20822

Canon Canoscan Lide 20

15.10.2002 | 16:31 Uhr |

Ein superflacher Scanner zum günstigen Preis.

Ein superflacher Scanner zum günstigen Preis. Er arbeitet sogar hochkant.

Bei Platzmangel lässt sich der Canon Canoscan Lide 20 via mitgelieferter Halterung senkrecht aufstellen. Plus: Er scannt sogar in dieser Position. An Strom reicht dabei die Speisung über das USB-2-Kabel - das ist genügsam und praktisch für den Notebook-Einsatz. Ein Netzschalter fehlt. Dafür lassen sich die Scans direkt über 3 Funktionstasten auslösen - Handhabungs-Note: 2,0. Die Geschwindigkeit war durchschnittlich (Note 3,0): Die Vorschau benötigte satte 0:19 Minuten. Dafür war die Zeit für den Schwarzweiß-Scan mit 0:26 Minuten okay. Relativ lange ließ dagegen der Farbscan auf sich warten (0:47 Minuten).

An der Scanqualität gab es nicht sehr viel auszusetzen (Note 2,5): Uns gefiel die Schärfe der Testscans. Außer einem leichten Rotstich waren die Farben der etwas hellen Testscans in Ordnung. Der Hersteller bietet 12 Monate Garantie und eine fachkundige, gut erreichbare Hotline (02151/349555) - Service-Note: 2,9.

Ausstattung: 600 x 1200 dpi; 48 Bit; Twain-Treiber für Windows 98/ME, 2000, XP, Mac-OS

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Canon Canoscan Lide 20; Maximale physikalische Auflösung (dpi): 600 x 1200; Maximale interpolierte Auflösung (dpi): 9600 x 9600; Farbtiefe (Bit): 48; Abmessungen (B x H x T in Millimeter): 254 x 34 x 379; Schnittstelle: USB 2.0; Twain-Treiber: Windows 98/ME, 2000, XP, Mac-OS; Netzschalter: nein; Software: Arcsoft Photo Studio 5.0 (Bildbearbeitung), Arcsoft Photo Base 3.0 (Bildverwaltung), Canoscan Toolbox (Dienst-Programm), Scansoft Omnipage SE (OCR), Adobe Acrobat Reader 5; Extras: 3 Funktionstasten (Scan, Kopie, E-Mail)

Hersteller/Anbieter

Canon

Weblink

www.canon.de

Bewertung

4,5 Punkte

Preis

rund 90 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
20822