1085810

Photo Director 2011 im Test

07.09.2011 | 08:30 Uhr |

Mit dem Photo Director 2011 hat Cyberlink ein Entwicklungswerkzeug für Rohdatenformate und eine Bildverwaltung auf den Markt gebracht, die nicht-destruktive Bildbearbeitungen ermöglicht.

Mit knapp 100 Euro bleibt die Software deutlich unter dem, was Adobe für Lightroom oder ACD Systems für ACDSee Pro 4 verlangt. Ob der Photo Director mit diesen Profiwerkzeugen mithalten kann, soll unser Test zeigen.

Was als erstes auffiel, war das eher zähe Ansprechen der Software: Nach dem Import einiger hundert Fotos vergingen ein paar Minuten, bis zu jedem Bild ein Thumbnail erschien, und beim Wechsel vom Modus „Bibliothek“ zum Modus „Anpassung“ dauerte es wieder einige Sekunden, bis das Histogramm berechnet und übrigen Werkzeuge angezeigt wurden.

Nach dem Laden von hunderten von Bildern dauert es eine Weile, bis alle per Thumbnail in der Bibliothek auftauchen
Vergrößern Nach dem Laden von hunderten von Bildern dauert es eine Weile, bis alle per Thumbnail in der Bibliothek auftauchen


Bildrauschen lässt sich über zwei Regler stufenlos absenken, ohne dass das Bild ein unnatürliches Aussehen erhält. Die Randabschattung mancher Objektive lässt sich mühelos wieder aufhellen, und der Weißabgleich mittels einer Pipette führt ebenfalls zu sehr natürlich wirkenden Resultaten. Sehr schnell lassen sich Bearbeitungen mit Hilfe von „Vorgaben“ umsetzen, in denen komplette Parametersätze zusammengefasst sind. Über den Cyberlink-eigenen Online-Service Director Zone kann sich der Nutzer von der Community erstellte Vorgaben laden, die zu mehr oder weniger sehenswerten Effekten führen.

© Cyberlink


Um einzelne Bildbereiche gezielt zu bearbeiten, gibt es eine Rote-Augen-Korrektur, einen Korrekturpinsel, einen Klon-Stempel und ein Beschnitt-Werkzeug, mit dem sich das Bild zugleich waagerecht ausrichten lässt. Praktisch: Um das Resultat einer Bearbeitung besser beurteilen zu können, stehen mehrere Ansichten zur Verfügung. Photo Director 2011 kann eine Vorher- und Nachher-Ansicht neben- oder übereinander darstellen, aber auch mit Hilfe eines einzelnen, senkrecht oder waagerecht geteilten Fotos. 


Schmerzlich vermisst haben wir dagegen Funktionen, mit denen sich geometrische Fehler hätten beheben lassen: Gegen stürzende Linien oder tonnen- respektive kissenförmige Objektivverzeichnungen ist im Photo Director 2011 kein Kraut gewachsen.

Nicht eben üppig sind auch die Möglichkeiten, die der Modus „Diashow“ bietet. Ein- und ausblenden, weich nach links wischen oder simulierte Bewegung – das sind schon alle Übergänge, die hier zur Verfügung stehen. Eine MP3- oder WMA-Datei kann der Nutzer noch als Hintergrundmusik wählen. Immerhin lässt sich die Diashow in mehreren Formaten als Video ausgeben oder gleich auf Youtube veröffentlichen.

Testergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

Anbieter

 

Cyberlink

 

Internet

 

de.cyberlink.com

 

Voraussetzungen (Herstellerangaben)

 

 

 

Prozessor / Arbeitsspeicher

 

Intel Pentium D 3,0 GHz oder besser

 

Plattenplatz

 

1 GB

 

Betriebssysteme

 

Windows XP, Vista, 7

 

Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD:

 

ja / nein

 

 

 

 

 

Ausstattung und Funktionen (50 %)

Gewichtung

 

Note

Ladbare Dateiformate

4 %

JPEG, TIFF, RAW, DNG, CR2, CRW, RAF, MRW, NEF, ORF, RW2, PEF, ARF, SRF, SR2, X3F, DCR, NRW, MOS, RDC, KDC, MEF, ERF, SRW, 3FR, FFF, MDC

2,00

Speicherbare Dateiformate

4 %

JPEG, TIFF

3,00

Ansichten (Miniaturen, Vorschau, mehrere Bilder)

2 %

alle notwendigen

1,00

Schnellkorrektur-Modus vorhanden

3 %

ja (über „Vorgaben“)

1,00

Manuelle Korrektur von Helligkeit / Kontrast / Farbstufen / Bildschärfe

2 %

ja / ja / ja / ja

1,00

Begradigen von Horizonten / stürzenden Linien / Linsenverzerrung korrigieren

2 %

ja / nein / nein

4,00

Mal- und Auswahlwerkzeuge

2 %

alle notwendigen

1,00

Bearbeitungswerkzeuge (etwa Rote-Augen-Korrektur, Retuschefunktionen)

3 %

es fehlt eine Korrektur von Verzerrungen

4,00

Anzahl der Effekte / Effekte kombinierbar

3 %

24 Standardvorgaben / nein

3,50

Stapelverarbeitung für Bildkonvertierung / automatische Bildverbesserung (Kontrast / Schärfe)

1 %

nein / nein

6,00

Rückgängigmachen von Arbeitsschritten (Anzahl)

3 %

ja (beliebig, da nicht-destruktive Bearbeitung)

1,00

Panorama-Funktion vorhanden

2 %

nein

6,00

Montage- / Collage-Möglichkeiten

3 %

nein / nein

6,00

Bildverwaltung integriert

4 %

ja

1,00

Zusätzliche Infodaten / Geo-Infodaten für Fotos

2 %

ja / nein

3,00

Personensuche über Gesichtserkennung

2 %

nein

6,00

Diashow-Funktion / Effekte dafür vorhanden

4 %

ja / ja (nur 3 Effekte)

3,00

Anlegen von Fotobüchern / Fotoalben online

2 %

nicht möglich / nicht möglich

6,00

Erstellen von Foto-CDs / DVDs / Brennen

2 %

nein / nein / nein

6,00

Ausstattung und Funktionen Summe

50 %

Zwischennote

3,13

 

 

 

 

Leistung und Zuverlässigkeit (35%)

Gewichtung^^

 

Note

Qualität der Schnellkorrektur / Retusche

6 %

gut / gut

2,00

Freistellen von Personen / Objekten

4 %

schwierig / schwierig

5,00

Entfernen von Objekten

4 %

schwierig

5,00

Ergebnis Personensuche mit Gesichtserkennung

3 %

nicht möglich

6,00

Fotosuche anhand von zusätzlichen Infodaten

2 %

gut

2,00

Erstellen einer Diashow

4 %

sehr einfach

1,00

Hochladen von Bildern zu Youtube / Flickr / Facebook

4 %

ja / ja / ja

3

Erstellen von Kalendern, Karten und ähnlichem

4 %

schwierig

5,00

Erstellen von Fotobüchern / Online-Alben

4 %

nicht möglich / nicht möglich

6,00

Leistung und Zuverlässigkeit Summe

35 %

Zwischennote

3,83

 

 

 

 

Bedienung und Dokumentation (15%)

Gewichtung

 

Note

Bedienelemente selbsterklärend / deutsch

3 %

weitgehend / ja

2,00

Handhabung (persönliche Meinung des Testers)

3 %

relativ einfach

2,00

Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter

2 %

Festnetzrufnummer

2,00

Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung

3 %

ausreichend / nein

4,50

Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis

3 %

nein / ja / nein

4,00

Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch

1 %

ja / ja / ja

1,00

Bedienung und Dokumentation Summe

15 %

Zwischennote

2,83

 

 

 

 

Testnote

 

befriedigend

3,33

Preisurteil

 

teuer

 

Preis (UVP des Herstellers)

 

99,99 Euro

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1085810