161004

Creative Labs Nomad Jukebox 3

07.06.2002 | 15:35 Uhr |

Der Player findet per USB oder Firewire Anschluss am PC, der Lithium-Ionen-Akku verspricht maximal 11 Stunden Betrieb.

lange Spieldauer, aber für den mobilen Einsatz zu schwer. Lässt sich bei Titelsprüngen teilweise viel Zeit.

Der Player findet per USB oder Firewire Anschluss am PC, der Lithium-Ionen-Akku verspricht maximal 11 Stunden Betrieb. Der MP3-Transfer zum Player per USB verlief flott, Platz gibt es für rund 330 Stunden Musik (Kodierung mit 128 kBit/s).

Die Bedienung des Geräts im grau-blauen Kunststoffgehäuse war zwiespältig. Zwar lag der Player mit 12 Tasten und 1 Scrollrad recht gut in der Hand. Doch das Scrollrad, mit dem sich Musikstücke und Player-Funktionen direkt anklicken lassen, hatte einen unpräzisen Druckpunkt - gerade Personen mit kräftigen Fingern hatten im Test Probleme. Zudem dauerte der Wechsel zwischen Musikstücken teilweise einige Sekunden.

Das LC-Display zeigt unter anderem Menüoptionen oder Infos zum Musikstück, lässt sich aber trotz Hintergrundbeleuchtung im Freien kaum ablesen, da es stark spiegelt. Der Klang des mit rund 400 Gramm (inklusive Akku und Kopfhörer) recht gewichtigen Players war okay, auch grobe Erschütterungen brachten ihn nicht aus dem Takt.

Ausstattung: 20-GB-Platte, 16 MB RAM, Fernbedienung, USB- und Firewire-Kabel, Netzteil/Ladegerät.

Hersteller/Anbieter

Creative

Weblink

www.europe.creative.com

Bewertung

Preis

rund 500 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
161004