73494

Carnuntum: Besuch in einem Römerlager an der Donau

10.05.2006 | 16:38 Uhr |

Carnuntum war ein wichtiger römischer Militärstützpunkt an der Donaugrenze. Über 6000 Legionäre schützten hier zusammen mit Hilfstruppen die Grenze des römischen Reiches vor unliebsamen Besuchern. Sogar Kaiser wurden in der im heutigen Niederösterreich liegenden Stadt ausgerufen. Doch das Besondere an Carnuntum sind die reichhaltigen archäologischen Funde. Eine hervorragend gemachte Multimedia-DVD informiert anlässlich des 2000-jährigen Jubiläums von Carnuntum über die Geschichte dieses antiken Highlights.

"Carnuntum: Legionsadler und Druidenstab – vom Legionslager zur Donaumetropole" heißt eine relativ neue DVD von digital-graphics & 7reasons. Die Scheibe entführt Sie in die frühe Zeit des römischen Kaiserreichs und stellt mit Carnuntum eine der wichtigsten archäologischen Fundstellen nördlich der Alpen vor.

Die DVD startet automatisch, eine Installation der Software ist weder erforderlich noch möglich. Der Inhalt des dreisprachigen Datenträgers (Deutsch, Englisch, Slowenisch) gliedert sich in drei Abschnitte: Filme, Kapitel und 3D-Objekte.

Jeweils ein Film informiert über die Entstehung des Lagers, den Aufbau des Lagers, gibt Auskunft über archäologische Details außerhalb des Lagers (wie die Amphitheater, das berühmte Heidentor und die Nekropolen) und die weitere Entwicklung Carnuntums während der Kaiserzeit. Zum Abspielen der Filme ist Apple Quicktime 7 erforderlich. Diesen Player finden Sie auf der DVD im Verzeichnis "Resources".

Die Filme versetzen den Betrachter wie mit einer Zeitmaschine 2000 Jahre in die Vergangenheit zurück. Tolle Animationen und Rekonstruktionen lassen die Römerzeit zumindest am PC wieder aufleben. Ein kleines Manko gibt es allerdings: Die Filme lassen sich weder anhalten, noch vor- oder zurückspulen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
73494