18594

ACDSee Pro 2

14.05.2008 | 08:30 Uhr |

Die Bildverwaltung ACDSee Pro 2 bietet für alle Fotos in gängigen Formaten grundlegende Bearbeitungsfunktionen und darüber hinaus noch etliche spe-zielle Funktionen für RAW-Formate.

„Für Profi-Fotografen“ heißt es auf dem Cover der Bildver-
waltung ACDSee Pro 2. Diesen Anspruch erfüllt die Software vor allem in den Bereichen Import, Archivierung und Umgang mit RAW-Aufnahmen. Funktionen wie Beschneiden, Rotieren, Korrektur perspektivischer Verzerrung sowie Optimierung von Schärfe und Tonwerten stehen für alle Bilder zur Verfügung.

Für das RAW-Format bietet das Programm einige spezielle Bearbeitungsmöglich-
keiten. Hier konnten wir noch gezieltere Korrekturen von Belichtung, Weißabgleich und Bildrauschen vornehmen. Einmal vorgenommene RAW-Arbeitsschritte lassen sich als Voreinstellung speichern: Für die Optimierung weiterer Aufnahmen aus derselben Kamera und unter ähnlichen Lichtverhältnissen reichten danach jeweils zwei Mausklicks. Auch die Archivierungsfunktionen überzeugten: Wir konnten die Fotos bewerten und beliebigen Kategorien zuordnen.

Die Suchfunktion ist mächtig: Bilder lassen sich nicht nur nach selbst zugeordneten Merkmalen durchsuchen, sondern auch nach EXIF-Informationen, dem Erstell-
ungsdatum oder der verwendeten Kamera. Auch komplexe Suchabfragen ließen sich mit einigen Mausklicks realisieren. Weniger beeindruckt hat uns die Web-Anbindung: Zwar lassen sich Fotos direkt aus der Software heraus zu Flickr und Smugmug übertragen, aber es fehlt die Möglichkeit, eigene Dienste hinzuzufügen.

ACDSee Pro bietet eine Reihe von Präsentationsmöglichkeiten: Diashows lassen sich als unabhängig lauffähige EXE-Datei, Windows-Bildschirmschoner oder Adobe Flash-Datei erstellen. Dazu stehen eine Reihe von Übergängen und durchdachte Möglichkeiten der Vertonung zur Verfügung. Weniger überzeugen konnte dagegen die ins Programm integrierte Desktop-Diashow Showroom, die kaum Optionen bietet. Zwar sollen bis zu 16 Showrooms gleichzeitig auf einem PC laufen können – aber wer will das schon? Als sehr nützlich empfanden wir dagegen die verschie-
denen Möglichkeiten der Stapelverarbeitung, mit der sich grundlegende Bearbeit-
ungsvorgänge automatisiert auf beliebig viele Fotos anwenden lassen.

Fazit: Präsentation gibt’s anderswo billiger. Archivierung, RAW-Bearbeitung und Möglichkeiten der Stapelverarbeitung rechtfertigen den Preis für Vielfotografierer aber durchaus.

Alternative: Digital Foto Maker 2008 ( http://magix.com ) legt andere Schwerpunkte, arbeitet aber grundsätzlich ähnlich.

BEWERTUNG

Bildverwaltung (40%): Note 1,5
Bedienung (35%): Note 2,5
Bildbearbeitung (15%): Note 2,0
Präsentation (5%): Note 2,5
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 2,0

Anbieter:

Koch Media

Weblink:

http://kochmedia.com

Preis:

100 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 53 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
18594