245954

Click'n' View 3.0

08.08.2006 | 08:30 Uhr |

Click'n' View 3.0 ist eine einfache Bildbetrachtungs- und Bildbearbeitungs-Software, deren Funktionen allerdings nicht immer bedienerfreundlich sind.

Click’n’Viewzeigt sich im Metallic-Design wie man es von iTunes und anderen Macintosh-Programmen kennt. Wie bei diesen Programmen weicht der Menüaufbau von Click’n’ View von den herkömmlichen Windows-Standards zum Teil erheblich ab. Das erschwert den Zugang zur Software.

Im Gegensatz zu anderen Bildbearbeitungs-Programmen werden Änderungen an den Bildern nicht auf die Originaldateien angewendet, sondern im Programm zwischengespeichert. Erst über die Speichern-Funktion wird eine neue, nun veränderte Bilddatei erstellt. Originalbilder werden nie verändert. Die Funktionen zur Bildbearbeitung sind an unterschiedlichen Stellen im Programm eingebunden. Das ist unübersichtlich, und einige Bildänderungen lassen sich dadurch auch nicht mehr rückgängig machen. Eine üblicherweise vorhandene History-Funktion fehlt ganz. Spätestens jetzt ist es beruhigend zu wissen, dass letztendlich nicht die Originaldateien bearbeitet werden. Auch fragt das Programm nicht ab, wohin die neuen Dateien gespeichert werden sollen, sondern macht dies einfach auf C:\ in den Ordner „ClicknView/Saves“. Die Bilder werden in Alben sortiert und müssen erst einmal eingelesen werden. Unterstützt werden die gängigen Bildformate. Auch Videoformate können angezeigt, sehr begrenzt bearbeitet oder in andere Formate umgewandelt werden. Dies setzt aber voraus, dass Quicktime oder der Windows Mediaplayer auf dem Rechner installiert sind.

Click’n’View zeigt sich an vielen Stellen sehr verspielt. Bilder können – dank der OpenGL-Unterstützung moderner Grafikkarten – sogar dreidimensional auf einem Würfel, animiert und zoomend angezeigt werden. Es gibt eine Diaschau-Funktion, einen Collage-Modus und eine Druckvorschau. Auch lässt sich die Menüoberfläche den eigenen Wünschen anpassen. Viele Funktionen wirken aber unausgereift und zeigen sich wenig nutzerfreundlich.

Fazit: Click’n’View ist ein schicker Bildbetrachter, der sich für einfache Bildbearbeitung eignet. Seine unklare Menüstruktur hingegen und unausgereifte Funktionen erschweren das Arbeiten mit der Software.

Alternative: Adobe Photoshop Album Starter Edition 3.0 ( www.adobe.de ) bietet ähnliche Funktionen, ist einfacher in der Nutzung und kostenlos.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 4,0
Dokumentation (5%): Note 2,5
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 3,0

GESAMTNOTE: 3,3

Anbieter:

Mediaphor

Weblink:

www.nobox.de

Preis:

19,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 14 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
245954