81632

Canon Powershot S45

27.11.2002 | 14:28 Uhr |

Eine ordentliche Kamera mit vielen Einstellmöglichkeiten. Canon Powershot S45

Eine ordentliche Kamera mit vielen Einstellmöglichkeiten. Sie ist jedoch etwas teuer.

Ein Kraftpaket: Die Powershot S45 im kompakten silberfarbenen Gehäuse lässt einige manuelle Einstellungen zu: ISO 50, 100, 200 und 400, Belichtungskorrektur von +2 bis -2 in 1/3-Stufen, verschiedene Weißabgleichsmodi sowie Belichtungsszenarien. Außerdem stehen Blenden- und Zeitautomatik zur Verfügung sowie eine Panoramafunktion für Rundumbilder. Im Lieferumfang vermissten wir eine Tasche, dafür liegt eine 32-MB-Compact-Flash-Karte bei - Ausstattungs-Note 2,8. Bei der Bildqualität bekam die Kamera die Note 1,4: Alle Aufnahmen wurden scharf. Jedoch entdeckten wir per Photoshop einen minimalen Rot- und Blaustich, der auch mit dem bloßen Auge sichtbar ist.

Die S45 wiegt stolze 313 Gramm, sie ist aber relativ einfach zu bedienen. Auch der Datentransfer per USB 1.1 klappte problemlos (Handhabungs-Note 2,0). Canon gibt lediglich 12 Monate Garantie, die Hotline (01805/006022, 0,12 Euro pro Minute) war aber gut - Service-Note 2,6.

Ausstattung: maximal 2272 x 1704 Pixel; optisches 3-, digitales 3,6fach-Zoom; 35 bis 105 mm Brennweite

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Canon Powershot S45; max. Auflösung: 2272 x 1704 Pixel; optisches Zoom: 3; digitales Zoom: 3,6fach; Brennweite: 35 bis 105 Millimeter; Speicher: 32 MB Compact Flash; Schnittstelle: USB; Display: 1,8 Zoll; Stromversorgung: Akku; Lieferumfang: USB-Kabel, Ladegerät, Handschlaufe, Photostitch 3.1 (Panorama-Software), Photo-Record 1.6 (für Druck), Zoombrowser EX 4.0 (Bildmanagement und -archivierung)

Testbild

Hersteller/Anbieter

Canon

Weblink

www.powershot.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 800 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
81632