234655

Nikon Coolpix P90 im Test

24.11.2009 | 10:37 Uhr |

Die Nikon Coolpix P90 punktet mit ihrem kippbaren Display sowie dem 24fach-Zoomobjektiv. Und auch die Bedienung gefiel uns. Im Test bemerkten wir jedoch einige Schwachstellen.

Die Nikon Coolpix P90 ist eine Bridge-Kamera mit Superzoom, deren Brennweitenbereich bereits bei 26 Millimetern beginnt - ideal also, falls Sie gerne weite Landschaften aufnehmen möchten. Der elektronische Sucher lässt sich alternativ zum Display nutzen.

Bildqualität: Bei mittlerer Brennweite verlief die Auflösung der Nikon Coolpix P90 sehr gleichmäßig von der Bildmitte zum Rand. Auch im Weitwinkel stellten wir nur einen leichten Abfall des Messwerts fest. Im Telebereich lag das Ergebnis in der Bildmitte jedoch sehr weit von dem am Bildrand auseinander. Das hat zur Folge, dass der Wirkungsgrad der Nikon Coolpix P90 im Schnitt nur befriedigend war. Auffällig war auch die starke Verzeichnung im Weitwinkel. Das Rauschverhalten der Nikon Coolpix P90 war teilweise stark, aber größtenteils befriedigend.

Der Dynamikumfang war dagegen hoch. Das bedeutet, dass die Nikon Coolpix P90 auch kontrasterichere Motive ohne ausgebrannte Lichter und abgesoffene Schatten darstellt und viele Helligkeitsstufen zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen produziert.

Handhabung: Das 3-Zoll-Display ist mit einem Scharnier befestigt und lässt sich um gut 90 Grad nach oben und vorne kippen. Somit gelingen auch Bilder aus schwierigeren Positionen heraus, etwa aus der Froschperspektive, ohne dass Sie sich verrenken müssen. Die Nikon Coolpix P90 löste schnell aus und war nach einer Aufnahme schnell wieder bereit.

Ausstattung: Dank mechanischem Bildstabilisator und hohen ISO-Werten sollen sich ungewollte Wackler vermeiden lassen. Der intelligente Automatikmodus der Nikon Coolpix P90 passt selbständig das Motivprogamm an das Motiv und die Lichtverhältnisse an. Die Gesichtserkennung hat eine Lächelautomatik samt Blinzelwarnung integriert.

Fazit: Die Bildqualität der Nikon Coolpix P90 konnte uns nicht überzeugen. Zwar erwies sich der Dynamikumfang der Kamera als hoch. Das zum Teil starke Bildrauschen und vor allem die deutliche Verzeichnung trüben das Fotovergnügen.

Alternative: Die etwas kompaktere Nikon Coolpix P6000 kostet gleich viel wie die Nikon Coolpix P90, hatte aber - trotz höherer Auflösung - die bessere Bildqualität. Vor allem hinsichtlich Verzeichnung und Bildrauschen hatte die P6000 die Nase vorn.

Varianten: Nikon Coolpix P90 schwarz

0 Kommentare zu diesem Artikel
234655