2178354

Cat-Phone Cat S60 im ersten Test

22.02.2016 | 18:03 Uhr |

Auf dem MWC präsentiert Bullitt mit dem Cat-Phone S60 das weltweit erste Smartphone mit Wärmebildkamera. Wir haben das robuste und wasserfeste Android-Handy im ersten Hands-On.

Cat Phones sind für ihre robusten und Baustellen-tauglichen Geräte bekannt, die auch einen Fall aus fast 2 Metern unbeschadet überstehen. Mit dem Cat S60 kommt dieses Jahr das erste Smartphone mit integrierter Wärmebildkamera auf den Markt.

Erstes Fazit zum Cat S60

Cat Phones baut keine Mainstream-Smartphones - sie sind robust und besonders für den Outdoor-Einsatz konzipiert. Das Cat 60 ist jetzt nicht nur robust und bis zu 5 Metern wasserdicht, es bietet mit seiner Thermalkamera auch noch neue Einsatzzwecke. Mit seiner insgesamt guten Ausstattung können Sie es jetzt auch locker als Erst-Handy nutzen.

Präzise Thermalkamera an Bord

Wärmebild.
Vergrößern Wärmebild.

Neben einer klassischen 13-Megapixel-Kamera bietet das S60 eine Wärmebildkamera von FLIR. Mit ihr können Sie bis auf 0,1 Grad Celsius genau die Temperatur aller Oberflächen messen. Die wärmsten Stellen werden in Gelb angezeigt, kalte oder neutrale Punkte in Blau. im Live-Bild auf dem Handy-Display sehen Sie auch die Maximal- bzw. Minimaltemperatur des entsprechenden Motivs. Über ein Fadenkreuz können Sie außerdem die exakte Temperatur bestimmter Punkte anzeigen.

Und tatsächlich funktioniert die Thermalkamera im ersten Test gut - auch wenn die Software des uns zur Verfügung gestellten Prototyps noch nicht final ist.

Über der normalen Kamera sitzt die Thermalkamera von FLIR.
Vergrößern Über der normalen Kamera sitzt die Thermalkamera von FLIR.

Einsatzzweck: Das Cat S60 ist beispielsweise für die Landwirtschaft interessant oder den Handwerksbetrieb. Auch Köche könnten damit präzise die Temperatur eines Steaks feststellen. Cat Phones sieht das Smartphone vor allem im semi-professionellen Bereich aufgehoben.

Robustes Outdoor-Smartphone

Optisch kommt es natürlich nicht an ein Samsung Galaxy S7 oder ein ähnliches Design-Smartphone heran - den Anspruch hat es aber auch nicht, es soll robust sein und viel aushalten! Deshalb ist das Smartphone so konzipiert, dass es Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,80 Metern unbeschadet übersteht. Leider konnten wir das mit dem Prototypen nicht auf die Probe stellen - der ausführliche Test folgt!

Außerdem ist es sogar bis zu einer Tiefe von 5 Metern bei einer Dauer von einer Stunde wasserdicht. Weil der Wasserdruck bei dieser Tiefe Mikrofone und Lautsprecher zerstört, können Sie diese entsprechend über eine Kippschalter abdichten und damit schützen. Übrigens können Sie so auch unter Wasser die Thermalkamera nutzen.

Sämtliche Anschlüsse sind hinter dichten Klappen versteckt. Unter der Klappe auf der Rückseite befinden sich 2 Slots für je eine Nano-SIM-Karte sowie ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, um den Speicher um bis zu 128 GB zu erweitern. Die Klappe ist allerdings etwas schwierig zu öffnen.

Daten

Cat S60

Display (Größe, Auflösung)

4,7 Zoll, HD

Prozessor

Qualcomm Snadragon 617

CPU (Takt, Kerne)

4 x 1,5 GHz 4 x 1,2 GHz, Octa-Core

RAM-Speicher

3 GB

Betriebssystem

Android 6.0.1

Besonderheit

Thermalkamera, Robust, bis 5 Meter wasserdicht

Speicher (intern, erweiterbar)

32 GB, ja

Kamera

13 Megapixel

Internet (Speed)

LTE Cat4

WLAN

11n

Bluetooth

Bluetooth 4.1

NFC

ja

Akku (Kapazität, Einbau)

3800 mAh, fest verbaut

SIM-Karten-Art

Dual-Nano-SIM

Abmessung (mm)

147,9 x 73,4 x 12,6

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers)

649 Euro

Ausstattung und Software: Android 6 ab Werk

Weil viele der Cat-Phone-Kunden die robusten Smartphones tatsächlich als Erst-Handy nutzen möchten, haben sie sich eine entsprechende leistungsstarke Ausstattung gewünscht. Deshalb arbeitet das Cat S60 mit der Octa-Core-CPU Snapdragon 617 und einem 3 GB großen Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem kommt sogar Android 6.0.1 zum Einsatz. Der interne Speicher ist 32 GB groß und wie erwähnt via Micro-SD-Karte erweiterbar.

Hinter der Klappe auf der Rückseite befinden sich die Slots für zwei SIM- sowie eine Micro-SD-Karte.
Vergrößern Hinter der Klappe auf der Rückseite befinden sich die Slots für zwei SIM- sowie eine Micro-SD-Karte.

Sie werden nicht an die Leistung aktuelle Highend-Geräte herankommen, die Ausstattung entspricht aber der typischer Mittel- bis Oberklasse-Handys. Nur das Display löst mit HD bei seiner Größe von 4,7 Zoll etwas gering auf.

Großer Akku an Bord

Weil die Thermalkamera viel Strom benötigt, sitzt im Cat S60 ein 3800-mAh-Akku. Wir sind gespannt, wie lange das Smartphone bei uns im Test übersteht - leider sind Akkutests während einer kurzen Hands-On-Session nicht möglich, da sie einige Stunden in Anspruch nehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2178354