Bildbearbeitung

Photoline 17 im Test

Montag den 02.04.2012 um 08:30 Uhr

von Dirk Bongardt

Die „Bildübersicht“ in Photoline 17 bietet nicht nur Zugriff auf die Fotos, sondern auch eine Verschlagwortung, Zugriff auf Metadaten und kann auch eine HTML-Bildübersicht erzeugen
Vergrößern Die „Bildübersicht“ in Photoline 17 bietet nicht nur Zugriff auf die Fotos, sondern auch eine Verschlagwortung, Zugriff auf Metadaten und kann auch eine HTML-Bildübersicht erzeugen
Photoline 17 ist eine außergewöhnlich vielseitige Software zur Bearbeitung und Verarbeitung von Bildern. Das Programm bietet dafür einige ungewöhnliche Funktionen.
Neben Funktionen zur Bildkorrektur enthält Photoline 17 eine mehr als nur rudimentäre Bildverwaltung. Die Software eignet sich zudem für grundlegende DTP-Arbeiten bis hin zur Ausgabe drucktauglicher PDF-Dokumente und kann Animationen erzeugen.

Photoline kommt mit zwei Arbeitsoberflächen aus

Das Programm bietet eine Bearbeitungsansicht, die ähnlich aufgebaut ist wie herkömmliche Bildbearbeitungsprogramme, und eine Bildübersicht, mit der sich sämtliche auf dem System gespeicherten Fotos sichten lassen.

Die Bildübersicht liefert nicht nur kleine Vorschaubilder aller Aufnahmen, sondern bietet auch Zugriff auf deren IPTC- und Exif-Daten, erlaubt eine Verschlagwortung und eine darauf basierende Suche.

Positiv aufgefallen sind uns die Symbole, die in der Bildübersicht unmittelbar am Fuß jeder Aufnahme angezeigt werden: Auf einen Blick wird so ersichtlich, ob das Bild Exif-, IPTC- und XMP-Daten enthält, ob ein Farbprofil eingebettet ist, ob bei der Aufnahme ein Blitz verwendet wurde und andere Informationen mehr. Fortgeschrittenen Fotoenthusiasten erleichtern diese Symbole das Stöbern in Bildbestand deutlich. Enthält ein Foto Geodaten, lässt es sich auch auf einer internetbasierten Landkarte darstellen.

Kleines Manko: Die Größe der Vorschaubilder kann nicht direkt aus der Bildübersicht heraus geändert werden, sondern nur, eher umständlich, über „Bearbeiten/Einstellungen/Bildübersicht/Vorschaubilder“ und die manuelle Eingabe von Breite und Höhe.

Manuelle Bildbearbeitung ist nötig

Die Bildbearbeitung selbst ähnelt den Produkten der Mitbewerber: Eine Werkzeugleiste links enthält die Mal- und Auswahlwerkzeuge. Wichtige Dialoge wie die Ebenen-Palette, die Werkzeugeinstellungen und ein Histogramm sind standardmäßig am rechten Rand angebracht, lassen sich aber auch frei auf der Arbeitsoberfläche platzieren.

Die Funktion der Bedienelemente weicht mitunter etwas vom üblichen ab: So ist der „Stempel“ kein Retuschewerkzeug, sondern ermöglicht es, unterschiedliche Objekte ins Bild zu stempeln. Aber es gibt auch den zur Retusche notwendigen Klonpinsel. Wo andere Bildbearbeitungen Objekte jedoch wie von Zauberhand automatisiert verschwinden lassen, erfordert das Übermalen mit dem Klonpinsel bei Photoline 17 allerdings immer noch sorgfältige – und mitunter auch zeitaufwändige – Handarbeit. Das gilt ebenso für den „Automatikradierer“: Er hilft, Objekte konturgenau aus dem Bild zu löschen. Die Toleranz, mit der der Radierer arbeitet, muss freilich von Bild zu Bild präzise angepasst werden.

Im Menü „Filter/Digitalkamera“ finden sich unter anderem Funktionen zur Linsenkorrektur und zur Begradigung der vor allem bei Architekturaufnahmen auftretenden „stürzenden Linien“. Beide Funktionen lassen sich relativ einfach nutzen, bieten allerdings ein so kleines Vorschaufenster, dass ein präzises Setzen der Hilfslinien respektive des Verzerrungsgitters gewöhnlich mehrere Versuche erfordert.

Fazit Bildbearbeitung Photoline 17

Photoline 17 ist eine günstige und vielseitige Alternative zu Bildbearbeitungsprogrammen auf dem Niveau von Photoshop Elements, wenn man bereit ist, sich auf etwas abweichende Bedienung einzulassen und Bilder lieber von Hand bearbeitet statt Automatikfunktionen einzusetzen. Diese Funktionen bietet Photoline 17 zwar, aber im Test konnten wir mit Handarbeit regelmäßig deutlich ansehnlichere Ergebnisse erzielen als mit den automatischen Korrekturfunktionen.

Anbieter Computerinsel
Voraussetzungen (Herstellerangaben)
Prozessor / Arbeitsspeicher beliebig / 512 MB
Plattenplatz 50 MB
Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7
Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD nein / nein
Ausstattung und Funktionen (50 %) Gewichtung Note
Ladbare Dateiformate 4 % PLD, PDF, PS, ANI, AVI, BMP, CUR, EPS, DDS, GIF, HDP, WDP, ICO, IFF, ICNS, IMG, JPG, JP2, MBM, PCX, PCD, PCT, PNG, PPM, PSD, PSP, SCT, TGA, TIF, WBMP, XBM, HPI, CLP, EMF, WMF, CGM, CMX, CVG, DXF, GEM, HPG, SVG, RTF, TXT, Rohdatenformate 1,00
Speicherbare Dateiformate 4 % PLD, PDF, EMF, WMF, BMP, GIF, HDP, JPG, JP2, PNG, PSD, TIF, ANI, AVI, CUR, DDS, EPS, ICNS, ICO, IMG, PCX, TGA, WBMP, XBM 1,00
Ansichten (Miniaturen, Vorschau, mehrere Bilder) 2 % alle notwendigen 1,00
Schnellkorrektur-Modus vorhanden 3 % ja 1,00
Manuelle Korrektur von Helligkeit / Kontrast / Farbstufen / Bildschärfe 2 % ja / ja / ja / ja 1,00
Begradigen von Horizonten / stürzenden Linien / Linsenverzerrung korrigieren 2 % möglich / möglich / möglich 1,00
Mal- und Auswahlwerkzeuge 2 % alle notwendigen 1,00
Bearbeitungswerkzeuge (etwa Rote-Augen-Korrektur, Retuschefunktionen) 3 % alle notwendigen 1,00
Anzahl der Effekte / Effekte kombinierbar 3 % 57 / ja 2,00
Stapelverarbeitung für Bildkonvertierung / automatische Bildverbesserung (Kontrast / Schärfe) 1 % einfach / einfach 1,00
Rückgängigmachen von Arbeitsschritten (Anzahl) 3 % ja (max. 500, einstellbar) 2,00
Panorama-Funktion vorhanden 2 % nein 6,00
Montage- / Collage-Möglichkeiten 3 % ja / ja 1,00
Bildverwaltung integriert 4 % ja 1,00
Zusätzliche Infodaten / Geo-Infodaten für Fotos 2 % ja / ja 1,00
Personensuche über Gesichtserkennung 2 % nein 6,00
Diashow-Funktion / Effekte dafür vorhanden 4 % ja / ja 1,00
Anlegen von Fotobüchern / Fotoalben online 2 % nein / nein 6,00
Erstellen von Foto-CDs / DVDs / Brennen 2 % nein / nein / nein 6,00
Ausstattung und Funktionen Summe 50 % Zwischennote 1,92
Leistung und Zuverlässigkeit (35%) Gewichtung Note
Qualität der Schnellkorrektur / Retusche 6 % befriedigend 3,00
Freistellen von Personen / Objekten 4 % etwas umständlich 3,00
Entfernen von Objekten 4 % etwas umständlich 3,00
Ergebnis Personensuche mit Gesichtserkennung 3 % nicht möglich 6,00
Fotosuche anhand von zusätzlichen Infodaten 2 % gut 2,00
Erstellen einer Diashow 4 % sehr einfach 1,00
Hochladen von Bildern zu Youtube / Flickr / Facebook 4 % nein / nein / nein 6,00
Erstellen von Kalendern, Karten und ähnlichem 4 % einfach 1,00
Erstellen von Fotobüchern / Online-Alben 4 % nicht vorgesehen 6,00
Leistung und Zuverlässigkeit Summe 35 % Zwischennote 3,43
Bedienung und Dokumentation (15%) Gewichtung Note
Bedienelemente selbsterklärend / deutsch 3 % weitgehend / ja 2,00
Handhabung (persönliche Meinung des Testers) 3 % relativ einfach 2,00
Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter 2 % kostenlos per Mail, per Telefon normale Festnetzgebühren 2,00
Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung 3 % ausführlich / nicht vorhanden 4,00
Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis 3 % nein / ja / nein 4,00
Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch 1 % ja / ja / ja 1,00
Bedienung und Dokumentation Summe 15 % Zwischennote 2,73
Testnote befriedigend 2,57
Preisurteil preiswert
Preis (UVP des Herstellers) 59 Euro

Montag den 02.04.2012 um 08:30 Uhr

von Dirk Bongardt

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1413610