1069660

Canon Legria HF R28 Produkteinschätzung

03.08.2011 | 15:45 Uhr

Die Canon Legria HF R28 verfügt über einen 3,28-Megapixel-CCD-Sensor mit 20-fachem optischem Zoom. Sie ist weitgehend mit den Modellen R26 und R206 identisch, von denen sie sich vor allem durch den größeren integrierten Speicher von 32 GB unterscheidet. Bilder werden im Format JPG gespeichert.

Vorteile der Canon Legria HF R28: Trotz ihrer geringen Abmessungen bietet die Canon Legria HF R28 Platz für zwei Speicherkarten. Der Grund für diese, für ein Modell dieser Preiskategorie ungewöhnliche Ausstattung ist, dass Canon dazu übergegangen ist, HD Camcorder generell mit doppelten Speicherkarteneinschüben auszurüsten. Ist eine der beiden Speicherkarten voll, wechselt die Canon Legria HF R28 eigenständig zur zweiten, was sich in der Handhabung als außerordentlich praktisch erwies. Der CMOS-Sensor der Canon Legria HF R28 ist kleiner als bei der M-Serie, aber ähnlich leistungsstark. Daneben verfügt die Canon Legria HF R28 über dieselben Bildstabilisierungsprogramme wie höherpreisige Canon-Modelle. Die Touchscreen überzeugt mit 230.000 Pixeln und einer großzügig bemessenen 3-Zoll-Bilddiagonale. Zumindest bei Helligkeit waren die Aufnahmen gestochen scharf. Mit 300 Gramm und dank der ergonomisch angenehmen Gestaltung des Gehäuses liegt die Canon Legria HF R28 gut in der Hand.

Nachteile der Canon Legria HF R28: Bei einem Modell dieser Preisklasse muss eine sparsamere Ausstattung einkalkuliert werden. Dass die Canon Legria HF R28 weder über einen elektronischen Sucher verfügt noch über einen AV-Mikrofonanschluss, liegt daher im Bereich des Erwartbaren. Keine Abstriche sollten allerdings bei der Videoqualität gemacht werden, denn mit ihr steht und fällt die Bewertung eines HD Camcorders. Hier konnte die Canon Legria HF R28 jedoch weder im Vergleich zu Canons M-Serie noch gegenüber Konkurrenzangeboten – etwa der Panasonic HDC-SD90 – voll überzeugen. So war die Bildstabilisierung zumindest bei voll eingesetztem Zoom weniger effektiv als beim Vergleichsmodell von Panasonic. Insbesondere bei Kameraschwenks und bei der Aufnahme schneller Bewegungsabläufe war die Bildqualität nicht besonders scharf. Auch die Tonqualität überzeugte nicht restlos, denn ein Hintergrundrauschen war permanent wahrnehmbar.

PC-WELT-Bestenliste: Die besten HD-Camcorder

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Canon HF R28 hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Der insgesamt guten Ausstattung und der guten Bildqualität bei Tageslicht stehen ein schwache Bildleistung bei Schwachlicht, ein verrauschter Ton und ein bedingt erfolgreicher Bildstabilisator gegenüber. Die in der Einsteigerklasse gewünschte Allround-Eignung erfüllt der Canon damit nicht.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1069660