Ein guter Bootmanager mit ausgezeichneten Einstellungsmöglichkeiten.

Aus der Computer-Steinzeit stammt die Beschränkung von maximal vier primären Partitionen auf einer Festplatte. Wenn Sie auf Ihrem Rechner mehrereBetriebssysteme einrichten wollen, stoßen Sie mit herkömmlichen Bootmanagern schnell an diese Einschränkung.

Abhilfe schafft in diesem Fall das ProgrammBootstar, das bis zu 15 primäre Partitionen einrichten und verwalten kann. Das Programm umgeht die Einschränkung, indem es intern eine zweitePartitionstabelle verwaltet und je nach ausgewähltem Bootprofil bis zu vier Einträge in den Master Boot Record kopiert.

Hauptbestandteil sowohl der DOS-wie auch der Windows-Version des Programms ist die Verwaltung der Bootprofile, in denen Sie einstellen können, welche logischen und primären Partitionenbeim Start angezeigt oder versteckt werden sollen.

Die Bedienung von Bootstar ist denkbar einfach, das sehr ausführliche und gute Handbuch hilft bei Fragenschnell weiter.

Achtung: Da das Programm direkt auf den Master Boot Record zugreift, schlagen manche Virenprogramme oder der BIOS-Virenschutz Alarm.Deaktivieren Sie in diesem Fall den Virenschutz während das Programm läuft. Auf Grund der internen Verwaltung des MBR durch Bootstar lassen sich andereBootmanager und Partitionierprogramme wie etwa Partition Magic nicht mehr einsetzen.

Wenn Sie die eingerichteten Partitionen in der Größe verändern oderkopieren möchten, empfiehlt sich das Programm Partitionstar vom selben Anbieter (20 Mark).

Hersteller/Anbieter

Star-Tools

Telefon

040/52950606

Weblink

www.star-tools.com

Bewertung

4 Punkte

Preis

Shareware, 40 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
97830