Backup-Software

Rebit 5 im Test

Mittwoch den 23.11.2011 um 08:30 Uhr

von Thomas Hümmler

© Avanquest
Die Backup-Software Rebit 5 gehört zur Programmkategorie "installieren und vergessen". Einmal auf der Festplatte, arbeitet Rebit anschließend vollautomatisch. Der Nutzer muss sich nicht mehr ums Backup kümmern.
Nach der Installation arbeitet Rebit 5 selbstständig. Jede neue Datei wird sofort gesichert, egal ob von einer Digitalkamera übertragen, aus dem Netz heruntergeladen oder mithilfe eines Programms neu erstellt.

Als Nutzer muss man nichts planen und kaum etwas konfigurieren; lediglich das Ziellaufwerk für die Sicherung muss man festlegen. Anschließend startet das Backup und sichert beim ersten Mal das gesamte System. Je nach Verbindung (interne oder externe Festplatte, Netzlaufwerk) und Umfang der installierten Daten kann das mehrere Stunden dauern. Interessant dabei ist die Sicherung auf Netzwerk-Laufwerke. Einerseits können so mehrere Computer auf dem gleichen Zielpfad oder -laufwerk gesichert werden. Zum anderen kann für die Sicherung auch ein Samba-Share genutzt werden, so dass sich Rebit auch für heterogene Umgebungen mit einem Linux-Server anbietet. Und für Notebook-Nutzer besonders interessant: Das Backup wird automatisch angehalten und fortgesetzt, wenn der Rechner vom Speichergerät getrennt und wieder angeschlossen wird.


Nach der ersten Komplettsicherung folgen nur noch Teilsicherungen. Die werden inkrementell erzeugt. So kann der Benutzer bei Bedarf selbst frühere Versionen von Dateien schnell wiederherstellen. Auch um die Verwaltung der Backups kümmert sich Rebit selbstständig. Die Funktion heißt Smart-Save: Ist das Speichermedium zu 90 Prozent gefüllt, werden alte Backups automatisch gelöscht.


Der Zugriff auf Rebit erfolgt über den Systembereich in der Windows-Leiste. Hier informiert das Programm den Benutzer außerdem über seine Aktivitäten. Nach einem Totalausfall kann der Benutzer das gesamte System mithilfe der Rebit-Programm-CD wiederherstellen. Er startet die Wiederherstellung, indem er einfach das Backup auswählt.

Anbieter Avanquest
Internet www.avanquest.de
Voraussetzungen (Herstellerangaben)
Prozessor / Arbeitsspeicher Pentium IV / 2 GB
Plattenplatz 300 MB
Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7
Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte/ DVD nein / nein
Ausstattung und Funktionen (50 %) Gewichtung Note
Systempartition im laufenden Betrieb sichern 7% ja 1,00
Wiederherstellung sämtlicher Daten aus einer Sicherung aus dem Programm heraus möglich 7% ja 1,00
Differenz-Backup (sichert nur veränderte Daten im Vergleich zum letzten Komplett-Backup) 4% nein 6,00
Inkrementelles Backup (sichert nur veränderte Daten im Vergleich zur letzten Sicherung) 4% ja 1,00
Kontinuierliche Sicherung wichtiger Daten möglich 4% ja 1,00
Platzeinsparung durch Kompression (in Prozent) 3% nicht messbar 6,00
Windows-Bereiche für Teilsicherung wählbar 3% nein 6,00
Dateitypen für Teilsicherung wählbar 4% nein 6,00
Sicherung kann in einer Ordnerstruktur angezeigt werden, und einzelne Dateien können wiederhergestellt werden 3% ja 1,00
Dateitypen für Teilwiederherstellung wählbar 3% nein 6,00
Kann Registrierdatenbank separat wiederherstellen 2% nein 6,00
Differenzielle / inkrementelle Teilsicherung möglich 3% nein / nein 6,00
Netzwerksicherung möglich 3% ja 1,00
Ausstattung und Funktionen Summe 50% Zwischennote 3,20
Leistung und Zuverlässigkeit (30%) Gewichtung Note
Sichern von 10 GB 4% Programm sichert beim ersten Mal das komplette System, danach nur noch die Aktualisierungen 1,00
Folgende Programme können mitgesichert werden 2% - 6,00
Windows-Bereiche für Teilwiederherstellung wählbar 2% - 6,00
Wiederherstellung einzelner Dateien möglich 3% ja 1,00
Filterfunktionen für Sicherung und Wiederherstellung 2% nein 6,00
Notfallsystem für die Wiederherstellung vorhanden 3% ja 1,00
Möglichkeiten zur Planung von Sicherungen 3% nein 6,00
Außer der Festplatte können folgende Medien für die Sicherung verwendet werden 2% Netzlaufwerke 5,00
Schutzfunktionen für gesicherte Daten 3% Passwort 4,00
Teilt bei Bedarf eine Sicherung auf mehrere Datenträger auf 2% ja 1,00
Zeigt den für die Sicherung benötigten Speicherplatz an 2% nein 6,00
Synchronisiert zwischen zwei Ordnern oder zwei Rechnern 2% nein 6,00
Leistung und Zuverlässigkeit Summe 30% Zwischennote 3,73
Bedienung und Dokumentation (20%) Gewichtung Note
Bedienelemente selbsterklärend / deutsch 5 % ja / ja 1,00
Handhabung (persönliche Meinung des Testers) 3 % einfach 1,00
Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter 2 % 1,50 Euro/Minute via 0900-Rufnummer 5,00
Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung 3 % ausreichend / vorhanden 2,00
Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis 4 % ja / nein / nein 4,00
Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch 3 % nein / nein / nein 6,00
Bedienung und Dokumentation Summe 20 % Zwischennote 2,90
Testnote befriedigend 3,30
Preisurteil günstig
Preis (UVP des Herstellers) 30 Euro

Mittwoch den 23.11.2011 um 08:30 Uhr

von Thomas Hümmler

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1187993