2019994

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G im Test

17.12.2014 | 14:00 Uhr |

Das Captiva Pad 10.1 mit Windows Bing bringt eine üppige Ausstattung mit - und ist trotzdem günstig. Wird das Windows-Tablet mit Tastatur und 3G-Modul damit zum idealen mobilen Mini-Büro? Die Antwort gibt unser Test.

Günstig ist relativ beim Captiva Pad 10.1. Das Windows-Tablet kostet 449 Euro und ist damit mehr als doppelt so teuer wie das ebenfalls mit einem 10-Zoll-Display ausgestatte "Volks-Tablet" Trekstor Surftab Wintron 10.1 . Aber das Captiva-Tablet bringt deutlich mehr mit: Sein Display zeigt Full-HD-Auflösung, der interne Speicher ist 64 GB groß, ein 3G-Modem ist ebenso mit dabei wie eine Tastatur samt Tablet-Schutzhülle.

Üppig ausgestattet bei Hardware und Software

Wie viele günstige Windows-Tablets arbeitet auch das Captiva Pad mit Windows Bing. Der Käufer bekommt damit ein 1-Jahres-Abo für Office 365 Personal sowie Cloud-Speicher bei One Drive. Den haben Sie beim Captiva-Tablet nicht so nötig wie bei anderen Windows-Tablets: Vom internen Speicher sind rund 45 GB frei, per Micro-SD-Karte lässt er sich um 32 GB aufstocken.

Mit der Tastatur können Sie das Captiva-Pad als Netbook-Ersatz nutzen - zumal sich Peripherie wie ein Drucker bequem über eine USB-2.0-Buchse in Standardgröße anschließen lässt. Für den Micro-USB-Port legt Captiva ein OTG-Kabel bei, über das Sie einen Speicherstick oder eine Festplatte mit dem Tablet verbinden können. Ein bisschen umständlich ist das Einsetzen einer SIM-Karte: Dafür müssen Sie eine seitliche Abdeckung am Tabletgehäuse abnehmen und das 3G-Modul herausschieben, in das wiederum die Mobilfunkkarte kommt. Das 11n-WLAN, das nur über die 2,4-GHz-Frequenz funkt, liefert mäßige Datenraten.

Full-HD-Display mit Defiziten

Bei Windows-Apps läuft das Gerät flüssig, bei Standard-Programmen nicht immer. Für Multimediabearbeitung ist die Rechenleistung des Atom Z3735D zu schwach - und auch bei umfangreichen Office-Dateien geht ihm etwas die Puste aus. Die Auflösung stimmt beim 10-Zoll-Display des Captiva Pad: Das Bild sieht so scharf aus wie Sie das von einem guten Tablet erwarten dürfen, Schrift wirkt wie gedruckt. Die Bildqualität liegt dagegen eher auf Notebook-Niveau - was in diesem kein Kompliment ist. Denn sehr hell ist das Panel nicht, weswegen sich aufgrund der spiegelnden Oberfläche draußen kaum etwas auf dem Bildschirm erkennen lässt. Farben wirken natürlich, für Film und Foto aber nicht intensiv genug.

Vom Federgewicht eines iPad Air 2 ist das Windows-Tablet rund 150 Gramm entfernt. Doch mit 589 Gramm gehört es zu den leichteren großen Windows-Tablets. Zusammen mit der Tastatur tragen Sie dann rund 900 Gramm mit sich herum. Die Akkulaufzeit des Captiva Pad liegt zwischen 5,5 und sieben Stunden - das ist mäßig. Die hohe Auflösung und das 3G-Modul kosten dem Captiva Pad ein paar Minuten Laufzeit - Windows-Tablets ohne diese Ausstattung ziehen im Akkubetrieb rund 0,5 Watt weniger.

Captiva Pad 10.1 Windows im Test: Fazit

Das Captiva Pad 10.1 ist ein mobiles Mini-Büro dank Tastatur, 3G-Modul und Office-Paket - und zwar ein extrem günstiges. Trotzdem ist es höchstens als Zweit-Arbeitsgerät oder bei sehr knappem Budget zu empfehlen. Denn um wirklich produktiv zu arbeiten, brauchen Sie eine längere Akkulaufzeit und eine höhere Rechenleistung.

Testergebnis (Noten)

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G

Testnote

befriedigend ( 2,74 )

Preis-Leistung

preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

2,72

Mobilität (25 %)

3,17

Bildschirm (22 %)

3,14

Ausstattung (20 %)

2,22

Service (3 %)

3,14

Aufwertung

Tastatur (0,10)

Bedienung und Geschwindigkeit

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G (Note: 2,72)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

sehr angenehm / angenehm / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, ASF, AVI, MP4, MOV, WMV / AAC, MP3, WMA, WAV / BMP, GIF, JPEG, PNG, TIF

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / 3D Mark (Ice Storm Unlimited) / Gfx Bench (T.Rex) / mittlere Ladezeit für Webseiten

453.5 Millisekunden / 10277 Punkte/ 10.1 Bilder pro Sekunde / 5,60 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

41,6 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

30 / 1 Sekunden

Mobilität

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G (Note: 3,17)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

5:26 Stunden / 7:00 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

589 / 147 Gramm

Bildschirm

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G (Note: 3,14)

Diagonale / Auflösung / Punktedichte

10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) / 1920 x 1080 Bildpunkte / 218 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

217 cd/m² / 1193:1 / gering

Ausstattung

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G (Note: 2,22)

Prozessor

Intel Atom Z3735D (1,33 GHz, Quad)

Arbeitsspeicher

2 GB

Maße (L x B x H)

25,8 x 17,2 x 1,00 Zentimeter

Betriebssystem

Windows 8.1 mit Bing

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

64 GB (Flash) / 45 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n / 4.0 / 21 MBit/s / nein

Anschlüsse

2x USB (Standard, Micro), 1x HDMI (Mini)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

ja

Kamera

ja (2560 x 1920 Pixel)

Internetkamera

ja (1600 x 1200 Pixel)

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lichtsensor

nein

Lieferumfang

Netzteil, USB-OTG-Kabel, Tastatur

Allgemeine Daten

Captiva Pad 10.1 Windows Full HD 3G

Internetadresse von Captiva

www.captiva-power.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

449 Euro / Euro

Technische Hotline

0800/5695800

Garantie

12 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019994