Business-Tablet mit Windows 7

Ausstattung & Bedienelemente

Mittwoch, 31.08.2011 | 10:52 von Christian Vilsbeck
Das Stylistic Q550 ist eines der ersten Tablets mit Intels Oak-Trail-Plattform. Dabei handelt es sich um einen Atom Z670 mit 1,5 GHz Taktfrequenz und Single-Core-Technologie sowie Hyper-Threading. Der Prozessor besitzt zudem eine integrierte Grafik-Engine vom Typ GMA 600. Bei einer TDP von drei Watt genügt der CPU im Stylistic Q550 ein lüfterloses Design.

Fujitsu spendiert dem Stylistic einen 2 GByte großen Arbeitsspeicher mit DDR2-800-SDRAM. Als Massenspeicher kommt beim Q550 eine SATA-SSD vom Typ Toshiba THNSFB030GMSJ mit 30 GByte Kapazität zum Einsatz. Wahlweise gibt es auch eine 64-GByte-Variante. Die SSD erreicht im Test eine sequenzielle Leserate von durchschnittlich 140 MByte/s und zählt damit nicht mehr zu den schnellen Modellen.

Anschlussfreudig: Links am Gehäuse befinden sich Buchsen
für USB, HDMI und den Kopfhörer. Außerdem besitzt das Q550 oben und
unten an der Gehäuseseite ein integriertes Mikrofon.
Vergrößern Anschlussfreudig: Links am Gehäuse befinden sich Buchsen für USB, HDMI und den Kopfhörer. Außerdem besitzt das Q550 oben und unten an der Gehäuseseite ein integriertes Mikrofon.

Fujitsu stattet das Stylistic Q550 mit sehr vielen Schnittstellen aus. So besitzt das Tablet für den Anschluss von Peripherie wie beispielsweise USB-Sticks oder Eingabegeräte einen USB-2.0-Port. LCD-TVs und Monitore lassen sich über den HDMI-Ausgang des Q500 anschließen - beispielsweise zum Übertragen von Videos oder Bildern. Ebenfalls an der linken Gehäuseseite sind zwei Mikrofone sowie ein Kopfhöreranschluss untergebracht. Außerdem integriert Fujitsu hier einen SmartCard-Slot. Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist der auf der Rückseite angebrachte Fingerabruck-Scanner. An der Oberkante findet sich ein Slot für SD-Karten, einen Docking-Connector für ein Cradle gibt es an der unteren Gehäuseseite.

Kopfreihe: Rechts am Gehäuse befinden sich die
Bedienelemente des Tablets. Hier gibt es neben den Ein-/Ausschalter
Tasten für"Tastatur", "Bildschirmausrichtung ändern",
"Ctrl-Alt-Del" und einen Schalter zum Ein- oder Ausschalten der
Funkkomponenten.
Vergrößern Kopfreihe: Rechts am Gehäuse befinden sich die Bedienelemente des Tablets. Hier gibt es neben den Ein-/Ausschalter Tasten für"Tastatur", "Bildschirmausrichtung ändern", "Ctrl-Alt-Del" und einen Schalter zum Ein- oder Ausschalten der Funkkomponenten.

An der rechten Seite des Business-Pads hat Fujitsu die Bedienelemente untergebracht. Hier gibt es neben den Ein-/Ausschalter eine Taste "Tastatur", die ein virtuelles Keyboard auf dem Windows-Desktop einblendet. Mit dem Taster "Bildschirmausrichtung ändern" lässt sich auf Knopfdruck der Desktop in 90-Grad-Schritten rotieren. Der Bildschirmaufbau nach einer Drehung zieht sich allerdings über mehrere Sekunden hin. In einem Fujitsu-Tool lässt sich auch einstellen, ob die Bildschirmausrichtung automatisch je nach Lage erfolgen soll. Des Weiteren hat Fujitsu auf der rechten Gehäuseseite eine Taste zum Auslösen von "Ctrl-Alt-Del" integriert; somit lässt sich das Tablet schnell sperren. Zu guter Letzt gibt es noch einen Schalter zum Ein- oder Ausschalten der Funkkomponenten.

Für Konnektivität sorgen beim Stylistic Q550 WLAN 802.11n und Bluetooth 2.1. Zudem gibt es das Q550 auch als Modell mit SIM-Karten-Slot für UMTS inklusive GPS; er er befindet sich im Gehäuse. An der Gehäusefront gibt es für Videotelefonate und Schnappschüsse eine integrierte 0,3-Megapixel-Kamera. Auf der Rückseite findet sich zudem eine 1,3-Megapixel-Kamera.

Fujitsu verbaut beim Stylistic einen wechselbaren Lithium-Polymer-Akku mit 5240 mAh. Beim typischen Arbeiten mit aktivem WLAN hält das Q550 im Test circa sechs Stunden durch. Die Helligkeit des Displays war auf 50 Prozent eingeregelt. An die acht bis zehn Stunden eines iPad 2 oder Motorola Xoom kommt das Stylistic somit nicht heran.

Mittwoch, 31.08.2011 | 10:52 von Christian Vilsbeck
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1069780