Ultrabook

Asus Zenbook UX301LA im Test

Donnerstag den 06.02.2014 um 10:00 Uhr

von Thomas Rau

ASUS UX301LA-C4003H (90NB0191-M02280)
ASUS UX301LA-C4003H (90NB0191-M02280)
8 Angebote ab 1196,35€ Preisentwicklung zum Produkt
Top-Ultrabook im Test: Asus Zenbook UX301LA
Vergrößern Top-Ultrabook im Test: Asus Zenbook UX301LA
© Asus
Das Gute und Schöne ist meist teuer. Das ist beim Asus Zenbook UX301LA nicht anders. Doch im Test rechtfertigt das Ultrabook seinen hohen Preis durch Top-Ergebnisse.
Zugegeben, Ultrabooks haben sich nicht zu einem überbordenden Verkaufserfolg entwickelt. Aber bei Notebooks haben sie eine Wende zum Design ausgelöst: Elegante, flache Gehäuse finden Sie inzwischen selbst bei 500-Euro-Notebooks aus der Mittelklasse. Doch am schönsten sind immer noch die echten Ultrabooks - und das Asus Zenbook UX301 ist eines der attraktivsten.

Ultrabook im blauen Glasgehäuse

Zumindest auf den ersten Blick: Denn beim Gehäuse geht Asus neue Wege gegenüber dem Vorgänger Zenbook Prime UX31A , der mit seinem Voll-Aluminium-Unibody-Gehäuse das Apple Macbook Air nachbildete: Der Deckel des 16 Millimeter flachen und 1445 Gramm leichten Aluminium-Gehäuse ist mit Gorilla-Glas überzogen. Durch die dunkelblaue Glasschicht ergibt sich ein schickes Glitzer- und Farbenspiel - aber auf der Glasoberfläche sind Fingerabdrücke unangenehm deutlich zu erkennen. Auch die schwarzen Gumminoppen auf der Unterseite stören den ästhetischen Eindruck, sorgen allerdings dafür, dass das Ultrabook auf dem Schreibtisch standfest bleibt.

Schnell dank Haswell-CPU und SSD

Wie es sich für ein aktuelles Luxus-Ultrabook gehört, ist das Zenbook mit einem sparsamen Core i5 aus der Haswell-Familie sowie einem Touchscreen ausgestattet. Der Core i5-4200U mit 1,6 GHz (Turbo Boost bis zu 2,6 GHz) übertrifft seinen Vorgänger aus der Ivy-Bridge-Familie bei CPU-intensiven Aufgaben um acht Prozent, bei den meisten Tests bleiben nur rund fünf Prozent Plus übrig - das merken Sie im Praxisbetrieb nicht. Die Vorteile der Sandisk-SSD bemerken Sie dagegen sehr wohl, zum Beispiel beim Starten des Betriebssystems oder von Programmen.

GESCHWINDIGKEIT Asus Zenbook UX301LA (Note: 1,96)
Geschwindigkeit bei Büro-Programmen 79 Punkte (von 100)
Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen 92 Punkte (von 100)
Geschwindigkeit bei 3D-Spielen 48 Punkte (von 100)

Gute Akkulaufzeit

Viel wichtiger: Die Haswell-CPU arbeitet im Akkubetrieb sparsamer und trotzdem schneller als die Vorgänger-Generation - der Verbrauch liegt rund zwei bis drei Watt niedriger, das Rechentempo rund sechs Prozent höher: Macht eine deutliche Steigerung der Recheneffizienz. Im Office-Betrieb hält das Zenbook mit seinem 48-Wattstunden-Akku im Test über 7,5 Stunden durch.

MOBILITÄT Asus Zenbook UX301LA (Note: 2,15)
Akkulaufzeit 7:34 Stunden
Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil 1445 / 180 Gramm

Angenehme Tastatur mit Fallstricken

Auch die stabile Tastatur empfiehlt das Asus Zenbook als mobilen Arbeits-Laptop: Die Tasten bieten einen angenehm klaren Anschlag, der Hub fällt aber Ultrabook-typisch recht niedrig aus. Gewöhnungsbedürftig: Die Einschalttaste liegt wie bei Apple-Notebooks rechts oben, wo sich bei Windows-Notebooks üblicherweise die Entfernen-Taste befindet - wer sich nicht schnell umstellen kann, schickt das Zenbook dadurch in den Schlafmodus statt Buchstaben zu löschen. Das große Touchpad dagegen ist wenig griffig und unpräzise. Bei Wischgesten fühlt es sich zu glatt an, Mehrfingergesten zum Zoomen oder Scrollen setzt es verzögert um.

Tolles Display mit Full-HD-Auflösung

Die Krönung ist das helle und kontraststarke Full-HD-Display, auf dem nicht nur Filme überzeugen, sondern sich auch große Excel-Tabellen unterbringen lassen. Die Helligkeit liegt bei knapp 300 cd/qm - damit können Sie auch draußen den Bildschirm recht gut ablesen. Außerdem ist das Display angenehm gleichmäßig ausgeleuchtet. Der Touchscreen hilft vor allem beim Bedienen der Kachel-Oberfläche von Windows - statt einer Wischgeste auf dem Touchpad wechseln Sie Apps oder holen die Seitenleiste aufs Display.

BILDSCHIRM Asus Zenbook UX301LA (Note: 1,86)
Größe 33,7 Zentimeter / 13.3 Zoll
Auflösung 1920 x 1080 Bildpunkte
Punktedichte 166 dpi
Helligkeit 295 cd/m²
Helligkeitsverteilung 82 %
Kontrast 874:1
Entspiegelung gering

Kompromisse bei der Ausstattung

Angenehm für unterwegs und in Meetings: Das Zenbook wird selbst bei längerer Last nie zu heiß oder zu laut. Auch beim Zenbook UX301LA müssen Sie die typischen Kompromisse bei der Ausstattung eingehen: Die SSD bietet sehr wenig Speicherplatz, Anschlüsse wie HDMI- und Displayport sitzen nur als Micro- beziehungsweise Mini-Variante am Gehäuse, LAN und VGA fehlen ganz. Um das Zenbook mit einem Kabel-Netzwerk oder einem VGA-Projektor zu verbinden, legt Asus lobenswerterweise die passenden Adapter bei. Ein LAN werden Sie ohnehin nur selten vermissen, denn mit 11ac besitzt das Asus-Ultrabook ein WLAN-Modul mit dem derzeit schnellsten Standard.

UMWELT UND GESUNDHEIT Asus Zenbook UX301LA (Note: 1,00)
Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last 0,1 / 0,3 Sone
Wärmeentwicklung 39 Grad

Asus Zenbook UX301LA im Test: Fazit

© Asus

Das Design des Zenbook ist Geschmackssache. Die Ergebnisse im Test qualifizieren es aber als ideales Unterwegs-Notebook: Es ist schnell, ausdauernd und punktet mit tollem Display und einer klasse Tastatur. Damit ist es so gut wie das Apple Macbook Air und bringt darüber hinaus einen Touchscreen mit.

TESTERGEBNIS (NOTEN) Asus Zenbook UX301LA
Testnote 1.81 (gut) Preis-Leistung teuer Geschwindigkeit (20 %) 1,96 Ausstattung (15 %) 3,09 Bildschirm (20 %) 1,86 Mobilität (35 %) 2,15 Tastatur (5 %) 2,14 Umwelt und Gesundheit (5 %) 1,00 Service (5 %) 2,34 Aufwertung 0,30 (Touchscreen, beleuchtete Tastatur) info ALLGEMEINE DATEN Asus Zenbook UX301LA Internetadresse von Asus url link http://www.asus.de www.asus.de _blank Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis) 1299 Euro / 1299 Euro Technische Hotline 01805/010920 Garantiedauer 24 Monate DIE TECHNISCHEN DATEN Asus Zenbook UX301LA Prozessor (Taktrate) Intel Core i5-4200U (1,6 GHz) verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ 3890 MB (4096 MB), DDR3-1600 Grafikchip (Grafikspeicher) Intel HD Graphics 4400 (bis zu 1,84 GB vom System-RAM ) Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ 13.3 Zoll (33.7 Zentimeter), 1920 x 1080, spiegelnd Festplatte 97,8 GB (nutzbar) optisches Laufwerk - (-) Betriebssystem Windows 8 (64 Bit) LAN nur über Adapter WLAN 802.11ac Bluetooth Bluetooth 4.0 Schnittstellen Peripherie 2x USB 3.0 (rechts, links), 1x Kartenleser (rechts, SD) Schnittstellen Video 1x HDMI (Micro, links), 1x Displayport (Mini, rechts), 1x Webcam Schnittstellen Audio analoger Audioausgang, -eingang, Mikrofon

Donnerstag den 06.02.2014 um 10:00 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1883174