Authention Suite 2.0 soll die Daten auf dem Rechner vor unberechtigtem Zugriff schützen. Der Nutzer muss dazu einen Token - entweder einen USB-Stick oder eine Smartcard - einrichten, um nach dem Neustart des Systems eine Authentisierung zu gewährleisten.

Authention Suite 2.0 soll die Daten auf dem Rechner vor unberechtigtem Zugriff schützen. Der Nutzer muss dazu einen Token - entweder einen USB-Stick oder eine Smartcard – einrichten, um nach dem Neustart des Systems eine Authentisierung zu gewährleisten. Mit einer PIN lässt sich der Rechner dann entsperren.

Während der gesamten Arbeit muss der Token mit dem Rechner verbunden bleiben, da sonst die Arbeitsstation sofort gesperrt wird. Authention Suite 2.0 integriert sich in die Systray und lässt sich auch daraus starten. Der Anwender kann bis zu 10 virtuelle Laufwerke anlegen, die sich auf Wunsch mit einem der sechs enthaltenen Verschlüsselungs-Algorithmen schützen lassen. Neben dem AES-Verfahren lassen sich die Daten per DES, Triple DES, IDEA, Dicrypt oder Blowfish schützen.

Zum Erstellen eines Laufwerks muß der Anwender Speicherort, Größe (zwischen 1 MB und etwa 10 GB) und Kennwort vereinbaren. Unpraktisch ist die anschließend nötige manuelle Formatierung. Eine programminterne Lösung wäre hier besser. Der Datencontainer erscheint im Explorer und lässt sich als normales Laufwerk ansprechen.

Alternative: Security Suite 7 ( www.steganos.com ) bietet Ähnliches, jedoch keine Sperrung mittels Token.

Gesamtergebnis:

Leistung (50 %) 1,0
Bedienung (35 %) 2,0
Dokumentation (5 %) 2,0
Installation/De-Installation (5 %) 2,0
Systemanforderungen (5 %) 1,0

Gesamtnote:

1,5

Anbieter:

digitronic ag

Weblink:

www.digitronic.net

Preis:

114,85 Euro

Betriebssysteme:

Windows NT 4, 2000, XP

Prozessor:

Pentium II

RAM:

32 MB

Plattenplatz:

14,7 MB

Sonstiges:

USB-Stick oder Smard-Card nötig

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
8716