1777211

Philips BDP9700 Produkteinschätzung

27.07.2013 | 08:05 Uhr

Ein Blu-ray-Player für 500 Euro? Ja, auch das gibt es. Wer hohe Ansprüche an die Wiedergabequalität der eigenen Filme stellt, sollte sich den Philips BDP9700 genauer anschauen, denn die Konkurrenz in Form von Panasonic DMP-BDT500 oder BD-S673 von Yamaha wird teilweise deutlich abgehängt.

Der Philips BDP9700 spielt CDs, DVDs, Blu-ray-Discs und sogar 4K-Inhalte ab. Alle relevanten Audio- und Videostandards werden unterstützt, zwei USB-Ports erlauben den Anschluss von externen Speichermedien. Ebenfalls zwei HDMI-Ports können das Gerät dabei mit dem Fernseher oder anderen Geräten verbinden, die Kopplung an Audiogeräte erfolgt im Optimalfall über den 7.1-Surround-Sound-Ausgang. Die unverbindliche Preisempfehlung platziert Philips bei sehr hohen 549 Euro.

Vorteile des Philips BDP9700

Nicht weniger als absolutes High-End sollten Käufer dieses Blu-ray-Players angesichts des Preises erwarten dürfen - und das gelingt auch über weite Strecken. Die Verarbeitung überzeugt komplett, das Gerät hinterlässt beim Käufer mit seinem mattschwarzen Anstrich und viel Metall einen einfach erstklassigen Eindruck. Die Front wird von einem leuchtstarken Display gesäumt (das sich im Betrieb auch abschalten lässt), an Anschlüssen an der Rückseite - wie etwa einem analogen 5.1-Anschluss, um den Philips BDP9700 auch als hochwertigen CD-Player zu nutzen - mangelt es nicht.

Als besonderes Feature unterstützt der Blu-ray-Player außerdem die Wiedergabe von UHD-Material in einer Auflösung von 3.840 * 2.160 Pixeln. Zwar ist entsprechendes 4K-Material ebenso wie passende Fernseher noch rar gesät, aber die Möglichkeit besteht immerhin. Die Bildqualität bewegt sich dabei stets auf Referenzniveau und kann nur als exzellent beschrieben werden. Zu guter Letzt schluckt das Gerät so gut wie jedes Format, das ihm serviert wird.

Nachteile des Philips BDP9700

Ein großer Nachteil ist natürlich der hohe Preis - für einen Blu-ray-Player, die auch schon für einen Bruchteil des Preises im Handel erhältlich sind, ist das viel Geld. Außerdem scheint die Software nicht ganz ausgereift zu sein, denn hin und wieder hängt sich das Gerät einfach auf und muss neu gestartet werden. Ein Firmware-Update soll laut Philips Abhilfe schaffen, aber bis dahin sind diese Makel nicht vernachlässigbar.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Computerbild.de , Chip.de , Bluray-disc.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Computerbild.de (Audio Video Foto) : 'Im Vergleich zu günstigeren Playern gibt der Philips BDP9700 CDs besser wieder und glänzt mit guten Einstellmöglichkeiten beim Bild-Tuning.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1777211