1066209

Canon Pixma MG3150 im Test

24.08.2011 | 10:35 Uhr |

Canon erneuert mit dem Pixma MG3150 die Multifunktionsgeräte der Einstiegsklasse. Sie sind kompakter, bieten aber trotzdem Merkmale wie Duplex oder WLAN. Was das MG3150 taugt, offenbart der Test.

Canon löst mit dem Pixma MG3150 das Multifunktionsgerät Pixma MP495 ab. Am Nachfolger hat der Hersteller die Gerätekonstruktion geändert: So zieht das Canon Pixma MG3150 nun das Papier von unten aus einem Schacht, der maximal 100 Blatt fasst. Die fertigen Drucke und Kopien fallen darüber in die Ablage. Gleichfalls neu: Zum Patronenwechsel klappt man das Multifunktionsgerät nicht nach oben, sondern nach vorne auf. Das spart Bauhöhe. Außerdem verpasst Canon dem Pixma MG3150 neue Patronen, die es erstmals auch in XL-Versionen mit höheren Füllmengen gibt.

Ausstattung

Das Canon Pixma MG3150 hat eine Duplex-Einheit für den automatischen, beidseitigen Druck integriert. Das ist in dieser Preisklasse selten. Außerdem bringt das Multifunktionsgerät neben USB 2.0 auch WLAN in der schnellen Version 802.11n mit. Sonst muss sich der Anwender mit einem minimalistisch gehaltenen Bedienfeld begnügen. Mehr als neun Kopien lassen sich nicht am Zahlenbildschirm einstellen. Dafür gibt es für Schwarzweiß- und Farbkopien separate Tasten. Die beiliegende Software des Canon Pixma MG3150 wurde überarbeitet. Zu den neuen Funktionen gehören das Drucken von Standbildern aus HD-Videos (HD Movie Print), die sich nun auch koppeln und zu einem Foto mit Bewegungseffekt zusammenführen lassen.

AUSSTATTUNG

Canon Pixma MG3150

Anschlüsse

USB, WiFi 802.11n

Extras

Flachbettscanner, Schriftanzeige, Duplexdruck, Randlosdruck

Software

Canon MP Navigator EX, Easy Photo Print EX, Solution Menu EX

Treiber

Windows XP, Vista, 7, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

nein

Bildergalerie: Multifunktionsgeräte mit WLAN

Geschwindigkeit

In den Zeitläufen erreichte das Canon Pixma MG3150 für die Preisklasse akzeptable Ergebnisse im Drucken, Scannen und Kopieren. Eine wesentliche Temposteigerung zum Vorgänger-Modell ließ sich im Test nicht feststellen. Gleichzeitig verlor das Multifunktionsgerät auch nicht an Geschwindigkeit, wenn es per WLAN angesprochen wurde. So lag die Messung für zehn Textseiten per USB bei 1:18 Minuten, per WLAN bei 1:22 Minuten - das ist nahezu zu vernachlässigen.

GESCHWINDIGKEIT

Canon Pixma MG3150

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

2:38 / 1:18 / 0:22 / 3:37 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

4:53 / 0:43 / 3:14 / 1:47 Minuten

Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen

0:16 / 0:07 / 0:06 / 0:08 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite

0:54 / 0:20 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:39 Minuten

Qualität

Mit der neuen Tintengeneration im Canon Pixma MG3150 fallen Farbdrucke und Kopien etwas dunkler aus, als noch beispielsweise beim Canon Pixma MP495. Im Textdruck kam das aktuelle Kombi-Modell auf eine gute Schwarzdeckung. Durch die Lupe waren vereinzelt Satellitentröpfchen sichtbar, die zu Lasten der Lesbarkeit gehen. Fotos hatten in sich harmonische Farben. Bei Hauttönen fiel jedoch ein merklicher Rotstich auf. Das gilt gleichzeitig auch für die Scans des Canon Pixma MG3150.

Verbrauch

Wie schon beim Vorgänger MG495 hält Canon beim Pixma MG3150 weiter an Patronen fest, die mit dem Druckkopf eine Einheit bilden. Außerdem sind die Farbtinten nicht einzeln, sondern in einer Kombikartusche aufgehoben. Selbst wenn bei Patronen mit hoher Reichweite kommt das Multifunktionsgerät mit 4,2 Cent für das schwarzweiße und 6,3 Cent für das farbige Blatt auf gesalzene Seitenpreise. Der Verbrauch an Energie hing im Ruhe-Modus davon ab, ob das WLAN-Modul aktiviert war oder nicht. War es abgeschaltet, ging das Canon Pixma MG3150 auf vorbildliche 0 Watt. Blieb WiFi aktiv, zog das Multifunktionsgerät selbst im Ruhezustand noch 2,6 Watt.

VERBRAUCH

Canon Pixma MG3150

Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb

0,0 / 0,0 / 20,0 Watt

Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe

4,2 / 6,3 Cent pro Seite

Vergleichstest: Tinten-Multifunktionsgeräte bis 100 Euro  
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1066209