132154

Club 3D Geforce 6800 GT

11.08.2005 | 13:15 Uhr |

Fazit: Obere Mittelklasse. Alle Spiele liefen mit den Standard-Einstellungen flüssig. Kritikpunkte sind der hörbare Lüfter, die hohe Leistungsaufnahme, der sparsame Lieferumfang – ein Handbuch fehlte komplett –, und die mangelhafte Herstellersite.

Geschwindigkeit: Nur Splinter Cell 3 konnte die Grafikkarte auf Bildraten unter 30 Bilder/s bremsen. Sie schaffte mindestens 15,7 und durchschnittlich 26,4 Bilder pro Sekunde im Qualitätsdurchlauf in der Auflösung 1600 x 1200 Pixel. Wer immer über der 30er-Marke liegen will, muss sich bei der höchsten Bildqualität mit 1024 x 768 Bildpunkten begnügen. Alle anderen Benchmarks zeigten um oder über 40 Bilder/s.

Ausstattung: Zwei DVI-Anschlüsse (das ist sehr gut), ein Videoausgang (okay) und 256 MB Speicher (Standard). Unterdurchschnittlich ist der Lieferumfang unter anderem wegen des fehlenden Handbuchs, das erfahrene Anwender aber auch nicht benötigen. Es gibt jedoch zwei DVI-VGA-Adapter, ein S-Video-Kabel sowie die Videobearbeitungs-Suite Cyberlink Power Director 3DE und das Autorennspiel Colin Mcrae Rally 2005 als Dreingaben.

Fazit: Obere Mittelklasse. Alle Spiele liefen mit den Standard-Einstellungen flüssig. Kritikpunkte sind der hörbare Lüfter, die hohe Leistungsaufnahme, der sparsame Lieferumfang – ein Handbuch fehlte komplett –, und die mangelhafte Herstellersite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
132154