1821171

Philips BDP5600 Produkteinschätzung

20.10.2013 | 08:05 Uhr

Insgesamt handelt es sich beim Philips BDP5600 um einen ordentlichen Blu-ray-Player, der in Konkurrenz zu Geräten wie dem LG BP730 oder dem Yamaha BD-S673 tritt - doch echte Highlights fehlen leider.

Technisch liefert der Philips BDP5600 die Unterstützung für Blu-ray-Discs, DVDs und CDs, im Falle der BDs wird sogar die 3D-Wiedergabe angeboten. Das 1,2 Kilogramm schwere Gerät wird per HDMI angeschlossen und kann Video-, Audio- und auch Bilddateien in allen verbreiteten Formaten verarbeiten und anzeigen. Der Garantiezeitraum beläuft sich auf zwei Jahre, als unverbindliche Preisempfehlung wurden vom Hersteller angemessene 149 Euro veranschlagt. Der reale Ladenpreis liegt etwa 30 Euro niedriger.

Vorteile des Philips BDP5600

An der technischen Ausstattung zumindest lässt es der Philips-Player nicht mangeln: WLAN ist integriert, das Verlegen von LAN-Kabeln entfällt also, falls Smart-TV-Angebote des Herstellers genutzt werden wollen. Die Unterstützung für 3D-Filme gehört in diesem Preissegment sonst ebenfalls nicht zum Standard, so dass man Philips auch diesen Punkt positiv anrechnen kann. Überhaupt gibt es praktisch nichts, was der Philips BDP5600 nicht abspielen kann: Von einer externen Festplatte können beispielsweise auch Audioformate wie Filme mit DTS-Ton wiedergegeben werden.

All dies macht umso mehr Spaß, da das Gerät eine überaus ordentliche Bildqualität an den Fernseher leitet. Insbesondere betrifft dies natürlich die Wiedergabe von Blu-ray-Filmen, bei DVDs (oder Filmen von externen Festplatten) leistet sich das Modell jedoch ebenfalls keine Schwächen. Angenehm für Freunde von ruhigen Filmen ist auch die Tatsache, dass der BDP5600 bei der Nutzung des Laufwerks nur 0,7 Sone laut wird. Das ist zwar kein Flüstern mehr, im Normalfall sollte aber die Lautstärke des Fernsehers den Blu-ray-Player deutlich übertrumpfen.

Nachteile des Philips BDP5600

Leider legt Philips keine Kabel in den Lieferumfang (bis auf das Netzkabel). HDMI-Kabel sind zwar heute schon oft in vielen Haushalten zu finden, aber diese winzigen Zusatzkosten hätte das Unternehmen ruhig noch auf sich nehmen können. Außerdem benötigt das Gerät ganze 17 Sekunden, um eine BD einlesen zu können, dazu kommen noch einmal 14 Sekunden Systemstart - das können viele andere (günstigere) Geräte schneller.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Testberichte.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Mit WLAN, 3D-Fähigkeit, Smart-TV und sehr guter Formatunterstützung verdient sich der Blu-Ray-Player BDP5600 von Philips im Test eine klare Kaufempfehlung in der Preisklasse um 120 Euro. Mit maximal 0,7 Sone beim Abspielen einer 3D-Blu-Ray ist er zwar nicht der leiseste Kandidat im Test, liegt aber noch klar im grünen Bereich. Ein Manko ist, dass keine Kabel zum Lieferumfang gehören.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821171