Brachiale PC-Leistung bringt Test-Sieg

Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire

Dienstag den 02.06.2009 um 18:44 Uhr

von Michael Schmelzle, Alexander Kuch

© 2014
Der Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire bietet mit 4 Grafikchips und Core i7 CPU brachiale PC-Leistung. Unser Test zeigt, welchen Preis Sie dafür bezahlen.
Im Bios hat Ultraforce den Referenztakt von 133 auf 170
MHz geschraubt
Vergrößern Im Bios hat Ultraforce den Referenztakt von 133 auf 170 MHz geschraubt
© 2014

Der High-End-PC Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire macht keine Kompromisse: Im schwarzen Designer-Gehäuse "Raven" von Silverstone sitzt die geballte Kraft unseres neuen Testsiegers unter den Spiele-PCs. Mit der bis zum Anschlag übertakteten Intel-CPU Core i7 920 sowie zwei Grafikkarten mit insgesamt vier Grafikchips und 4 GB Grafikspeicher kommt der Rechner auf bisher unerreichte Benchmark-Ergebnisse. Allerdings haben wir auch bei Stromverbrauch und Geräuschpegel neue Spitzenwerte gemessen.

CPU und Grafik

Hersteller Ultraforce bedient sich bei Intels Familie der Core-i7-Prozessoren, allerdings landet nicht das Spitzenmodell Core i7 Extreme 965, sondern der Core i7 920 in unserem Rechner. Sie können allerdings auf der Hersteller-Webseite zum stolzen Aufpreis von 800 Euro auf den Core i7 965 aufrüsten. Das ist aber gar nicht nötig, den der PC-Hersteller hat die 2,67-GHz-CPU kräftig übertaktet:

2 Grafikkarten mit insgesamt 4 Grafikchips
Vergrößern 2 Grafikkarten mit insgesamt 4 Grafikchips
© 2014

Im Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire läuft der Core i7 920 mit einem Referenztakt von 170 statt 133 MHz - so steigt die Prozessor-Taktrate auf satten 3,4 GHz. Damit die CPU stabil mit der um fast 30 Prozent erhöhten Taktfrequenz arbeitet, hat Ultraforce auch die Kernspannung von 1,25 auf 1,28125 Volt angehoben. Gut das der Hersteller dabei die gestiegene Hitzeentwicklung nicht aus den Augen verliert und der hochgejubelten CPU eine adäquate Kühler-Lüfter-Kombination zur Seite stellt. Allerdings geht dies zu Lasten des Geräuschpegels, wie unsere Lautstärkemessungen zeigen.

Der Arbeitsspeicher ist mit 6 GB DDR3-RAM für Spiele gut dimensioniert, auch hier bekommen Sie für etwa 62 Euro mehr 8 GB Arbeitsspeicher. Obwohl der kürzlich getestete Acer Aspire G7710 Predator Conqueror mit Intels Core i7 Extreme 965 und satten 12 GB Arbeitsspeicher glänzen kann, reicht er bei den Benchmark-Ergebnissen doch nicht an den Ultraforce X920 - ATI HD4870 X2 Xfire heran.

CPU-Z verrät den tatsächlichen Arbeitstakt der
CPU
Vergrößern CPU-Z verrät den tatsächlichen Arbeitstakt der CPU
© 2014

Seine geballte Kraft verdankt der schwarze Rabe insbesondere seinen beiden Grafikkarten des Typs Sapphire ATI Radeon HD 4870 X2, die im Crossfire-Verbund gekoppelt sind. Pro Karten arbeiten bereits zwei Grafikchips im Verbund, die jeweils auf 1024 MB GDDR5-Grafikspeicher zurückgreifen. In der Summe stehen den 4 HD-4870-Grafikkernen also satte 4 GB Speicher zur Verfügung. Dies ist ein neuer Ausstattungsrekord unter den bisher von uns getesteten PCs.

Extrem schneller PC - Ultraforce X920 ATI HD4870 X2 Xfire
Extrem schneller PC - Ultraforce X920 ATI HD4870 X2 Xfire

Dienstag den 02.06.2009 um 18:44 Uhr

von Michael Schmelzle, Alexander Kuch

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
85604