11.09.2009, 09:47

Thomas Rau

Ausdauerndes 2-Kilo-Notebook

Notebook Acer Aspire 4810TG im Test

Leicht und ausdauernd, trotzdem leistungsstark: Im Test erwies sich das 14-Zoll-Notebook Acer Aspire 4810T als gelungener Mittelweg zwischen kleinem Sub-Notebook und großem Allrounder.
Alle Modelle aus Acers Timeline-Serie zählen zu den elegantesten und ausdauerndsten in der jeweiligen Größenklasse: Die 13-Zoll-Variante Aspire 3810T und das 15-Zoll-Modell Aspire 5810T stellten das in unseren Tests schon unter Beweis. Das Acer Aspire 4810TG mit 14-Zoll-Display zielt auf Anwender, die auch in einem leichten und flachen Notebook nicht auf ein optisches Laufwerk verzichten wollen, denen aber ein 15-Zoll-Notebook zu groß ist. Außerdem sollen sich Gelegenheitsspieler für das Acer Aspire 4810TG interessieren: Es arbeitet mit der Einsteiger-Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD4330, die sich aber abschalten lässt.
Tempo
Das Acer Aspire 4810TG ordnet sich beim Rechentempo zwischen günstigen Allroundern und billigen Subnotebooks ein. Im 14-Zöller arbeitet der Dual-Core-Prozessor Core 2 Duo SU9400 (1,4 GHz). Damit erreichte das Acer Aspire 4810TG im Leistungstest Sysmark 2007 ordentliche 88 Punkte. So schnell sind derzeit auch 15-Zoll-Allrounder aus der Einsteigerklasse für rund 600 Euro. Die Konkurrenz aus der Subnotebook-Klasse, die mit einem stromsparenden, aber leistungsschwachen Single-Core-Prozessor wie dem Core 2 Solo SU3500 arbeitet, hängt das Acer Aspire 4810TG locker ab - es ist rund 30 Prozent schneller.
Das Acer Aspire 4810TG besitzt zwei Grafiklösungen: Hängt das Notebook an der Steckdose ist standardmäßig die Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD4330 aktiv. Damit laufen die meisten DirectX9-Spiele zumindest bei 1280 x 800 Bildpunkten ruckelfrei. Für besonders grafikintensive oder DX10-Spiele ist sie zu langsam. Im Akkubetrieb schaltet das Acer Aspire 4810TG auf die sparsame Chipsatzgrafik Intel GMA 4500MHD um. Zwischen den zwei Grafiklösungen kann man auch im laufenden Betrieb umschalten: Das funktioniert aber nicht per Taste - man muss dazu den Grafikkartentreiber bemühen. Das ist umständlicher als bei anderen Notebooks mit Wechselgrafik: Immerhin funktioniert das Umschalten zuverlässig, dauerte mit 15 bis 20 Sekunden aber recht lange.
Ausstattung
Trotz des flachen und leichten Gehäuses muss man beim Acer Aspire 4810TG kaum Kompromisse bei der Ausstattung machen: Die Festplatte fasst 320 GB, ein DVD-Brenner ist integriert, Gigabit-LAN, 11n-WLAN und Bluettoth bringt das Aspire 4810TG auch mit. Allerdings bietet das Acer Aspire 4810TG weniger Schnittstellen als größere Notebooks: e-SATA und Firewire gibt es ebenso wenig wie Steckplätze für Expresscards oder PC-Cards. Mit drei USB-Ports und HDMI steht es aber im Vergleich zu kleineren Sub-Notebooks ganz gut dar - und vor allem sitzt im Acer Aspire 4810TG 3G auch ein UMTS-Modem fürs Surfen übers Mobilfunknetz.
Ergonomie
Das spiegelnde 14-Zoll-Display des Acer Aspire 4810TG leuchtete mit durchschnittlich 194 cd/m2 recht hell. Unter freiem Himmel reichte das aber nicht aus, um die Reflexionen auf der glatten Displayoberfläche zu überstrahlen: Wer mit dem Aspire 4810TG draußen arbeiten will, sollte sich daher einen Schattenplatz suchen. Besonders in den oberen Ecken war das Display außerdem erkennbar dunkler als in der Mitte. Der Kontrast lag ebenfalls auf niedrigem Niveau. Farben stellte das Display aber angenehm kräftig dar. Mit dem Acer Aspire 4810TG können Sie sich auch in den leisen Lesesaal oder Konferenzraum trauen - der Lüfter war selbst unter Last kaum zu hören.
Akkulaufzeit
Mit 2,02 Kilogramm gehört das Acer Aspire 4810TG zu den leichtesten Notebooks mit 14-Zoll-Display: Es unterbietet beim Gewicht sogar viele 13-Zöller. Unter den Subnotebooks finden Sie zwar noch leichtere Modelle: Mit denen kann das Acer Aspire 4810TG aber bei der Akkulaufzeit locker mithalten. Es schaffte fast neun Stunden, wenn die sparsame Chipsatz-Grafik aktiv war. Und selbst wenn man die Grafikkarte anschaltete, lief das Notebook über 6,5 Stunden.
Handhabung
Die Tastatur im Acer Aspire 4810TG besitzt Standardgröße und ein interessantes Design: die Tasten scheinen zu schweben. Beim Schreiben war die Tastatur stabil und leise. Die Tasten besaßen einen deutlichen Anschlag, der Hub war noch ordentlich.
Fazit: Das Acer Aspire 4810TG ist eine idealer Mittelweg: Es ist einerseits fast so leicht wie ein Subnotebook, bringt aber ein größeres Display und ein optisches Laufwerk mit. Andererseits kann es bei Rechentempo und Ausstattung mit vielen 15-Zoll-Notebooks mithalten, ist aber kleiner und ausdauernder. Die Schwachpunkte: Die Rechen- und 3D-Leistung ist nicht ganz top, das Display nur mittelmäßig.
Alternativen: Ebenso leicht und noch schöner ist das Apple Macbook, das außerdem das bessere Display bietet.
Varianten:
Acer Aspire 4810TG-354G50MN Timeline (LX.PE10X.199): Prozessor Core 2 Solo SU3500 (1,4 GHz), 500 GB Festplatte, kein UMTS, Bluetooth
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

226198
Content Management by InterRed