97338

Biostar TForce 965PT

31.10.2006 | 13:00 Uhr |

Dieses Board hat keinen Firewire-Anschluss.

Testbericht

Von der Ausstattung her ist dieses Board das zweitschlechteste im Test: Es hatte als einziges keinen Firewire-Anschluss, dafür aber drei PCI-Slots. Die Anzahl der SATA-Schnittstellen ist mit vier Stück ebenfalls sehr knapp bemessen. Netter Gag: Das Zubehör - Kabel, Handbuch und Treiber-CD - sind in einem Täschchen verstaut.
Im Sysmark 2004 SE schaffte die Platine die zweitbesten Ergebnisse. Vor allem beim "Office Productivity"-Teil zeigte sie ihre Stärke und erreichte bei der Data Analysis sogar einen Bestwert.
Mit dem Phoenix-Award vom 14.9.2006 ließen sich 266 bis 600 MHz Systemtakt einstellen. Die CPU-Spannung ist von 1,1 bis 1,8 Volt in 113 Schritten möglich. Ansonsten stehen der PCI-Express-Takt und diverse Latenzzeiten zur Übertaktung bereit.

Fazit: In Sachen Ausstattung ließ die Platine zwar zu wünschen übrig. Dafür war sie schnell, und das Layout übersichtlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
97338