Bildbearbeitung

ACDSee Pro 4 im Test

Montag den 05.09.2011 um 08:30 Uhr

von Dirk Bongardt

Die Bildverwaltung und Bildbearbeitung ACDSee Pro 4 ist ein profi-taugliches Entwickler- und Verwaltungswerkzeug, das mit durchdachten, hochwertigen Bearbeitungsfunktionen überzeugt.
Die Bildverwaltung und Bildbearbeitung ACDSee Pro 4 verspricht, den Arbeitsvorgang  vom Import eines Fotos bis hin zur Ausgabe oder Veröffentlichung abzudecken. Dazu stehen vier Modi zur Verfügung: „Verwalten“, „Ansicht“, „Verarbeiten“ und „Online“.

Im Bereich „Verwalten“ bekommt der Nutzer einen Überblick über die auf dem System verfügbaren Aufnahmen, wird beim Import neuer Bilder von Kameras oder Speicherkarten unterstützt und kann seinen Bildbestand katalogisieren, in Kategorien unterteilen und bewerten. Ein separates Modul, der „Gerätedetektor“, erkennt, wenn ein externes Gerät angeschlossen wird. Etwas unpraktisch: Der Gerätedetektor nicht automatisch mit ACDSee Pro 4 gestartet, sondern muss manuell aufgerufen werden. Vorbildlich hingegen ist die Vielfalt der importierbaren Rohdatenformate, die fast den Rahmen unserer Tabelle sprengt.

Bei der Bildverwaltung berücksichtigt ACDSee Pro 4 in der aktuellen Version auch GPS-Daten, sofern die Kamera diese aufgezeichnet hat, und kann die Fotos diesen Daten entsprechend auf einer Karte platzieren – mit einer kleinen Einschränkung: Es muss eine Internetverbindung bestehen, und der Nutzer muss seine Software für den Zugriff auf ein ACDSee-Online-Konto eingerichtet haben. Ein Dialog fordert unmittelbar im Anschluss dazu auf. Die Registrierung ist auch dann empfehlenswert, wenn man nicht vorhat, seine Fotos in der Cloud zu speichern – einige weitere Funktionen setzen ebenfalls eine Verbindung zu ACDSee Online voraus.

Bildverwaltung in ACDSee Pro 4
Vergrößern Bildverwaltung in ACDSee Pro 4

Im Modus „Verarbeiten“ stehen zwei unterschiedliche Sätze von Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung: Die unter „Entwickeln“ zusammengefassten Werkzeuge sind nicht-destruktiv, verändern also nicht die eigentliche Bilddatei, so dass ein Zurück zum Ursprungsbild jederzeit möglich ist. Die Werkzeuge unter „Bearbeiten“ verändern hingegen die Pixel – was etwa dann  sinnvoll ist, wenn Sie bearbeitete Fotos in der veränderten Fassung speichern und weitergeben möchten.

Auch die „Geometrie“-Werkzeugsammlung arbeitet nicht-destruktiv und bietet einen vorbildlichen Funktionsumfang: Vom schiefen Horizont über perspektivische Verzerrungen bis zu Linsenfehlern und Randabschattungen lässt sich damit alles korrigieren, was in Sachen Geometrie bei der Aufnahme daneben gegangen sein könnte. Auch die übrigen Korrekturwerkzeuge – unter anderem Gradationskurven, Weich- und Scharfzeichner oder ein Schwarzweiß-Konverter – werden gehobenen Ansprüchen gerecht, wenngleich ein Entwicklerwerkzeug wie ACDSee naturgemäß keine Photoshop-ähnlichen Paletten wie ein Ebenen-Werkzeug umfasst.

Über den Modus „Online“ schließlich konnten wir auf den Cloud-Speicherplatz von ACDSee Online zugreifen. Bis zu 2 GB Bildmaterial lässt sich dort ablegen. Etwas unlogisch: Den Upload zu anderen Online-Angeboten wie Flickr findet man nicht unter „Online“, sondern unter „Verwalten“.

Überzeugt durch seine umfangreichen
Bearbeitungsmöglichkeiten
Vergrößern Überzeugt durch seine umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten
© ACD Systems

ACDSee Pro 4 liegt preislich etwa gleichauf mit Aperture für den Mac, aber immer noch deutlich unter Adobe Lightroom – ohne letzterem allzusehr unterlegen zu sein.

Testergebnisse      
       
Anbieter   ACD Systems  
Internet   http://de.acdsee.com  
Voraussetzungen (Herstellerangaben)      
Prozessor / Arbeitsspeicher   Pentium III oder gleichwertig  
Plattenplatz   250 MB  
Betriebssysteme   Windows 7, Vista, XP  
Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte / DVD:   nein / nein  
Ausstattung und Funktionen (50 %) Gewichtung   Note
Ladbare Dateiformate 4 % 3G2, 3GP, AAC, ABR, AC3, ADTS, AIF, AMC, AMR, APD, ARW, ASF, AU, AVI, BMP, JPEG, diverse RAW-, Bitmap- und Vektorformate 1,00
Speicherbare Dateiformate 4 % BMP, GIF, IFF, JPG, JP2, PCX, PNG, PSD, RAS, RSB, SGI, TGA, TIFF, WBMP 1,00
Ansichten (Miniaturen, Vorschau, mehrere Bilder) 2 % alle notwendigen 1,00
Schnellkorrektur-Modus vorhanden 3 % ja (Auto-Schaltfläche für Beleuchtung / Gradationskurven) 2,00
Manuelle Korrektur von Helligkeit / Kontrast / Farbstufen / Bildschärfe 2 % ja / ja / ja / ja 1,00
Begradigen von Horizonten / stürzenden Linien / Linsenverzerrung korrigieren 2 % möglich / möglich / möglich 1,00
Mal- und Auswahlwerkzeuge 2 % nur Reparatur- und Klonpinsel 3,00
Bearbeitungswerkzeuge (etwa Rote-Augen-Korrektur, Retuschefunktionen) 3 % alle notwendigen 1,00
Anzahl der Effekte / Effekte kombinierbar 3 % 43 / ja 2,00
Stapelverarbeitung für Bildkonvertierung / automatische Bildverbesserung (Kontrast / Schärfe) 1 % einfach / einfach 1,00
Rückgängigmachen von Arbeitsschritten (Anzahl) 3 % beliebig bei nichtdestruktiven Korrekturen 2,00
Panorama-Funktion vorhanden 2 % nein 6,00
Montage- / Collage-Möglichkeiten 3 % nein / nein 6,00
Bildverwaltung integriert 4 % ja 1,00
Zusätzliche Infodaten / Geo-Infodaten für Fotos 2 % ja / ja 1,00
Personensuche über Gesichtserkennung 2 % nein 6,00
Diashow-Funktion / Effekte dafür vorhanden 4 % ja / ja 1,00
Anlegen von Fotobüchern / Fotoalben online 2 % nicht möglich / möglich 2,00
Erstellen von Foto-CDs / DVDs / Brennen 2 % ja / ja / ja
Ausstattung und Funktionen Summe 50 % Zwischennote 1,96
Leistung und Zuverlässigkeit (35%)
Qualität der Schnellkorrektur / Retusche 6 % befriedigend / befriedigend 3,00
Freistellen von Personen / Objekten 4 % nicht möglich / nicht möglich 6,00
Entfernen von Objekten 4 % umständlich 4,00
Ergebnis Personensuche mit Gesichtserkennung 3 % nicht möglich 6,00
Fotosuche anhand von zusätzlichen Infodaten 2 % gut 2,00
Erstellen einer Diashow 4 % sehr einfach 1,00
Hochladen von Bildern zu Youtube / Flickr / Facebook 4 % nein / ja / nein, zusätzlich auf ACDSee Online 3,00
Erstellen von Kalendern, Karten und ähnlichem 4 % schwierig 5,00
Erstellen von Fotobüchern / Online-Alben 4 % nicht möglich / einfach 4,00
Leistung und Zuverlässigkeit Summe 35 % Zwischennote 3,77
Bedienung und Dokumentation (15%)
Bedienelemente selbsterklärend / deutsch 3 % weitgehend / ja 2,00
Handhabung (persönliche Meinung des Testers) 3 % relativ einfach 2,00
Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter 2 % nur Mail-Support (kostenlos) 2,00
Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung 3 % ausführlich / vorhanden 1,50
Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis 3 % nein / ja / nein 4,00
Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch 1 % ja / ja / ja 1,00
Bedienung und Dokumentation Summe 15 % Zwischennote 2,23
Testnote   befriedigend 2,64
Preisurteil   noch preiswert  
Preis (UVP des Herstellers)   175,95 Euro  

Montag den 05.09.2011 um 08:30 Uhr

von Dirk Bongardt

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1085699