191268

Brother MFC-425CN

17.01.2006 | 13:00 Uhr |

Ein Allrounder fürs kleine Büro, der Fax und Netzanschluss mitbringt. Trotz vorhandener Speicherkarteneinschübe eignet sich das Gerät für den Fotodruck weniger.

Qualität: Das Multifunktionsgerät ist dank CIS-Technik (Contact Image Sensor) der Scaneinheit zwar schmal gebaut, bietet deshalb aber wenig Tiefenschärfe. Das ist schlecht etwa für Bücherscans, für die sich der Alleskönner aber sowieso wenig eignet, da der Scandeckel nicht in der Höhe verstellbar ist. Unsere Drucke und Kopien hatten recht dunkle, aber in sich stimmige Farben. Bei Hauttönen erkannten wir insbesondere auf Fotos einen deutlichen Grünstich. Buchstaben gab das Gerät dagegen ordentlich wider.

Tempo: In allen Testdisziplinen ließ sich das Brother-Modell viel Zeit.

Ausstattung: Mit Vorlageneinzug, Ethernet-Anschluss und Faxfunktion ist der Bedarf fürs kleine Büro gedeckt. Als Zuckerl bietet der MFC-425CN außerdem Speicherkarteneinschübe, von denen er nicht nur druckt, sondern auf die er auch Scans speichern kann. Dem Paket liegt die Übersetzungssoftware Systran 5.0 Webtranslator bei. Außerdem lassen sich Treiber für Windows X64 unter http://solutions.brother.com herunterladen.

Fazit: Ein Kombigerät mit kleiner Stellfläche. Trotzdem bietet es eine Fax-Funktion und lässt sich im Netz betreiben. Die Seitenkosten sind identisch zum Brudermodell DCP-120C . Der Aufpreis ist dank besserer Ausstattung vertretbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
191268