871323

JVC GS-TD1 Produkteinschätzung

17.07.2011 | 11:45 Uhr

Der JVC GS-TD1 verfügt über eine Doppel-Optik und ist damit ein stereoskopischer Camcorder. Es kann zwei Mal FullHD aufnehmen. Zusätzlich weist der JVC zwei unabhängige Bildwandler auf.

Vorteile des JVC GS-TD1: Mit dem JVC GS-TD1 weist JVC zudem weitere Unterschiede auf. Panasonic beispielsweise schreibt mit seinem 3D-Camcorder nur einen gewöhnlichen AVCHD-Videostrom, alle 2D-Schnittprogramme können diese Aufnahme lesen, indem das sogenannte SidebySide-Verfahren eingesetzt wird. Auch wenn Sony wie JVC ebenfalls auf eine MVC-Aufzeichnung setzt und damit die Aufnahmen in echtem 2D stattfinden und aufgezeichnet werden und mit einer entsprechenden MVC-kompatiblen Software den Hauptstrom der Aufzeichnung in 3D wiedergibt, bleibt Sony allein bei diesem Verfahren, während JVC mit seinem JVC GS-TD1 wirkliche MPEG4 AVC Dateien schreibt und neben der MVC-Kompatibilität parallel dazu Dateien auch im AVCHD-Strom packen kann. Das bedeutet, die umfangreichste Bandbreite besitzt damit der JVC GS-TD1.
Ein Blick auf die 2D- und 3D-Eigenschaften weist sehr unterschiedliche Fähigkeiten der verschiedenen Camcorder für den JVC GS-TD1 auf. Dieser Camcorder bietet neben allen verglichenen Modellen die Möglichkeiten an, sowohl die Blende als auch die Verschlusszeit einzustellen. Im 3D-Bereich dagegen werden wieder die Unterschiede deutlich: Der JVC GS-TD1 bietet mit dem Vergleichsgerät von Sony die Eigenschaft des Zoomens an, während Panasonic nur über eine nicht zoomfähige Vollautomatik verfügt. Sicherlich ist die MVC-Implementierung und Nutzung dieser Eigenschaft für den JVC GS-TD1 eines der besonderen Höhepunkte.

Nachteile des JVC GS-TD1: Eine manuelle Optikeinrichtung bietet der JVC GS-TD1 nicht an.

PC-WELT-Bestenliste: Die besten HD-Camcorder

Test-Fazit der Fachmedien

slashCAM.de : 'Etwas früher auf dem Markt wäre die JVC gegenüber Panasonic ein echter 3D-Knaller gewesen. Doch nun muss sie sich schon kurz nach Erscheinen einer frischen Konkurrentin von Sony stellen. In der Bildqualität, dem Display und bei der Bedienung kommt die JVC dabei nicht ganz an die HDR-TD10 heran. Zwar bietet die TD1 im Gegenzug etwas mehr manuelle Einstellmöglichkeiten, versteckt diese aber hinter einer unnötig komplizierten Bedienung.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
871323