Tintenstrahl-Multifunktionsgerät

Canon Pixma MP495 im Test

Montag den 11.07.2011 um 14:35 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Canon PIXMA MP495
Canon PIXMA MP495
Preisentwicklung zum Produkt
Das Canon Pixma MP495 ist ein Multifunktionsgerät für zu Hause, das druckt, kopiert und scannt. Auf Wunsch auch drahtlos per WLAN. Der Test untersucht, wie gut das klappt.
Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP495 gehört zur Einstiegsklasse des Herstellers ins Drucken, Scannen und Kopieren. Das herausragende Merkmal am Canon Pixma MP495 ist das eingebaute WLAN-Modul, das den Standard WiFi 802.11b/g unterstützt.

Bildergalerie: Multifunktionsgeräte mit WLAN

Geschwindigkeit: Obwohl WLAN-11b/g nicht mehr der aktuellste Funkstandard ist, erreichte das Canon Pixma MP495 im Test nahezu dieselben Zeitwerte wie über den USB-Anschluss am Rechner. So kam das Multifunktionsgerät beim zehnseitigen Grauert-Brief über USB auf 1:15 Minuten, per WLAN auf 1:18 Minuten. Insgesamt erreichte das Canon-Modell jedoch nur ausreichende Ergebnisse in den Tempoläufen.

GESCHWINDIGKEIT Canon Pixma MP495
Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus 1:48 / 1:15 / 0:24 / 3:05 Minuten
Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm) 5:32 / 0:45 / 2:54 / 1:46 Minuten
Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen 0:15 / 0:06 / 0:06 / 0:06 Minuten
Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite 1:00 / 0:15 Minuten
Kopieren (Farbe): 1 Seite 0:40 Minuten

Qualität: Die Geduld zahlt sich jedoch insgesamt aus, wie die Ergebnisse der Drucke, Sans und Kopien zeigen. So gefielen Textdrucke und -Kopien dank guter Schwarzdeckung und scharfen Buchstabenrändern. Farbdokumente auf Normalpapier hatten zwar recht helle, aber in sich stimmige Farben. Im Fotodruck auf speziellen Papieren fielen die Farben etwas dunkler aus, was etwa der menschlichen Haut eine sichtliche Sonnenbräune bescherte. Dagegen überzeugten die Farbkopien aus dem Canon Pixma MP495 dank ordentlicher Detailzeichnung.

Vergleichstest: Die besten Multifunktionsgeräte bis 100 Euro

Ausstattung: Das Multifunktionsgerät kommt auf kompakte Maße, beschränkt sich dabei jedoch auch auf das Nötigste. So muss eine Schriftanzeige, die nur die Kopienanzahl angibt, genügen. Immerhin bietet das Bedienfeld getrennte Tasten für Schwarzweiß- und Farbkopien.

AUSSTATTUNG Canon Pixma MP495
Anschlüsse USB 2.0, WiFi 802.11b/g
Extras Flachbettscanner, Schriftanzeige (Kopienanzahl), Randlosdruck
Software Canon MP Navigator,Canon Solution Menu, Easy Web Print, Easy Photo Print
Treiber Windows XP, Vista, 7, Mac-OS
Faxen ohne PC möglich nein

Verbrauch: In den Canon Pixma MP495 passen zwei Tintenkartuschen, die den Druckkopf beinhalten. Während der Schwartank nur die schwarze Tinte enthält, kombiniert die Farbkartusche die Farben Rot, Blau und Gelb. Legt man die Kartuschen mit der höchsten Reichweite zugrund, ergeben sich Seitenpreise von 5,5 Cent für die schwarzweiße sowie 7,7 Cent für die farbige Seite - gesalzene Kosten. Dafür geht das Canon Pixma MP495 mit Energie besonnen um. Bei abgeschaltetem WLAN-Modul erreichte das Multifunktionsgerät im Ruhe-Modus sogar einen Wert von 0 Watt - das ist außergewöhnlich. Ist die Funkschnittstelle aktiv, zeigte das Messgerät 2,2 Watt an.

VERBRAUCH Canon Pixma MP495
Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb 0,0 / 0,0 / 11,0 Watt
Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe 5,5 / 7,7 Cent pro Seite

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Multifunktionsgerät

Montag den 11.07.2011 um 14:35 Uhr

von Ines Walke-Chomjakov

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1059096