Notebook für unterwegs

Asus Zenbook UX32VD im Test

Donnerstag, 04.10.2012 | 11:05 von Thomas Rau
Asus Zenbook UX32VD-R4002H (90NPOC112N12215D151Y)
Asus Zenbook UX32VD-R4002H (90NPOC112N12215D151Y)
Preisentwicklung zum Produkt
Asus Zenbook UX32VD
Vergrößern Asus Zenbook UX32VD
© Asus
Geht das - spieletaugliche 3D-Grafik im flachen Ultrabook? Das Asus Zenbook UX32VD versucht's und überzeugt im Test - aber nicht wegen seiner Geforce-Grafikkarte.
Ein spieltaugliches Ultrabook ist eigentlich eine bestechende Idee: Denn auch der Road Warrior kann unterwegs nicht den ganzen Tag Excel-Tabellen bearbeiten und Powerpoint-Präsentationen verschönern, sondern möchte sich gelegentlich bei einem gepflegten Ego-Shooter oder einer Wirtschaftsimulation entspannen. Das Problem: Ein leistungsfähiger Grafikchip sorgt für zusätzliche Abwärme, was in einem flachen Ultrabook zu einem heißen Gehäuse und einem lauten Lüfter führt.

Ultrabook mit Geforce GT 620M: Für hohe Auflösungen reicht's nicht

Diesen Stolperfallen entgeht auch Asus beim Zenbook UX32VD nicht ganz: Im Ultrabook mit 13,3-Zoll-Display sitzt der Nvidia-Grafikchip GT 620M. Der ist deutlich leistungsfähiger als die Grafiklösung im Intel-Prozessor Core i7-3517U - um rund 25 Prozent. Um flüssig spielen zu können, müssen Sie allerdings die Auflösung reduzieren, denn für die ganze Pracht des Full-HD-Bildschirms ist die Grafikkarte deutlich zu langsam. Für effektreiche, aber nicht außergewöhnlich anspruchsvolle Spiele wie beispielsweise Far Cry 2 reicht es bei 1366 x 768 Bildpunkten noch zu flüssigen Bildraten, selbst bei höchsten Details.

Hybrid-Lösung aus Puffer-SSD und Daten-Festplatte

Hohes, aber nicht herausragendes Tempo bietet das Asus-Ultrabook auch bei Standard-Anwendungen: Asus setzt auf eine Hybrid-Lösung aus Mini-SSD von Sandisk mit 32 GB, die ausschließlich als Pufferspeicher arbeitet und für das schnelle Starten und Aufwachen des Ultrabooks sorgen soll. Dateien kommen auf der 500 GB großen Hitachi-Festplatte unter. Deshalb ist das Zenbook nicht ganz so schnell wie Ultrabooks, die ausschließlich eine SSD nutzen. Aber dafür bietet es deutlich mehr Speicherplatz. Und mit der Hybrid-Lösung und dem Core i7 liegt es immerhin auf dem Tempo-Niveau von SSD-Ultrabooks mit einem Core i5 aus der Sandy-Bridge-Familie oder Dual-Core-i7-Notebooks mit Standard-Festplatte.

GESCHWINDIGKEIT Asus Zenbook UX32VD (Note: 1,73)
Geschwindigkeit bei Büro-Programmen 213 Punkte
Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen 190 Punkte
Geschwindigkeit bei 3D-Spielen 4260 Punkte
Startzeit 51 Sekunden

Keine Ideallösung: Die Grafikkarte drückt die Akkulaufzeit

Die Probleme durch den Grafikchip bei Lautstärke, Gehäusetemperatur und Akkulaufzeit halten sich in Grenzen. Sie verhindern aber eine bessere Note für das Zenbook UX32VD: Unter Last wird es bis zu 1,6 Sone laut - nicht störend, aber hörbar. Ganz hinten erwärmt sich die Unterseite des keilförmigen Alu-Gehäuses auf über 54 Grad: Das wird unangenehm, wenn Sie das Ultrabook zum Arbeiten längere Zeit auf den Oberschenkeln platzieren. Und auch die Akkulaufzeit des Zenbook leidet trotz Optimus-Technik: Es kommt mit knapp über sechs Stunden durchs Ziel - Ultrabooks mit Prozessor-Grafik bringen rund eine Stunde mehr mit.

MOBILITÄT Asus Zenbook UX32VD (Note: 3,35)
Akkulaufzeit 6:06 Stunden
Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil 1483 / 238 Gramm

Top: Der Full-HD-Bildschirm

Das eigentliche Highlight des UX32VD ist deswegen nicht die Grafikkarte, sondern der sehr helle, kontraststarke Bildschirm mit Full-HD-Auflösung: Er ist mit deutlich über 300 cd/qm auch draußen gut ablesbar, weil er überdies eine entspiegelte Oberfläche besitzt. Damit eine dauerhaft hohe Helligkeit nicht zu sehr auf die Akkulaufzeit drückt, sollten Sie den Umgebungslichtsensor des Zenbook nutzen. Die Darstellung wirkt durch die hohe Punktedichte von 166 ppi extrem scharf.

BILDSCHIRM Asus Zenbook UX32VD (Note: 1,30)
Größe 33,6 Zentimeter / 13.3 Zoll
Auflösung 1920 x 1080 Bildpunkte
Punktedichte 166 dpi
Helligkeit 351 cd/m²
Helligkeitsverteilung 85 %
Kontrast 1003:1
Entspiegelung hervorragend

Die Ausstattung des UX32VD ist ordentlich für ein Ultrabook - unter anderem mit drei USB-3.0-Anschlüssen. Ans schmale Gehäuse passen aber keine vollformatige VGA- und LAN-Buchse: Der analoge Monitoranschluss sitzt als Mini-Version im Gehäuse - einen passenden Adapter legt Asus bei. Die LAN-Buchse fehlt ganz - in ein Kabel-Netzwerk kommt das Asus-Ultrabook über einen USB-LAN-Adapter, der ebenfalls beiliegt.

Das geht besser: Tastatur und Touchpad machen keinen Spaß

Die mäßige Tastatur und das lapprige Touchpad verhageln dem Zenbook UX32VD eine bessere Wertung: Der Hub ist wie bei fast allen Ultrabooks zu flach, ein Tastendruckpunkt kaum zu spüren. Das Touchpad-Feld war bei unserem Testgerät nicht stabil eingebaut, sondern wackelte leicht beim Bedienen. Die Tasten erfordern zum Drücken einen unangenehm hohen Kraftaufwand. Haben Sie sich darauf eingestellt, lässt sich der Mauszeiger aber präzise steuern, und auch Mehrfinger-Gesten setzt das Touchpad flüssig um.

Asus Zenbook UX32VD im Test: Fazit
© Asus
3D-Power und Ultrabook - das passt auch beim Zenbook UX32VD nicht wirklich zusammen: Wer es trotzdem braucht, kann aber zugreifen. Denn sein Bildschirm ist eine Wucht. Der Rest des Ultrabook erreicht nicht ganz dessen Top-Niveau - ansonsten hätte das Macbook Air den Platz an der Spitze der Ultrabook-Bestenliste räumen müssen. Nur beim Rechentempo spielt das UX32VD noch ganz vorne mit, weil es anderen Ultrabooks die spieletaugliche Grafik voraushat - die aber passt nicht zur hohen Displayauflösung und bleibt daher eine halbgare Lösung: Denn sie drückt auch die Akkulaufzeit.
TESTERGEBNIS (NOTEN) Asus Zenbook UX32VD
Testnote 2.42 (befriedigend)
Preis-Leistung noch preiswert
Geschwindigkeit (20 %) 1,73
Ausstattung (15 %) 2,74
Bildschirm (20 %) 1,30
Mobilität (35 %) 3,35
Tastatur (5 %) 2,83
Umwelt und Gesundheit (5 %) 2,75
Service (5 %) 2,34
Aufwertung beleuchtete Tastatur, LAN-Adapter (-0,08)
DIE TECHNISCHEN DATEN Asus Zenbook UX32VD
Prozessor (Taktrate) Intel Core i5-3517U (1,90 GHz)
verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ 3981 MB (4096 MB), DDR3-1600
Grafikchip (Grafikspeicher) Nvidia Geforce GT 620M (1024 MB)
Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ 13.3 Zoll (33.6 Zentimeter), 1920 x 1080, Matt
Festplatte 440,4 GB (nutzbar)
optisches Laufwerk -
Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit SP1
LAN nicht vorhanden (nur über USB-Adapter)
WLAN 802.11n
Bluetooth Bluetooth 4.0
Schnittstellen Peripherie 3x USB 3.0 (2 rechts, 1 links), 1x Kartenleser (rechts, SD, MS/Pro)
Schnittstellen Video 1x VGA (rechts; Mini), 1x HDMI (rechts), 1x Webcam
Schnittstellen Audio Mikrofon, kombinierter Audioeingang/ Audioausgang
UMWELT UND GESUNDHEIT Asus Zenbook UX32VD (Note: 2,75)
Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last 0,2 / 1,6 Sone
ALLGEMEINE DATEN Asus Zenbook UX32VD
Internetadresse von Asus www.asus.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis) 1099 Euro / 1050 Euro
Technische Hotline 01805/010920
Garantiedauer 24 Monate
Donnerstag, 04.10.2012 | 11:05 von Thomas Rau
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1488968