Der Athlon 1000 schlägt Intels derzeit schnellste CPU sowohl beiStandardanwendungen wie auch 3D-Spielen klar.

Je nach Benchmark ist der Athlon 1000 zwischen 4 und 22 Prozent schnellerals Intels derzeit schnellste CPU, der Pentium III 800. Sowohl beiStandardanwendungen als auch bei 3D-Spielen hat er einen klaren Vorsprung.Beim Anwendungsbenchmark Sysmark 98 kam der Athlon 1000 beispielsweise aufstolze 358 Punkte. Damit ist AMDs Sprinter rund 14 Prozent flotter als derPentium III 800. Im 3D-Spiele-Benchmark 3D-Mark 99 war der Athlon dagegennur rund 4 Prozent schneller. Hier bremst der mit 333 MHz getakteteL2-Cache, der beim Pentium III mit vollem CPU-Takt arbeitet. Bei der reinenRechenleistung unter 3D-Mark 99 liegt der Athlon mit knapp 22 Prozent wiederdeutlich vor dem Pentium III 800.Der 1-GHz-Athlon kommt standardmäßig mit aufwendiger Kühlvorrichtung: Gleichmit zwei Lüftern ist sein filigraner Aluminiumkühlkörper bestückt. Das istauch nötig, denn die Leistungsaufnahme des Sprinters soll bei 60 Wattliegen. Erste PCs mit dem Athlon 1000 soll es ab April in Deutschland geben, etwavon Compaq und Gateway.Preise: 6000 bis 7500 Mark, je nach Ausstattung.

Hersteller/Anbieter

AMD GmbH

Telefon

(089) 45053199

Weblink

www.amd.com/germany/index.html

Preis

circa 3200 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
58294