2049650

Canon EOS 1200D im Test

11.03.2015 | 10:00 Uhr |

Die Canon EOS 1200D ist mittlerweile für 330 Euro Straßenpreis erhältlich. Ihr UVP lag bei der Markteinführung bei 449 Euro. Wir sagen Ihnen in unserem ausführlichen Test, ob sich die Anschaffung der Spiegelreflexkamera lohnt.

Mit der EOS 1200D führt Canon seine Reihe an Einsteiger-DSLRs fort. Im Vergleich zur Vorgängerin EOS 1100D ist die Auflösung von 12 auf 18 Megapixel gestiegen und auch der Videomodus und das Display wurden verbessert.

Bildqualität: Die Canon EOS 1200D erzielt in unseren Tests einen hohen mittleren Wirkungsgrad, der umgerechnet einer Auflösung von knapp 8 Megapixeln entspricht. Dabei verlaufen die Ergebnisse, die wir bei kurzer, mittlerer und langer Brennweite ermitteln, nahezu konstant und lassen zum Bildrand hin nur minimal nach. Auch ihr Rauschverhalten war gut bis sehr gut und zeigt auch bei hoher Lichtempfindlichkeit keine auffälligen Bildfehler.

Im Vergleich zur Vorgängerin EOS 1100D ist die Auflösung von 12 auf 18 Megapixel gestiegen und auch der Videomodus und das Display wurden verbessert.
Vergrößern Im Vergleich zur Vorgängerin EOS 1100D ist die Auflösung von 12 auf 18 Megapixel gestiegen und auch der Videomodus und das Display wurden verbessert.
© Canon

Die Eingangsdynamik war sehr hoch, so dass die Spiegelreflexkamera auch kontrastreiche Motive abbildet, ohne dass sie Details in den Lichtern und Schatten verliert. Die Ausgangsdynamik war gut und besagt, dass die 1200D viele Helligkeitsstufen zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen darstellen kann.

Ausstattung: Das 3-Zoll-Display der Canon EOS 1200D lässt sich weder aufklappen noch kippen und löst auch nur mit 460000 Pixeln auf. Beides ist selbst für das Einsteigersegment nicht mehr zeitgemäß. Im Videomodus arbeitet die DSLR mit der Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde.

WLAN für die Verbindung zum Smartphone oder Tablet gibt's nicht. Dafür bekommen Sie ein umfassendes Software-Paket bestehend unter anderem aus Panorama-Stitch-Programm, Bildbearbeitung, Bildbetrachter und RAW-Konverter.

Handhabung: Größter Kritikpunkt der Canon EOS 1200D ist ihr Kontrast-Autofokus im Live-View-Modus - er pumpt sich fast zu Tode. Nutzen Sie hier also besser den deutlich schnelleren Phasenvergleichs-Autofokus im Suchermodus.

Das 3-Zoll-Display der Canon EOS 1200D lässt sich weder aufklappen noch kippen und löst auch nur mit 460000 Pixeln auf. Beides ist selbst für das Einsteigersegment nicht mehr zeitgemäß.
Vergrößern Das 3-Zoll-Display der Canon EOS 1200D lässt sich weder aufklappen noch kippen und löst auch nur mit 460000 Pixeln auf. Beides ist selbst für das Einsteigersegment nicht mehr zeitgemäß.
© Canon

Die Bedienung der DSLR ist wie von Canon gewohnt intuitiv. Die Belichtungsmodi finden sie auf einem Moduswählrad, wichtige Bildparameter an einem Vier-Wege-Steuerkreuz beziehungsweise die Q- oder die Menütaste. Mit 676 Gramm gehört die 1200D zu den leichteren Spiegelreflexkameras. Dementsprechend ist das etwas klobige Kunststoff-Gehäuse Geschmackssache, auch wenn es sehr gut verarbeitet ist.

Canon EOS 1200D: Der beste Preis

Fazit

Mit der EOS 1200D hat Canon eine empfehlenswerte Spiegelreflexkamera im Sortiment, die sich jedoch vor allem für Einsteiger eignet. Anspruchsvollere Anwender werden sich am nicht zeitgemäßen Display und vor allem an der Arbeitsgeschwindigkeit stören. Wem das egal ist, bekommt mit der 1200D aber eine Kamera mit guter Bildqualität, die sich einfach bedienen lässt und die darüber hinaus bereits zu einem Hammerpreis erhältlich ist.

BILDQUALITÄT

Canon EOS 1200D (Note: 1,61)

Wirkungsgrad / effektive Auflösung

68,3 % / 8,2 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600

3,04 / 2,93 / 3,29 / 3,18 / 3,49

Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik)

9,3 / 251

Scharfzeichnung

18,10%

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,3 / 0,1 / 0,1 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-2,7 / -0,4 / 0,4 %

AUSSTATTUNG

Canon EOS 1200D (Note: 3,14)

Objektiv: Modell / Brennweite / Vergrößerungsfaktor

Canon EF-S 18-55 IS II / 18-55 Millimeter / 3,1fach

Sucher

ja

Bildstabilisator

keiner (über Objektiv)

Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar

7,62 Zentimeter / 0,46 Megapixel / nein

Blendenvorwahl / Zeitvorwahl

ja / ja

Anschlüsse

USB, HDMI

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

15 / 25 Zentimeter

Serienbildfunktion / Videofunktion

3 Bilder/s / 1920 x 1080 (30 Bilder/s)

HANDHABUNG

Canon EOS 1200D (Note: 2,01)

Bedienung und Menüstruktur

einfach

Abmessungen (L x B x H), Gewicht

130 x 100 x 78 Millimeter / 676 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

sehr scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Canon EOS 1200D

Testnote

gut (2,14)

Preis-Leistung

günstig

Bildqualität (50%)

1,61

Ausstattung (25%)

3,14

Handhabung (20%)

2,01

Service (5%)

2,82

ALLGEMEINE DATEN

Canon EOS 1200D

Testkategorie

Spiegelreflexkameras

Digitalkamera-Hersteller

Canon

Internetadresse von Canon

www.canon.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

499 Euro

Canons technische Hotline

069/29993680

Garantie des Herstellers

12 Monate

TESTERGEBNISSE

Canon EOS 1200D

Ausstattung

Auflösung

5184 x 3456 Pixel (17,92 Megapixel)

Sensortyp / Sensorgröße

CMOS / 22.3 x 14.9 Millimeter

Brennweitenverlängerung

1,6fach

digitales Zoom: maximal

-

Rote-Augen-Korrektur / Gesichtserkennung

ja / ja

interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten

- / SDXC

Akku / Ladegerät / Netzteil

ja / ja / nein

Software

ImageBrowser EX, Digital Photo Professional, PhotoStitch, EOS Utility, Picture Style Editor

Service

Garantiedauer

12 Monate

Service-Hotline: deutschsprachig / Wochenenddienst / Öffnungsstunden / durchgehend / per E-Mail erreichbar

ja / nein / 10 Stunden / ja / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2049650