2068340

Canon Pixma MG5650 im Test

14.04.2015 | 13:30 Uhr |

Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MG5650 ist ein alter Bekannter im neuen Kleid. Dass das nichts Schlechtes ist, zeigt der Test.

Das Canon Pixma MG5650 ist ein Tinten-Multifunktionsgerät für zu Hause. Es ist als Allrounder gedacht, der sich zum Drucken, Scannen und Kopieren einsetzen lässt. Auf eine Fax-Funktion hat der Hersteller verzichtet. Das Canon Pixma MG5650 ersetzt den Vorgänger Canon Pixma MG5550, der den Test seinerzeit ordentlich durchlaufen hat . So hat sich beim aktuellen Kombidrucker-Modell auch nicht so viel geändert - immerhin: Es ist in zwei Gehäusevarianten - Schwarz und Weiß - zu haben und kann jetzt Scans an E-Mails anhängen, ohne dafür einen Rechner zu benötigen.

Ausstattung - Augenmerk auf Mobildruck-Funktionen

An Anschlüssen bietet das Canon Pixma MG5650 USB und WLAN. Letzteres in zwei Varianten: Als drahtlose Netzverbindung über einen Router und zur direkten Koppelung mit dem Multifunktionsgerät per WiFi Direct. Ist das Gerät mit dem Internet verbunden, erreicht es ohne Rechner Cloud-Dienste wie Dropbox oder Evernote. Auch für Online-Alben wie Picasa oder soziale Netzwerke wie Facebook benötigen Sie keinen angeschlossenen PC. Wollen Sie das Multifunktionsgerät per Smartphone oder Tablet-PC ansteuern, gehen Sie entweder über Apple Airprint oder die Canon App (Canon EPP), über die Sie nicht nur drucken, sondern auch scannen können. Darüber hinaus beherrscht das Gerät auch Google Cloudprint. Obwohl das Canon Pixma MG5650 recht kompakt gebaut ist, hat es eine Duplex-Einheit integriert, über die sich beidseitig drucken und kopieren lässt. Das Papierfach ist für maximal 100 Blatt ausgelegt - nicht überaus üppig. Ein extra Papierfach für Fotomedien hat sich Canon gespart. Dem Bedienpanel fehlt eine Touch-Funktion, die die Bedienung vereinfacht hätte. So springen Sie von Taste zu Taste, was inzwischen etwas altbacken daherkommt.

Verbrauch - inklusive echtem Ausschalter

Im Energiebedarf verhält sich das Canon Pixma MG5650 unauffällig: Ohne WLAN schaltet das Gerät im Ruhemodus zuerst auf 1,4 Watt, bevor es unter ein Watt geht. Ist das WLAN aktiv, sinkt der Bedarf nicht unter 1,5 Watt. Dafür trennt sich der Kombidrucker ausgeschaltet komplett vom Stromnetz - das ist löblich und nicht selbstverständlich bei Geräten für den Heimbereich. Im Inneren sitzen fünf Patronen, die es auch in XL-Varianten im Nachkauf gibt. Günstigenfalls errechnen wir 3,6 Cent für das schwarzweiße und 7,7 Cent für das farbige Blatt. Damit kommen Sie auf exakt dieselben Seitenkosten wie beim Vorgänger. Angesichts der fünf Tanks sind die Preise vertretbar. Allerdings haben uns im Test die zahlreichen Düsenspülgänge gestört, die den Verbrauch unnötig in die Höhe treiben. Besonders ärgerlich: Wenn das Gerät aus dem Ruhemodus geweckt wird, ist ein Düsenspülgang die erste Aktion.

Ausgereifte Qualität im Drucken, Scannen und Kopieren

In der Qualität vertraut der Hersteller weiter auf Bewährtes: So erhalten wir im Drucken gut lesbare Texte aus dem Canon Pixma MG5650, die auch im Duplex-Modus nicht verkleinert dargestellt sind. Farbdrucke fallen leuchtend aus - im Rotbereich teils etwas übertrieben, aber in sich durchaus harmonisch. Der Scanner digitalisiert die Vorlagen mit etwas starken Rottönen, hat aber wenig Probleme mit der Tiefenschärfe. Die Test-Kopien überzeugen im Graustufenmodus. Bei Farbkopien gefallen die Farben, obwohl die Hintergrundfarben schnell verblassen. Immerhin haben wir kein Problem mit dem A4-Format festgestellt. Die Kopien kommen 1:1 aus dem Gerät.

Geschwindigkeit - ruhiges, verlässliches Arbeiten

Auf Sprints ist das Canon Pixma MG5650 nicht aus. Im Vergleich zum Vorgänger hat es sich im Farbdruck etwas gesteigert. Auf zehn Textseiten warten wir 54 Sekunden - ein mittlerer Zeitwert. Das farbige Foto auf Spezialpapier ist mit 1:44 Minuten einen Tick schneller fertig als beim MG5550. Bei der Scan-Einheit erkennen wir dagegen keine Änderung: Sie erledigt eine Vorschau in 6 Sekunden und benötigt für den Farbscan 15 Sekunden - gute, aber unspektakuläre Werte.

Aternativ im weißen Gehäuse: Canon Pixma MG5650
Vergrößern Aternativ im weißen Gehäuse: Canon Pixma MG5650
© Canon

Fazit - verlässlicher Arbeiter für zu Hause

Das Canon Pixma MG5650 führt Bewährtes fort und präsentiert sich als ausgewogenes Multifunktionsgerät für zu Hause. Die Bedienführung ohne Touch-Funktion ist inzwischen schon leicht überholt und fast ein wenig ungewohnt - auch im Hinblick auf die Nutzung von Internetdiensten ohne Rechner. Die Ergebnisse im Drucken, Scannen und Kopieren sind überzeugend. Wer kein Fax benötigt, wird mit der Ausstattung klar kommen. Weniger gut finden wir die zahlreichen Düsenspülgänge. Sie sind zwar technikbedingt, ließen sich aber sicherlich reduzieren. Insgesamt kommt der Kombidrucker auf ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Canon Pixma MG5650

Qualität (40%)

2,06

Geschwindigkeit (20%)

3,25

Handhabung (15%)

2,75

Ausstattung (15%)

4,42

Service (10%)

3,29

Auf-/Abwertung

0,30 (Pictbridge-WLAN, Apple Airprint, Google Cloudprint, App, Canon Cloudlink, WiFi Direct)

Testnote

befriedigend (2,58)

Preisurteil

sehr preiswert

AUSSTATTUNG

Canon Pixma MG5650 (Note: 4,42)

Anschlüsse

USB, Pictbridge-USB, WiFi 802.11n, WiFi Direct

Extras

Flachbettscanner, Bildschirm, Duplexdruck, Randlosdruck

Software

My Image Garden, My Printer, Easy Webprint

Treiber

Windows XP, Vista, 7, 8, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

nein

GESCHWINDIGKEIT

Canon Pixma MG5650 (Note: 3,25)

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

1:14 / 0:54 / 0:15 / 2:13 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

2:30 / 0:32 / 1:44 / 0:57 Minuten

Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen

0:15 / 0:11 / 0:07 / 0:11 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite

0:37 / 0:15 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:18 Minuten

VERBRAUCH

Canon Pixma MG5650

Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb

0,0 / 1,4 / 12,0 Watt

Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe

3,6 / 7,7 Cent pro Seite

ALLGEMEINE DATEN

Canon Pixma MG5650

Testkategorie

Multifunktionsgeräte

Multifunktionsgerät-Hersteller

Canon

Internetadresse von Canon

www.canon.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

109 Euro

Canons technische Hotline

069/29993680

Garantie des Herstellers

12 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Canon Pixma MG5650

Drucktechnik / Anzahl der Druckfarben / Anzahl der Patronen

Tintenstrahl / 5 / 5

Treiberversion: Drucker / Scanner

2.80 / 20.0.10

TESTERGEBNISSE

Canon Pixma MG5650

Qualität

Drucken (s/w): Text, Qualitätsmodus / Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

sehr gut / gut / gut / gut

Drucken (Farbe): PDF, Normalmodus / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Qualitätsmodus/ randl. Foto (10 x 15 cm), Qualitätsmodus

gut / gut / sehr gut / sehr gut

Drucken: Farbtreue (Treffer)

11 von 24

Scannen: Bildschärfe

scharf

Scannen - Treffer: farbtreu / zu hell / zu dunkel

6 / 5 /

Scannen - Farbstich: Rot / Grün / Blau / Gelb

4 / 2 / 4 / 3

Scannen: Gesamteindruck

gut

Kopieren (s/w)

gut

Kopieren (Farbe)

gut

Handhabung

Software: Drucker / Scanner

gut / gut

Transportarretierung / Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

nein / ja / ja / nein / nein

Bedienfeld / Patronenwechsel / Farben einzeln tauschbar / Platzbedarf / Verarbeitung / Papiertransport / max. Papiervorrat

noch einfach / einfach / ja / 2732 cm² / gut / gut / 100 Blatt

Service

Garantiedauer

12 Monate

Service-Hotline / deutschsprachig / erreichbar (Stunden) / durchgehend / per E-Mail erreichbar

069/29993680 / ja / 9,5 / ja / ja

Internetseite / deutschsprachig / Handbuch-Download / Treiber und Firmware / Hilfsprogramme

www.canon.de / ja / ja / ja / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2068340