Beidhänder-Gaming-Maus im Test

Razer Abyssus

Freitag den 27.11.2009 um 15:29 Uhr

von Benjamin Schischka

Razer Abyssus (RZ01-00360100-R3G1)
Razer Abyssus (RZ01-00360100-R3G1)
5 Angebote ab 35,99€ Preisentwicklung zum Produkt
Auch für Linkshänder gut geeignet - die Razer Abyssus punktet mit Teflon-Füßen und DPI-Schalter, offenbart im Test aber auch ein paar Mängel.
Test: Razer Abyssus
Vergrößern Test: Razer Abyssus
© 2014

Ausstattung
Die schwarze Razer Abyssus verfügt über eine rechte und linke Maustaste - dazwischen ein klickbares Mausrad. Das blau leuchtende Razer-Logo auf dem Mausrücken sticht sofort ins Auge, sofern die Hand nicht gerade darauf liegt. Auf der Unterseite der Razer Abyssus wechselt links vom Infrarot-Sensor ein Schalter zwischen 125 und 1000 Hz, rechts vom Sensor reguliert ein weiterer Schalter die DPI-Zahl: 450, 1800 oder 3500 sind möglich. An den PC findet die Abyssus Anschluss über ein langes USB-Kabel.

Handhabung
Die Razer Abyssus liegt gut in der Hand, nicht zuletzt wegen der Maustasten, die aufgrund einer leichten Vertiefung den Fingern Halt bieten. Gut: Die Abyssus ist für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet. Die Tasten verfügen über einen angenehmen Druckpunkt, das gummierte Mausrad dreht sich weder zu leicht, noch zu grob. Jedoch ist die Razer Abyssus für große Hände ein wenig klein geraten. Das sehr geringe Gewicht ist Geschmackssache, über die Möglichkeit es mit Gewichten anzupassen, verfügt die Razer Abyssus nicht. Dank der Teflon-beschichteten Füße gleitet die Maus sehr flott über Tisch & Pad. Der Infrarot-Sensor lieferte im Test sehr gute Ergebnisse auf dem Mauspad - versagte jedoch auf dem lackierten Holz eines Tisches und hatte generell mit spiegelnden Oberflächen große Probleme.

Software
Der optionale Razer-Treiber von der Razer-Homepage ist den Download auf jeden Fall wert. Mit ihm passen Sie die Mausempfindlichkeit, auf Wunsch getrennt für X- und Y-Achse, und die Beschleunigung an. Außerdem dürfen Sie hier die Mausradgeschwindigkeit der Abyssus einstellen und im Testbereich gleich ausprobieren. Ein echtes Plus für Linkshänder: Wer mag, spiegelt die Tastenbelegung. Für die zweite Taste und das Mausrad legen Sie selbst fest, ob etwa eine Windows-Taste oder das Menü auf Klick aktiviert werden soll.

Fazit & Alternativen
Die Razer Abyssus ist schön und schnell, aber auch etwas klein und kommt nicht mit jeder Oberfläche klar. Vor allem Linkshänder bekommen für die rund 40 Euro eine solide Gaming-Maus geboten. Große Hände bekommen für 10 Euro mehr die vielseitige Kudos Gaming Mouse. Preisbewusste sehen sich die Rapier V1 an.

Freitag den 27.11.2009 um 15:29 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
212982