2054410

Cooler Master CM Storm Novatouch TKL im Praxis-Test

25.02.2015 | 16:03 Uhr |

Die neue Mechanik-Tastatur setzt auf Topre-Schalter anstelle der weit verbreiteten Cherry-Switches. Wie die sich in der Praxis schlagen und was das Keyboard sonst noch zu bieten hat, klärt der Test.

Mittlerweile gelten die mechanischen MX-Switches von Cherry fast schon als Stereotyp in Sachen Mechanik-Tastaturen. Doch natürlich gibt es auch hier Alternativen, wie zum Beispiel die Topre-Schalter vom gleichnamigen Unternehmen aus Japan. Die finden in der Novatouch TKL ihre Verwendung: Der Peripherie-Hersteller bezeichnet sie als „hybrid-kapazitive“ Schalter, die das „beste Gefühl auf dem Markt“ bieten sollen.

Wer jetzt glaubt, dass die Topre-Technik frisch vom Fließband respektive dem Entwicklungslabor kommen, den müssen wir erst einmal aufklären. Topre-Schalter sind schon seit Jahren überwiegend in Tastaturen der Marke Realforce zu finden. Dass die Technik sich als Hybride bezeichnen lässt, ist im Prinzip richtig. Denn Topre vereint herkömmliche Mechanik-Schalter mit der günstigeren Rubberdome-Technik.

Bildergalerie: Mechanische Tastaturen im Test

Funktionsweise der Topre-Schalter

In der Praxis schaut das folgendermaßen aus: Unter dem Stempel sitzt eine Gummiglocke (also der Rubberdome), worunter sich eine konische Spiralfeder befindet. Das dämpft nicht nur das klassische Klackern, sondern sorgt auch für mehr Stabilität bei der Tastenkappe (Keycap). Die Feder drückt die Taste wieder in die Ausgangsposition zurück. Allerdings gibt es seit jeher eine Diskussion darüber, ob es sich bei Topre um „echte“ mechanische Schalter handelt, oder ob sie eher in das Rubberdome-Lager fallen.

Hier der Aufbau der Topre-Schalter im Detail.
Vergrößern Hier der Aufbau der Topre-Schalter im Detail.
© Cooler Master

Doch Cooler Master hat die Switches nicht komplett im Originalzustand eingebaut: Der Hersteller verwendet für das Aufsetzen der Tastenkappen die bekannte Kreuzaufnahme, womit sich auch Kappen von Cherry-MX-Tastaturen einsetzen lassen. Des Weiteren ist nur relativ wenig Druck nötig, um die Topre-Schalter auszulösen, etwas 45 Gramm sind hierfür notwendig während der Weg nur 4 Millimeter beträgt.

Mechanische Tastaturen - Grundlagenwissen

Cooler Master CM Storm Novatouch TKL im Detail

Das TKL in der Modellbezeichnung der Novatouch steht für „Tenkeyless“ und bedeutet, dass hier der Nummernblock auf der rechten Seite fehlt. Das spart Platz auf dem Schreibtisch, wobei sich viele potenzielle Käufer wohl eine Version im kompletten Layout wünschen. Generell ist die Novatouch TKL sehr schlicht gehalten und damit auch für seriösere Umgebungen wie dem Büro geeignet: Eine Hintergrundbeleuchtung ist nicht vorhanden, genau so wenig wie zusätzliche Makro- oder Multimedia-Tasten. Das Keyboard besteht komplett aus schwarzen Kunststoff und lässt sich dank der ausklappbaren Füße einmal komplett flach (3,9 Zentimeter Höhe) und ausgeklappt mit einer Höhe von rund 5 Zentimetern nutzen.

Die Novatouch TKL verfügt über keine zusätzlichen Tasten, auf Multimedia-Funktionen müssen Sie allerdings nicht verzichten: Cooler Master hat die F-Tasten doppelt belegt.
Vergrößern Die Novatouch TKL verfügt über keine zusätzlichen Tasten, auf Multimedia-Funktionen müssen Sie allerdings nicht verzichten: Cooler Master hat die F-Tasten doppelt belegt.

Ganz auf Multimedia-Funktionen müssen Sie nicht verzichten, Cooler Master belegt die F-Tasten einfach doppelt, hierfür müssen Sie die Fn-Taste gedrückt halten. Auf diese Weise lässt sich auch die Windows-Taste sperren, um sie während des Spielens nicht aus Versehen auszulösen.  Eine Handballenauflage liefert Cooler Master dagegen nicht mit. Dafür umfasst der Lieferumfang Dämpfungsringe (O-Rings), um das hörbare Feedback der Tastenanschläge noch weiter zu dämpfen.

Um die Tastenkappen komfortabel zu lösen, befindet sich außerdem noch ein Werkzeug in der Verpackung. Der Anschluss der Tastatur erfolgt über USB 2.0, hierfür hat der Hersteller ein abnehmbares sowie mit Stoff ummanteltes (gesleevtes) Kabel beigelegt. Nach eigener Aussage sollen die vergoldeten Kontakte für eine bessere Signalübertragung und einen weitreichenden Schutz vor Korrosion bieten. Außerdem ist es nicht verkehrt, das Anschlusskabel wechseln zu können, da es einen einfachen Austausch bei Defekt ermöglicht. Eine Software, um beispielsweise Profile für verschiedene Spiele oder Einsatzbereiche zu definieren gibt es nicht, der Treiber installiert sich automatisch via Plug & Play.

Die Tasten lassen sich mit dem beigelegten Werkzeug (oben) einfach entfernen. Zusätzlich befinden sich auch noch Dämpfungsringe (O-Rings) in der Packung, um die Tastenanschläge noch weiter zu dämpfen. Allerdings können wir keine deutliche Geräuschminderung ausmachen.
Vergrößern Die Tasten lassen sich mit dem beigelegten Werkzeug (oben) einfach entfernen. Zusätzlich befinden sich auch noch Dämpfungsringe (O-Rings) in der Packung, um die Tastenanschläge noch weiter zu dämpfen. Allerdings können wir keine deutliche Geräuschminderung ausmachen.

Test-Fazit zur Cooler Master CM Storm Novatouch TKL

Die Novatouch TKL ist eine überlegenswerte Alternative für all diejenigen, denen Cherry-MX-Schalter zu mechanisch sind und die Wert auf eine kompakte Tastatur ohne Handballenauflage und Nummernblock legen. Die Topre-Switches bieten im Vergleich mit der weit verbreiteten Konkurrenz tatsächlich ein anderes Tippgefühl, die Anschläge führt die Tastatur schnell und präzise aus. Auch die Verarbeitung ist durchweg hochwertig, genau wie das gesleevte Kabel mit vergoldeten USB-Steckern. Hinzu kommt, dass sich das schlichte Design auch gut am Arbeitsplatz macht. Außerdem handelt es sich bei der Novatouch TKL um die bisher einzige Tastatur mit Topre-Schalter, auf die sich auch Cherry-MX-Tastenkappen einsetzen lassen.

Dennoch finden wir es etwas verwunderlich, warum das Keyboard Bestandteil der hauseigenen Gaming-Linie CM Storm ist: Denn PC-Spieler dürften die fehlenden Makro-Tasten, Handballenauflage und Hintergrundbeleuchtung vermissen. Des Weiteren könnte sich der ein oder andere doch am sehr leichtgängigen Tastenanschlag stören – doch letztendlich ist das alles Geschmackssache. Zudem finden wir es super, dass Cooler Master auch noch Dämpfungsringe mitliefert – allerdings wird dadurch die Tastatur nicht sonderlich leiser. Generell wird die Novatouch TKL nicht dem Anspruch einer Silent-Tastatur gerecht, die Anschläge sind deutlich hörbar, dafür aber nicht so laut wie bei einer Cherry-MX-Variante.

Für den letzten Kritikpunkt sorgt allerdings der Preis, den Cooler Master aufruft: Aktuell sind über 180 Euro für die Novatouch TKL fällig und übertrifft somit fast alle anderen Mechanik-Tastaturen, die sich aktuell auf dem Markt befinden (eine Ausnahme bildet hier beispielsweise die Corsair Gaming K95 RGB für über 200 Euro). Auf der anderen Seite handelt es sich dabei aber um die aktuell günstigste Tastatur mit Topre-Schaltern. Dennoch fehlen zu dem horrenden Preis auch extra USB- oder Audio-Hubs, während die Gaming-Konkurrenz besser ausgestattet ist. Wer sich aber am hohen Preis nicht stört und sich für Topre-Schalter und das schlichte Design begeistern kann, der sollte sich die Novatouch TKL definitiv genauer ansehen. Aber wie bei allen mechanischen Tastaturen gilt: Wenn möglich, unbedingt vor dem Kauf ausprobieren!

Technische Daten

CM Storm Novatouch TKL

Maße (B x H x L)

13,8 x 3,9 x 35,9 Zentimeter

Gewicht

895 Gramm

Bauart

mechanische Schalter (Topre)

Anschluss

USB 2.0

Kabellänge

1,8 Meter

Anschlüss-Hub

nicht vorhanden

Format

Standardlayout ohne Nummernblock

Sondertasten

keine, nur Doppelbelegung der F-Tasten

Beleuchtet

nein

Onboard-Speicher

nein

Extras

Multimedia-Funktionen, N-Key-Rollover, 1000 Hz Polling-Rate, gesleevtes Kabel (abnehmbar), vergoldete Kontakte, sperrbare Windows-Taste, Aufnahme von Cherry-MX-Tastenkappen

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Cooler Master

Internetadresse

eu.coolermaster.com/de/

Straßenpreis

180 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
2054410