Vergleichstest

Die beste Systemkamera: Platz 5 bis 1

Montag den 10.11.2014 um 16:30 Uhr

von Verena Ottmann

Samsung NX300
Vergrößern Samsung NX300
© Sony

Platz 5: Sony Alpha A6000

Die Sony A6000 hat sich einen Platz im oberen Mittelfeld sichern können. Mehr hat die Bildqualität nicht hergegeben: Die spiegellose Systemkamera zeigt schon ab ISO 400 sichtbares Bildrauschen und verliert zum Bildrand hin an Auflösung. Dafür ist sie gut ausgestattet und lässt sich nahezu einwandfrei bedienen. Dennoch: Für deutlich weniger Geld bekommen Sie die Sony NEX-5T, die zwar weniger Auflösung, keinen Sucher und nur einen Aufsteckblitz hat. Ihre Bildqualität ist jedoch um einiges besser als die der A6000.

Ausführlicher Testbericht: Sony Alpha A6000

Aktuelle Preise: Sony Alpha 6000

Sony NEX-5T
Vergrößern Sony NEX-5T
© Sony

Platz 4: Sony NEX-5T

Mit der NEX-5T hat Sony eine sehr kompakte Systemkamera im Sortiment, deren Bildqualität im Test überzeugen kann. Einziger größerer Kritikpunkt war der Randabfall des Kitobjektivs. Außerdem ist das Modell mit einigen nützlichen Ausstattungsmerkmalen bestückt wie dem Klappdisplay und dem WLAN-Adapter. Und mit knapp 700 EUro ist die NEX-5T auch noch ein echtes Schnäppchen.

Ausführlicher Testbericht: Sony NEX-5T

Aktuelle Preise: Sony NEX-5T

Fujifilm X-M1
Vergrößern Fujifilm X-M1
© Fujifilm

Platz 3: Fujifilm X-A2

Die Fujifilm X-A2 hat mühelos das Siegertreppchen erklommen, auch, wenn ihre Ausstattung zum Teil etwas zu wünschen übrig lässt. Dafür übertrumpft sie hinsichtlich ihrer Bildqualität mühelos die Konkurrenz und ist dazu mit 499 Euro UVP auch noch preislich attraktiv.

Ausführlicher Testbericht: Fujifilm X-A2

Aktuelle Preise: Fujifilm X-A2

Olympus OM-D E-M10
Vergrößern Olympus OM-D E-M10
© Olympus

Platz 2: Olympus OM-D E-M10

Die überwiegend sehr gute Bildqualität, die großzügige Ausstattung und die einfache Handhabung sorgen dafür, dass der nunmehr dritte Sproß der OM-D-Familie von Olympus, die OM-D E-M10, auf Anhieb den Sprung aufs Siegertreppchen schafft. Anlass zur Kritik gibt lediglich die Ausgangsdynamik, die etwas zu gering ist. Dennoch: Die Leistung ist den stolzen Preis von 799 Euro (UVP) wert.

Ausführlicher Testbericht: Olympus OM-D E-M10

Aktuelle Preise: Olympus OM-D E-M10

Olympus OM-D E-M5
Vergrößern Olympus OM-D E-M5
© Olympus

Platz 1: Olympus OM-D E-M5

Olympus hat mit der OM-D E-M5 eine aufregende Systemkamera im Sortiment, die uns im Test überzeugte. Zwar gehört sie mit knapp 1300 Euro zu den teuersten Modellen bisher. Dafür bekommen Sie jedoch ein wertiges und robustes Magnesiumgehäuse in zwei Farbkombinationen sowie ein Motorzoomobjektiv, das durch Bildqualität und Arbeitsgeschwindigkeit punkten konnte. Ein verdienter erster Platz in unserer Topliste.

Ausführlicher Testbericht: Olympus OM-D E-M5

Aktuelle Preise: Olympus OM-D E-M5

Montag den 10.11.2014 um 16:30 Uhr

von Verena Ottmann

835288