Das Programm erzeugt bis zu neun virtuelle Bildschirme und ist wesentlich günstiger als ein größerer Monitor.

Cool Desk 99 verspricht Abhilfe bei einem überfüllten Bildschirm.

Seit Arbeitsspeicher günstiger ist, muß der Anwender nicht mehr so auf die Zahl der gleichzeitig laufenden Programme achten. Das führt bisweilen zu zehn und mehr geöffneten Programmfenstern auf dem Desktop.

Die Shareware Cool Desk 99 zaubert aus einem Desktop bis zu neun virtuelle Bildschirmoberflächen. Der Anwender legt selber fest, auf welchem Desktop welche Programmfenster zu sehen sind. Möglich sind beliebige Aufteilungen, etwa für Desktop Nummer eins die gewünschten Office-Anwendungen, Nummer zwei umfaßt Internet-Anwendungen wie Browser und Mail-Programm, Desktop Nummer drei die Lieblingsspiele.

Wer jetzt glaubt, sich die "Chef-Taste" für seine Moorhuhnjagd sparen zu können, der irrt. Beim Umschalten auf einen anderen Desktop wird lediglich das Programmfenster versteckt. Der Ton eines MP3-Players oder eines Computerspiels läuft aber weiter.

Das hat auch Vorteile: Die Nachricht "Sie haben Post" des Mail-Programms erreicht den Benutzer unabhängig davon, welcher Desktop gerade aktiv ist.

Hersteller/Anbieter

Shelltoys

Telefon

-

Weblink

www.shelltoys.com

Bewertung

3 Punkte

Preis

Shareware, 12,95 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
98090