131382

Biostar M7VKD

17.07.2001 | 16:41 Uhr |

Eine Sockel-A-Platine mit guten Kompatibilitäts-Eigenschaften.

Die Biostar M7VKD ist eine mittelmäßige Platine. Der Preis geht in Ordnung.

Biostar bestückt die M7VKD mit dem VIA-Chipsatz KT133A. Die Platine bietet 1 AMR- und 1 ISA/PCI-Kombi-Slot. Außerdem nimmt sie 3 Dimms mit insgesamt nur 768 MB Kapazität auf - Ausstattungs-Note 3,0. Zur Kompatibilität (Note 1,3): Mit keiner der eingesteckten Komponenten gab's Probleme. Den Multiplikator können Sie nicht ändern, das übernimmt das Bios automatisch. Außerdem ist nur ein Systemtakt (Front Side Bus) von 133, 140, 145 und 155 MHz möglich - sehr wenig (Übertaktbarkeits-Note 4,1).

Im Lieferumfang der M7VKD war lediglich ein Faltblatt, aber kein Handbuch. Das Platinen-Layout gefiel uns recht gut (Handhabungs-Note 3,3). Biostar gibt 24 Monate Garantie. Die Hotline (02103/57060) war gut erreichbar und kompetent - Service-Note 2,3.

Ausstattung: Award-Bios v.6.00PG vom 17.5.2001; AC97-Codec; 1 AGP, 4 PCI; 1 parallel, 2 seriell.

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Biostar M7VKD; CPU-Steckplatz: Sockel A; Chipsatz: VIA KT133A; Bios / Version: Award / v.6.00PG vom 17.5.2001; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 133, 140, 145 und 155; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / ISA/PCI-Kombi): 1 / 0 / 4 / 1; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 768 MB SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/100, 2 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: AC97-Codec, AMR-Slot

Hersteller/Anbieter

Biostar

Telefon

Weblink

www.biostar-europe.com

Bewertung

Preis

rund 250 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
131382