21602

Best Possible Privacy 2.07 Professional Edition

Das Programm ist stark gewöhnungsbedürftig, und die Sicherheit des verwendeten Algorithmus ist noch nicht nachgewiesen

Ein neues Kryptoverfahren, die sogenannte "polymorphe Verschlüsselung" setzt BPP ein. Dabei erzeugt die Software für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 zufällig einen Verschlüsselungsalgorithmus für die Daten. Es gibt noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen des Verfahrens von Experten, so dass man es nicht als sicher betrachten kann. Zudem arbeitet es sehr langsam, und gerade kurze Texte werden deutlich länger. Im Gegensatz zu PGP komprimiert BPP die Ausgangsdaten auch vorher nicht.

Das Programm besitzt einen integrierten E-Mail-Client, den der Anwender benutzen muss, um seine E-Mails automatisch mittels BPP zu verschlüsseln. Auch wenn man diesen nicht verwenden will, fragt das Programm bei jedem Start die Mail-Zugangsdaten ab.

Die nicht Windows-konforme Oberfläche ist unübersichtlich. Doch mit etwas Gewöhnung lassen sich die Funktionen zum Verschlüsseln eines Textes, einzelner Dateien oder der Zwischenablage nutzen.

Im Programm und in der spärlichen Dokumentation finden sich viele Rechtschreibfehler.

Alternative: Die englische Freeware-Version von PGP (www.pgpinternational.com) ist sicher und einfacher zu bedienen.

Hersteller/Anbieter

Franzis Verlag

Weblink

www.franzis.de

Bewertung

1,5 Punkte

Preis

100 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
21602