Android-Smartphone

Asus Padfone 2 im Test

Dienstag den 27.11.2012 um 16:01 Uhr

von Dennis Steimels

Vom Smartphone zum Tablet: Asus Padfone 2 im Test
Vergrößern Vom Smartphone zum Tablet: Asus Padfone 2 im Test
Das Padfone 2 übernimmt die Eigenschaften des Vorgängers und lässt sich im Handumdrehen vom Smartphone zum Tablet wandeln. Darüber hinaus verbaut Asus nur die Crème de la Crème an Hardware, lediglich Android 4.0 ist noch nicht auf dem letzten Stand und bedarf eines Updates. Was der Bolide drauf hat, erfahren Sie im Test.
Mit dem Asus Padfone 2 bekommen Sie gleich zwei Geräte auf einmal - ein Smartphone und ein Tablet. Das geht ganz einfach, indem Sie das Handy in den dazu passenden Steckplatz der Tablet-Station schieben. Die gesamte Rechenkraft kommt dabei vom Smartphone, und davon hat das Padfone 2 mehr als genug. An der Ausstattung spart Asus nämlich keineswegs, ein paar Eckdaten: 4,7-Zoll-Bildschirm mit HD-Auflösung, Quad-Core-CPU, 32 bis 64 GB interner Speicher, LTE, 13-Megapixel-Kamera und ein 2140-mAh-Akku.

Handhabung und Display: Scharfer Bildschirm in schickem Gehäuse

Der 4,7 Zoll große Super-IPS+-Screen überzeugt uns mit guter Schärfe, so wirken Schriften und Rundungen verschiedener Icons sehr sauber. Kein Wunder, denn wir errechnen aus der Größe und der HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) eine hohe Punktdichte von 312,5 ppi. Das iPhone 5 hat im Vergleich 326 ppi. Einen Unterschied der Schärfe werden Sie mit dem bloßen Auge aber nicht feststellen.  Die gemessene Leuchtkraft von knapp 280 cd/m²  ist allerdings nur Mittelmaß, aber immer noch höher als bei den meisten AMOLED-Displays.

Das Gehäuse des Padfone 2 wird von oben nach unten immer
schmaler, an der dünnsten Stelle misst es 9 Millimeter.
Vergrößern Das Gehäuse des Padfone 2 wird von oben nach unten immer schmaler, an der dünnsten Stelle misst es 9 Millimeter.

Schon das Asus Padfone war sehr gut verarbeitet, dem Vorbild kommt das neue Padfone 2 nun nach. Auch beim Design und der gewählten Materialien ist eine gewisse Ähnlichkeit erkennbar. Oben etwas dicker läuft es nach unten schmaler zu, an seiner dünnsten Stelle misst es nur 9 Millimeter. Damit liegt das Smartphone angenehm in der Hand. Auch das Gewicht von 139 Gramm verteilt sich besser, wodurch es sich vergleichsweise leicht anfühlt. Von einem Aluminiumstreifen umrahmt, geht es auf der Rückseite mit Kunststoff weiter. Im Gegensatz zum Vorgänger lässt sich der Akku beim Padfone 2 nicht mehr wechseln! Der Kunststoff vermittelt durch seine dunkelbraune Metallic-Farbe mit der geriffelten Oberfläche einen hochwertigen Eindruck.

Übrigens: Der USB-Stecker sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, ist aber dennoch Micro-USB. Lassen Sie sich nicht irritieren, das dient lediglich der besseren Halterung in der Tablet-Station, auch andere Micro-USB-Kabel sind kompatibel.

Asus Padfone 2 im Test-Video
Asus Padfone 2 im Test-Video
Handhabung und Bildschirmqualität Asus Padfone 2 (Note: 2,19)
Verarbeitungsqualität 1 = sehr hoch
Menüführung 1 = sehr einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert ja / nein / ja / nein
Akku wechselbar nein
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte Super IPS+ / 11,9 Zentimeter (4,7 Zoll) / 720 x 1280 Pixel / 312 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 1084:1 / 278 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Rekord-Ergebnis im Benchmark-Test

Unter der Haube verbirgt sich hohe Leistung, die Quad-Core-CPU Snapdragon S4 Pro von Qualcomm mit 1,5 GHz Taktung erzielt nämlich einen neuen Bestwert im Benchmark Smartbench 2012. Vor kurzem knackte bereits das HTC One X+ die 5000er-Marke, wenn auch nur knapp. Das Padfone 2 schießt weit darüber hinaus und kommt auf ganze 5407 Punkte! In der Praxis macht sich das ebenfalls bemerkbar, große Unterschiede zu anderen Vierkern-Prozessoren stellen wir aber kaum fest. Dafür wird es nicht so warm wir so manche andere Smartphones. Apps starten schnell und laufen richtig flüssig. Auch der Touchscreen reagiert zügig und sehr präzise.

Auch beim Surfen im Internet stimmt der Speed. Durch die "alte" Android-Version 4.0 messen wir im Browser-Test Sunspider zwar nur 1272,3 Millisekunden, die der Browser für die vorgegebenen Javascript-Aufgaben benötigt - Dafür laden in der Praxis selbst komplexe Webseiten in knapp 3 Sekunden via WLAN-N und LTE. Navigieren und Zoomen gelingt uns zudem ohne Verzögerungen.

Internet und Geschwindigkeit Asus Padfone 2 (Note: 2,52)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 1272 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:31 Minuten / 00:48 Minuten / 5407 Punkte

Smartphone wird zum Tablet

Für Ihr Geld bekommen Sie neben dem Smartphone an sich noch eine Docking-Station, die sogenannte "Padfone-Station" dazu. Diese verwandelt Ihr Padfone 2 in ein vollwertiges Tablet. Die Station selbst besteht im Grunde nur aus einem 5000-mAh-Akku, der im Betrieb auch das Smartphone lädt, und einem 10,1 Zoll großen IPS-Display mit einer vergleichsweise geringen Auflösung von 1280 x 800 Pixel.

Schieben Sie das Smartphone in den Steckplatz der
Padfone-Station, wird es zum Tablet.
Vergrößern Schieben Sie das Smartphone in den Steckplatz der Padfone-Station, wird es zum Tablet.

Schieben Sie das Smartphone in den auf der Rückseite der Station vorgesehenen Steckplatz, dauert es rund 3 Sekunden, bis der Bildschirminhalt auf dem großen Screen des Tablets angezeigt wird. Die eben noch scharf dargestellten Inhalte des 4,7-Zoll-Displays wirken auf dem größeren Screen aufgrund der kleinen Auflösung plötzlich etwas pixelig - schade! Um die beiden wieder zu trennen, ziehen Sie das Smartphone einfach wieder heraus, Sie müssen nichts beenden und machen genau da weiter, wo sie aufgehört haben.

Im Menü haben Sie einen Reiter "Pad only". Dort sind Apps aufgelistet, die speziell für den Tablet-Betrieb angepasst sind. Allerdings sind keine besonderen Applikationen vorinstalliert, Sie müssen sich also im Google Play Store umsehen. Anwendungen, die fürs Tablet geeignet sind, werden mit einem Tablet-Symbol am Icon gekennzeichnet.

Ausstattung und Betriebssystem: Aktuell "nur" Android 4.0

Derzeit läuft das Padfone 2 noch mit Android 4.0, eine Aktualisierung auf Jelly Bean (Android 4.1 oder 4.2) ist bereits angekündigt. Eventuell erreichen Sie dann sogar eine noch höhere Performance des Smartphones. Asus installiert einige sinnvolle Apps vor wie App Locker, einen Dateimanager, ein Wörterbuch, einen eBook-Reader und eine Sprachaufnahme.

Das System und die Anwendungen finden im wahlweise 32 oder 64 GB großen Speicher Platz. Davon sind etwa 27 GB für Sie zur freien Verfügung reserviert. Eine Erweiterung durch eine Micro-SD-Karte suchen Sie hier vergebens, dafür bietet Asus den eigenen Cloud-Dienst WebStorage an, falls Sie mehr Platz brauchen.

Mobilität: Hohe Akkuleistung

Oft ist der Stromspender das größte Manko eines Handys. Beim Asus-Smartphone ist das anders, denn der 2140-mAh-Akku versorgt das Gerät im Test Dauer-Surfen bei mittlerer Helligkeit knapp 7,5 Stunden mit Strom. Das ist weit über dem Durchschnitt, allerdings noch weit entfernt von der Laufzeit des Samsung Galaxy Note 2 mit annähernd 10 Stunden! Sie sollten damit also locker über den Tag kommen, sollte die Akkukapazität doch mal zu neige gehen, können Sie Handy einfach in die Padfone-Station schieben, um von ihr geladen zu werden.

Mobilität Asus Padfone 2 (Note: 2,64)
Akkulaufzeit 07:25 Stunden
Gewicht 135 Gramm

Multimedia: 100 Serienbilder mit 13 Megapixel!

Die rückseitige Hauptkamera des Padfone 2 knipst Fotos mit bis zu 13 Megapixel. Unsere Testfotos sind hell, scharf und farbtreu, genau wie es sein soll. Auch entferntere Objekte sind noch gut erkennbar und detailreich. Bei schlechteren Lichtverhältnissen fotografieren Sie besser mit aktiviertem Blitz, damit die Bilder scharf und rauscharm werden, denn sonst tritt schnell Bildrauschen auf. Halten Sie den virtuellen Auslöser oder alternativ die die Lauter- oder Leistertaste gedrückt, startet die Serienbildfunktion und Sie schießen bis zu 100 Fotos hintereinander mit 13 Megapixel. Entweder wählen Sie daraus dann das beste Bild oder speichern gar alle Bilder ab. Nur wird nicht jedes Motiv scharf, denn der Autofokus kann bei der Reihe an Fotos nicht immer neu fokussieren.

Ist das Smartphone in der Tablet-Station eingesetzt, knipsen Sie standardmäßig nur noch mit 5,5 Megapixel im Breitbildformat. Immerhin können Sie auf die 13 Megapixel umschalten, indem Sie mittig am unteren Bildschirmrand in der Kameraansicht vom Tab zum Smartphone wechseln.

Der Camcorder filmt Videos in Full-HD (1920 x 1080 Pixel). Die Qualität kann sich ebenfalls sehen lassen, denn die Clips produzieren wir mit hoher Helligkeit, Schärfe sowie starken Farben. Bei der Aufnahme und im Nachhinein bei der Wiedergabe kommt es zu keinen störenden Rucklern, die Videos laufen alle sehr flüssig und ohne Probleme.

Multimedia Asus Padfone 2 (Note: 1,57)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 4160 x 3120 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / nein / ja / ja / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / ja
Videoformate / Audioformate /DLNA 3GP, H.263, H.264, WMV / AAC, AAC+, AMR, MIDI, MP3, MPEG4, OGG, WAV / ja


Fazit des Asus Padfone 2: Top-Androide mit bester Ausstattung plus Tablet!

Das Padfone 2 überzeugt nicht nur auf dem Datenblatt mit leistungsstarker Hardware. Auch im Test und in der Praxis zeigt das Vierkern-Smartphone mit LTE, was es drauf hat. So erreicht es im Benchmark-Test einen neuen Bestwert! Auch die Surf-Performance kann mit hoher Geschwindigkeit punkten. Das Display ist groß und scharf, der Touchscreen funktioniert einwandfrei und die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Auch die Kamera überzeugt mit ihrer guten Foto- und Videoqualität auf ganzer Linie. Und der Akku hält das Smartphone überdurchschnittlich lange am Leben. Die mitgelieferte Padfone-Station macht das Smartphone zu einem Tablet, Sie haben also zwei Geräte in Einem! Nur die Auflösung des Tablets könnte höher sein, denn teilweise wirken Inhalte etwas pixelig. Darüber hinaus ist der Preis sehr hoch: Je nach Speichervariante von 32 oder 64 GB, müssen Sie 799 oder 899 Euro laut UVP hinblättern.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) Asus Padfone 2
Testnote gut (2,20)
Preis-Leistung noch preiswert
Ausstattung und Software (25 %) 2,11
Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,19
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 2,52
Mobilität (15 %) 2,64
Multimedia (10 %) 1,57
Service (5%) 1,33
ALLGEMEINE DATEN Asus Padfone 2
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller Asus
Internetadresse von Asus www.asus.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 799 Euro
Technische Hotline 01805 / 010920
Garantie 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN Asus Padfone 2
Größe (L x B x H in Millimeter) 138 x 69 x 9 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Android 4.0.4
Prozessor (Takt) Qualcomm Snapdragon S4 Pro Krait (1.5 GHz. Quad-Core)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE Quadband / ja / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s/ ja
Bluetooth / WLAN / GPS 4.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 32000 MB / nicht vorhanden / nein
Lieferumfang Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset, Tablet-Station
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps 75 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

Dienstag den 27.11.2012 um 16:01 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1635943