156872

Crossover Office 1.0.0

03.07.2002 | 13:30 Uhr |

Microsoft Office unter Linux nutzen - das geht mit diesem Programm.

Wer Teile von MS Office unter Linux einsetzen will, kommt kaum um Crossover Office herum.

Mit dem englischsprachigen Crossover Office lassen sich Bestandteile von Microsoft Office 97 und 2000 unter Linux einsetzen (PC-WELT berichtete). Die Installation erfolgt über ein Skript. Im Hintergrund wird eine erweiterte Version des Windows-Emulators Wine installiert. Der Anwender wählt dann aus, welche Windows-Anwendungen er einsetzen möchte. Derzeit lassen sich nur die englischsprachigen Versionen von Word, Excel, Powerpoint und Outlook benutzen. Nach dem Einlegen der Installations-CD wird Office eingerichtet. Ein Neustart des PCs wie unter Windows ist nicht nötig.

Die Programme muss der Anwender manuell aus dem Installationsverzeichnis starten. Alle Office-Programme starten recht schnell, und die Funktionen lassen sich problemlos einsetzen. Nur die Online-Hilfe und der VBA-Editor verursachen beim Aufruf einen Absturz, worauf der Hersteller aber hinweist. Die Darstellung ist etwas zähflüssig und hat ab und zu leichte Fehler. Abgesehen von der programmtechnischen Leistung, fast die komplette Windows-API unter Linux nachgebildet zu haben, ist der Sinn des Programms fragwürdig. Denn man spart nur die Kosten einer Windows-Lizenz.

Alternative: Star Office 5.2 ist ein zu MS Office kompatibles, kostenloses Büropaket, das für den Einsatz unter Linux entwickelt wurde.

Hersteller/Anbieter

Code Weavers

Weblink

www.codeweavers.com

Bewertung

Betriebssystem

Linux

Preis

ab 54.95 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
156872