22462

JVC GZ-MS100EG angetestet

26.01.2009 | 15:30 Uhr |

Der JVC Everio GZ-MS100EG bietet ein lichtstarkes Objektiv mit 35x-Zoom und eine große Brennweite. Die Ausstattung des SD-Camcorders umfasst eine YouTube-Upload-Funktion.

JVCs Everio GZ-MS100EG glänzt durch ein 35x-Zoom-Objektiv von Konica Minolta, dessen Blendenöffnung von F1,8 bis 4,0 reicht. Dabei deckt der Camcorder einen großen Brennweitenbereich von 36 bis 1.260 Millimetern entsprechend Kleinbild ab. Das Objektiv besitzt zudem ein Gewinde für Filter mit einem Durchmesser von 35 Millimetern. In dunkler Umgebung bringt eine integrierte LED Licht ins Dunkel.

Sensor und Videoprozessor: Das Licht trifft auf einen 1/6 Zoll großen CCD-Sensor, der Bilder mit effektiven 400.000 Bildpunkten einfängt. Der hauseigene HD-Gigabrid-Videoprozessor übernimmt die Signalverarbeitung. Er erzielt laut Hersteller durch 6 verschiedene Rauschunterdrückungssysteme einen um bis zu 30 Prozent besseren Rauschabstand.

Speicher: Aufgezeichnet werden MPEG-2-Clips mit 640 x 480 Pixel auf SD- oder SDHC-Karte. Da im Gegensatz zu Festplattenrekordern keine schweren Laufwerke verbaut sind, bringt das Leichtgewicht gerade einmal 270 Gramm auf die Waage. Je nach Kapazität und Recording-Modus kann der Anwender bis zu knapp 20 Stunden Film aufzeichnen. Auf einer SDHC-Speicherkarte mit 8 Gigabyte finden circa 3,75 Stunden in normaler TV-Auflösung Platz, in DVD-Movie-Qualität reduziert sich die Aufnahmedauer auf bis zu 1 Stunde und 50 Minuten.

YouTube-Upload: Highlight ist eine Funktion, um Clips auf Knopfdruck direkt auf das Videoportal YouTube hochzuladen. Hierzu liegt dem Paket die Software CyberLink PowerCinema NE for Everio bei. Die Verbindung zwischen PC und Camcorder erfolgt über USB 2.0. Praktisch: Im Upload-Modus begrenzt der Camcorder Clips auf die maximale YouTube-Spielzeit von 10 Minuten. Dadurch entfällt der nachträgliche Videoschnitt.

Bedienung und Display: Bedient wird der Camcorder über einen berührungsempfindlichen Sensor. Die Bildkontrolle erfolgt über das 6,9 Zentimeter große Breitbild-Display. Dabei wird die LCD-Beleuchtung automatisch an die Umgebung angepasst, um optimale Sucherbilder zu gewährleisten. Im Lieferumfang befinden sich ein Netzadapter, ein Akku, ein USB-Kabel und eine Handschlaufe. An Software ist neben der YouTube-Upload-Anwendung das Programm Digital Photo Navigator enthalten.

Fazit: Die Everio GZ-MS100EG ermöglicht den preisgünstigen Einstieg in die Welt der digitalen Camcorder – der Straßenpreis liegt bei 200 Euro. Dafür bekommt der Anwender eine gute Ton- und Bildqualität geboten. Lediglich Innenaufnahmen bei Kerzenschein verursachen einen leichten Rotstich.

Alternative: Für rund 50 Euro mehr ist die Canon FS100 zu haben. Sie besitzt einen 1/6,0 Zoll großen CCD-Sensor mit einer Auflösung von 1,07 Megapixeln und einen 37-fachen optischen Zoom.

0 Kommentare zu diesem Artikel
22462