Tintenstrahl-Multifunktionsgerät

Bürokombi Brother MFC-J825DW im Test

Donnerstag, 08.09.2011 | 17:50 von Ines Walke-Chomjakov
Brother MFC-J825DW
Brother MFC-J825DW
Preisentwicklung zum Produkt
Dank Fax, WLAN und Duplex-Einheit fürs Büro gedacht: Multifunktionsgerät Brother MFC-J825DW.
Vergrößern Dank Fax, WLAN und Duplex-Einheit fürs Büro gedacht: Multifunktionsgerät Brother MFC-J825DW.
Als Bürogerät tritt das Multifunktionsgerät Brother MFC-J825DW den Test an. Fax und Duplex sprechen für das Berufsumfeld, die Seitenpreise jedoch dagegen.
Das Multifunktionsgerät Brother MFC-J825DW gehört zur aktuellen Gerätereihe des Herstellers, die bis Ende September 2011 auf den Markt kommen wird. Zwei Punkte sind beim MFC-J825DW bemerkenswert: Im Brother-Multifunktionsgerät ist eine automatische Duplex-Einheit integriert. Zudem kann das Modell Rohlinge wie CDs, DVDs oder Blu-rays bedrucken. Trotzdem bleibt der Kombidrucker kompakt und findet auf dem Schreibtisch sein Plätzchen.

Ausstattung: WLAN inklusive

An Schnittstellen bringt das Brother MFC-J825DW USB, Ethernet sowie WLAN in der 11n-Version mit. Gleichzeitig lässt es sich ohne Rechner per Pictbridge-USB sowie Speicherkarten nutzen. Letztere sehen die gängigen Kartenformate vor, lassen allerdings Compact Flash (CF) außen vor. Der klappbare Bildschirm ist berührungsempfindlich und einfach zu bedienen. Allerdings hatte der Tester seine liebe Mühe, als er den Netzwerkschlüssel fürs WLAN eingab, denn die Buchstaben-Icons sind nicht nur klein, sondern pro Taste auch für mehrere Buchstaben zuständig - da gibt es bequemere Lösungen. In die Papierkassette passen maximal 100 Blatt, ins separate Fotofach bis zu 20 Blatt. Darüber hinaus bringt das Brother MFC-J825DW einen automatischen Vorlageneinzug mit, in den bis zu 20 Blätter passen.

AUSSTATTUNG Brother MFC-J825DW
Anschlüsse USB, Pictbridge-USB, Karteneinschübe, Ethernet, WiFi 802.11n
Extras Dokumenteneinzug, 2. Papierfach, Flachbettscanner, Bildschirm, Duplexdruck, Randlosdruck, CD-/DVD-/Blu-Ray-Druck, Direktdruck
Software Brother MFC-Pro Suite, Nuance Paperport 12, PDF Viewer Plus
Treiber Windows 2000, XP, Vista, 7, Mac-OS
Faxen ohne PC möglich ja

Multifunktionsgeräte mit WLAN

Qualität im Drucken, Scannen und Kopieren

Texte gibt das Brother MFC-825DW in ordentlicher Schwarzdeckung aus. Allerdings fallen Buchstabenränder recht rau aus. Bei den farbigen Drucken hätten mehr Helligkeit nicht geschadet. Auch bleiben schwierige Töne wie etwa die der Haut blass. Die Testscans aus dem Brother MFC-825DW verlieren schnell an Tiefenschärfe und haben ziemlich starke Blau- sowie Rottöne. Das gilt jedoch nicht für Kopien, die sowohl in Farbe als auch in Graustufen ordentlich ausfallen.

Vergleichstest: Die besten Multifunktionsgeräte

Geschwindigkeit des Brother MFC-J825DW

Das Multifunktionsgerät arbeitet im Test mittelmäßig schnell. Das Tempo sinkt zusätzlich, wenn das Brother MFC-J825DW beidseitigt druckt, wie sich am zehnseitigen Grauert-Brief zeigt. Er war einseitig gedruckt nach 55 Sekunden fertig. Im Duplex-Modus dauerte er 2:17 Minuten. Tröstlich: Auch per WLAN erreicht das Brother-Kombi ähnliche Zeitwerte.

GESCHWINDIGKEIT Brother MFC-J825DW
Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus 1:26 / 0:55 / 0:22 / 1:49 Minuten
Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm) 2:41 / 0:46 / 1:43 / 1:03 Minuten
Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen 0:13 / 0:08 / 0:08 / 0:09 Minuten
Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite 1:16 / 0:19 Minuten
Kopieren (Farbe): 1 Seite 0:18 Minuten

Verbrauchswerte zum Brother-Multifunktionsgerät 

Laut Hersteller soll das Brother MFC-J825DW am Arbeitsplatz zu Hause oder im kleinen Büro stehen. Hier sind jedoch Seitenpreise von 4,2 Cent für das schwarzweiße und 8,5 Cent für das farbige Blatt zu hoch. Diese werden zudem nur erreicht, wenn Tintentanks mit hohen Reichweiten zugrunde liegen. Sonst wird es trotz der einzelnen Farbtanks noch teurer. Ab Werk liefert Brother das Gerät mit Starterkartuschen aus, die auf rund 240 Seiten pro Farbe ausgelegt sind. Tröstlich: Im Stromverbrauch erweist sich das Brother MFC-J825DW als genügsames Multifunktionsgerät: Es benötigt im Ruhemodus nur 1,4 Watt und trennt sich ausgeschaltet komplett vom Netz. Allerdings zeigt der Test, dass der Stromverbrauch im WLAN höher liegt. Hier sinkt das Gerät etwa im Ruhemodus nicht unter 1,9 Watt.

VERBRAUCH Brother MFC-J825DW
Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb 0,0 / 1,4 / 24,0 Watt
Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe 4,2 / 8,5 Cent pro Seite

Vergleichstest: Farblaser-Multifunktionsgeräte
 

Donnerstag, 08.09.2011 | 17:50 von Ines Walke-Chomjakov
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • chipchap 19:39 | 28.09.2011

    Zitat: Lenni1414
    ... habe einen brother dcp 150c und über die bucht bekommt man wirklich unschlagbar günstig nachgemachte tintenpatronen. habe für unter 10 euro 5 stück bekommen. alle schwarz, wahrscheinlich härten die eher aus bis ich das alles verdruckt habe
    Viel Vergnügen beim Kopfwechsel ... Die Feinstfilter machen den größten Spaß.

    Antwort schreiben
  • Lenni1414 17:39 | 28.09.2011

    tach zusammen, kann kurzfurz nur zustimmen. habe einen brother dcp 150c und über die bucht bekommt man wirklich unschlagbar günstig nachgemachte tintenpatronen. habe für unter 10 euro 5 stück bekommen. alle schwarz, wahrscheinlich härten die eher aus bis ich das alles verdruckt habe grüße Lenni

    Antwort schreiben
  • kalweit 14:03 | 27.09.2011

    Die wirksamste Methode die Kosten zu senken, ist einfach nichts unnötig auszudrucken. Im privaten Bereich geht das Druckvolumen bei mir mitlerweile gegen Null. Geschäftlich wird nur das ausgedruckt, was gesetzlich unbedingt sein muss oder Kunden speziell wünschen - intern kommen nur noch eine Hand voll Seiten im Monat aus dem Drucker.

    Antwort schreiben
  • kurzfurz 13:37 | 27.09.2011

    Tintenkosten wirksam senken :

    Einfach statt der XL-Originalpatronen von Brother ( LC-1240 kosten ca. 17,00 Euro, LC-1220 liegen bei 12,00 Euro ) nachgemachte OEM Patronen verwenden ( 8 Stück für 16 Euro = 1,99 Euro oder 28 Stück für 32,90 Euro = 1,17 Euro ) Kaufbar z.B.: bei Ebay Und schon ist der Brother unschlagbar günstig im Unterhalt

    Antwort schreiben
1086814