Bildverwaltung

Foto Manager MX Deluxe im Test

Mittwoch, 20.06.2012 | 08:30 von Dirk Bongardt
Bildergalerie öffnen Foto Manager MX Deluxe kann den Bildbestand automatisch auch nach ähnlichen Fotos durchsuchen
Mit der Bildverwaltung Foto Manager MX Deluxe will Magix den kompletten fotografischen Workflow vom Import aus der Kamera bis zur Präsentation der Fotos abdecken.
Mit Importmöglichkeiten für die Rohdatenformate von mehr als 270 Kameramodellen punktete die Bildverwaltung in unserem Test als erstes. Wer sich eine Bildverwaltung installiert, hat oft aber bereits hunderte oder tausende von Fotos auf seinem Rechner – so wie unser Testrechner. Der Foto Manager MX Deluxe erkannte und katalogisierte diese Fotos ohne besonderen Aufwand. Über die „Ordner“-Spalte ermöglicht er einerseits den Zugriff auf die komplette Verzeichnisstruktur des Systems, andererseits steht dort auch eine Spalte „Fotos & Videos“ zur Verfügung, über die sich ganz gezielt nur die Ordner auswählen lassen, die Bild- und Videodateien enthalten. Weiter lässt sich der Bildbestand nach Aufnahmezeitpunkt durchforsten, in Kategorien einteilen, oder zu Alben zusammenfassen. Dank dieser vielfältigen Sortierfunktionen lassen sich Fotos mit speziellen Inhalten auch in sehr großen Bildbeständen sehr schnell ausfindig machen.

Auch die Suche nach ähnlichen Fotos funktioniert

Ein Highlight bildet die Möglichkeit, den Bestand automatisiert nach ähnlichen Fotos zu durchsuchen. Dazu analysiert der Foto Manager MX Deluxe das Ausgangsbild im Hinblick auf verschiedene Kriterien und sucht dann unter allen anderen Fotos nach entsprechenden Merkmalen. Damit lassen sich nicht nur speicherfressende Dubletten aufspüren, sondern auch Fotos zusammensuchen, die farblich und/oder inhaltlich zusammen passen. Überraschend gut funktionierte bei unseren Tests auch die Gesichtserkennung. Nachdem wir einigen Gesichtern Namen zugeordnet hatten, fand die Software relativ zuverlässig auch andere Fotos, auf denen die benannten Personen zu finden waren. Einziger Schwachpunkt: Fotos von Gesichtern im Halbprofil oder solche, auf denen die Personen den Kopf deutlich schräg hielten, wurden nicht mehr zuverlässig zugeordnet. Manchmal meinte die Software gar, auf dem Foto überhaupt kein Gesicht zu erkennen.


 
Zufrieden waren wir auch mit den Bearbeitungsfunktionen: Bei der Schnellkorrektur stehen verschiedene Voreinstellungen zur Auswahl, und sogar perspektivische Verzerrungen lassen sich mit der Software beheben. Bei der Bearbeitung der Bilder lässt sich zwischen destruktiver und nicht-destruktiver Bildkorrektur wählen.

Die Handhabung ist stellenweise allerdings unübersichtlich. So bringt der Rechtsklick auf ein Vorschaubild ein Kontextmenü mit 27 (!) Menüpunkten zum Vorschein, und die Hilfefunktion liefert nicht zu allen gängigen Stichworten die passenden Informationen. Etwas ärgerlich fanden wir die Verknüpfung zur Testversion von Magix Slideshow Maker 2. Zur Erstellung von Diashows bietet der Foto Manager MX durchaus brauchbare eigene Funktionen, und für die hat der Nutzer beim Kauf ja auch schon bezahlt – diese Art von Verkaufsförderung hat deshalb einen unangenehmen Beigeschmack.

Fazit des Tests der Bildverwaltung Foto Manager MX Deluxe

Die umfangreiche Unterstützung von Rohdatenformaten, gute Suchfunktionen und nicht-destruktive Korrekturmöglichkeiten führen zu einem rundum  positiven Gesamteindruck.

Anbieter Magix  
Voraussetzungen (Herstellerangaben)
Prozessor / Arbeitsspeicher Ab 1,83 GHz/512 MB
Plattenplatz 300 MB
Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7
Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD: nein/nein
Ausstattung und Funktionen (45%) Gewichtung Note
Ladbare Dateiformate 5 % Standardformate inkl. Kodak Photo CD, RAW-Formate von 270 Kameramodellen, Videoformate, abh. v. installierten Codecs 1,00
Speicherbare Dateiformate 5 % JPG, BMP, TIF, PCX, PNG, PSD, RAS, TGA, PPM 2,00
Ansichten (Miniaturen, Vorschau, mehrere Bilder) 5 % alle nötigen 1,00
Schnellkorrektur-Modus vorhanden 5 % ja, Auswahl aus Voreinstellungen 1,00
Rückgängigmachen von Arbeitsschritten (Anzahl) 5 % beliebig bei nicht-destruktiver Bildbearbeitung 1,00
Zusätzliche Infodaten / Geo-Infodaten für Fotos 5 % ja/nein 3,00
Personensuche über Gesichtserkennung 5 % ja 1,00
Diashow-Funktion / Effekte dafür vorhanden 5 % ja/ja 1,00
Anlegen von Fotobüchern / Fotoalben online 2 % ja/ja 1,00
Erstellen von Foto-CDs / DVDs / Brennen 3 % Ja/ja/ja 1,00
Ausstattung und Funktionen Summe 45 % Zwischennote 1,33
Leistung und Zuverlässigkeit (40%) Gewichtung Note
Qualität der Schnellkorrektur 5 % gut 2,00
Ergebnis Bildsuche nach Schlagworten 5 % befriedigend 3,00
Ergebnis Personensuche mit Gesichtserkennung 5 % gut 2,00
Fotosuche anhand von zusätzlichen Infodaten 5 % gut 2,00
Erstellen einer Diashow 5 % befriedigend 3,00
Hochladen von Bildern zu Online-Plattformen 5 % Facebook und Flickr sowie die Magix-eigenen Onlinedienste 4,00
Erstellen von Kalendern, Karten und ähnlichem 5 % befriedigend 3,00
Erstellen von Fotobüchern / Online-Alben 5 % sehr gut 1,00
Leistung und Zuverlässigkeit Summe 40 % Zwischennote 2,50
Bedienung und Dokumentation (15%) Gewichtung Note
Bedienelemente selbsterklärend / deutsch 3 % ja/ja 1,00
Handhabung (persönliche Meinung des Testers) 3 % einfach, aber nicht völlig intuitiv 3,00
Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter 2 % 1,24 €/Minute via 0900-Rufnummer 5,00
Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung 3 % ja/ja 1,00
Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis 3 % ja/nein/ja 2,00
Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch 1 % ja/ja/ja 1,00
Bedienung und Dokumentation Summe 15 % 2,13
Testnote gut 1,92
Preisurteil günstig
Preis (UVP des Herstellers) 50 Euro
Mittwoch, 20.06.2012 | 08:30 von Dirk Bongardt
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1494857