-Link DNS-313 finden Sie im Artikel "12 Netzwerkspeicher im Vergleich" in PC-WELT 11/2010 ab Seite 104.

ALLGEMEINE DATEN
Testkategorie Netzwerkspeicher
Netzwerkspeicher-Hersteller D-Link
D-Links Internetadresse www.dlink.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 129 Euro
D-Links technische Hotline 01805/2787
Garantie des Herstellers 24 Monate
TESTERGEBNIS (NOTEN)
Geschwindigkeit (30%) 2,33
Ausstattung (25%) 4,21
Handhabung (20%) 2,66
Umwelt & Gesundheit (20%) 2,56
Service (5%) 2,40
Aufwertung 0,00 (-)
Abwertung 0,00 (-)
Testnote befriedigend (2,89)
Preis-Leistung sehr günstig
DIE TECHNISCHEN DATEN
Anzahl Festplattenschächte / eingebaute Platte(n) 1 / 1x Seagate ST31000528AS
Nennkapazität / formatierte Kapazität / Dateisystem 1000 GB / 930 GB / NTFS
Abmessungen (B x T x H) / Gewicht 6,0 x 20,3 x 13,0 Zentimeter / 1,8 Kilogramm
USB 2.0 / eSATA / Netzwerk / Diebstahlsicherung 1 / / Gigabit Ethernet / nein
Jumbo Frames Support nein
Lieferumfang Netzteil, Standfuß, Installationsanleitung, USB-Kabel, Ethernet-Kabel, 1x CD
mitgelieferte Programme Easy Search Client, Drive Clone Pro 5
Server-Dienste: FTP / Print / Web / Webaccess ja / nein / nein / ja
Medienserver per: DLNA / UPnP-AV / iTunes nein / ja / ja
Mediendienste: Bittorent / RapidShare / Emule / Usenet / Sonstige ja / nein / nein / nein / Dynamischer DNS
Protokolle: SMB (CIFS) / FTP / FTPS / SFTP / AFP / HTTP / HTTPS / NFS ja / ja / ja / nein / nein / ja / ja / nein
RAID-Modi: 0 / 1 / 5 / 1+0 / Matrix / JBOD nein / nein / nein / nein / nein / nein
IPV6 tauglich nein
NTP-Client ja
Datei-Verschlüsselung nein
Einbau von 2,5-Zoll-Festplatten möglich nein
Rechtemanagement: Benutzer / Gruppe / Gast ja / ja / nein

Freitag den 18.02.2011 um 11:10 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov, Falk Menzel

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
791381