Kombidrucker fürs Home Office

Canon Pixma MP640 (Platz 1)

Freitag den 27.11.2009 um 14:50 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Multifunktionsgerät mit Allround-Talenten: Canon Pixma
MP640
Vergrößern Multifunktionsgerät mit Allround-Talenten: Canon Pixma MP640
© 2014

Fazit: Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP640 erarbeite sich im Test das Prädikat Allrounder. Denn das All-in-One bietet nicht nur jede Menge Schnittstellen, sondern liefert auch in den Grundfunktionen des Druckens, Scannens und Kopierens eine überzeugende Leistung ab. Der Anwender erhält mit dem Canon Pixma MP640 ein günstiges Multifunktionsgerät, das er sowohl zu Hause als auch im kleinen Büro einsetzen kann.

Besonderheit: Canon ersetzt mit dem Pixma MP640 das Multifunktionsgerät MP630 . Hervorstechend beim aktuellen All-in-One sind die Merkmale Ethernet-Port und WLAN-Funktionalität. Damit baut der Hersteller die bereits gute Ausstattung der Multifunktionsgeräte-Serie weiter aus. Zudem gibt's Duplex-Einheit für das automatische Bedrucken von Vorder- und Rückseite eines Blattes sowie eine CD-Druck-Funktion. Außerdem bietet das Canon Pixma MP640 zwei Papierfächer, ein klappbares Vorschau-Display, Pictbridge-Schnittstelle sowie Einschübe für alle gängigen Speicherkartentypen.

Verbrauch: Canon setzt auch beim Pixma MP640 auf das Kartuschensystem mit fünf einzeln wechselbaren Farben und einem davon getrennten Permanentdruckkopf. Wir ermittelten als Seitenpreis 3,6 Cent für das schwarzweiße und 6,8 Cent für das farbige Blatt - nicht besonders günstig, aber vertretbar. Mit nur 1,1 Watt im Ruhemodus erwies sich das Canon Pixma MP640 als äußerst genügsam im Stromverbrauch. Die 0,4 Watt im ausgeschalteten Zustand dämpften dagegen unsere Euphorie - hier sollte das Messgerät 0 Watt anzeigen.

Tempo: Im Vergleich zum Vorgänger hat sich das Canon Pixma MP640 in der Geschwindigkeit verbessert. So erledigte das Multifunktionsgerät zehn Seiten Grauert-Brief in 1:17 Minuten und liegt damit im Textdruck gut 20 Sekunden vor dem MP630. Auch beim zehnseitigen Acrobat-Dokument holte das Canon Pixma MP640 mit 2:43 Minuten gut eine Minute gegenüber dem Vorgängermodell heraus. Zugleich erreichte das Multifunktionsgerät gute Werte beim Kopieren und Scannen.

Qualität: Trotz des höheren Arbeitstempos überzeugte die Ausgabequalität des Canon Pixma MP640 nahezu auf ganzer Linie. So bemerkten wir zwar leicht raue Buchstabenränder bei den Texten aus dem MP640. Trotzdem stimmte die Lesbarkeit dank der guten Schwarzdeckung. Sie blieb auch bei Dokumenten mit Text- und Grafikanteilen erhalten. Hier gefiel das Farbbild zusätzlich durch ein geringes Raster und feine Farbübergänge. Fotos druckte und scannte das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP640 eher etwas hell als zu dunkel. Die Folge: Details blieben gut erhalten.

Handhabung: Per Bedienrad lässt sich das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP640 auch ohne PC-Anschluss steuern. Das funktionierte im Test auch dank eines klaren Displaybildes einfach. Praktisch fanden wir die Funktion "Scan-to-USB-Stick" am Canon Pixma MP640, mit der sich Scan-Ergebnisse direkt auf einem eingestöpselten USB-Stick ablegen lassen.

Ausführlicher Testbericht: Canon Pixma MP640
Canon Pixma MP640 im Preisvergleich

Freitag den 27.11.2009 um 14:50 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
226478