1864816

Asus VivoBook S551LB-CJ024H Produkteinschätzung

15.01.2014 | 08:05 Uhr

Das Asus VivoBook S551LB-CJ024H ist ein Ultrabook, das nur beim Display Schwächen aufweist. Reicht dies trotzdem, um gegen die Acer Aspire V7-Serie oder das Toshiba Satellite U50t-A-100 zu bestehen?

Im Asus VivoBook S551LB befinden sich ein Core i3 mit 1,7 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und eine überraschend schnelle GeForce GT 740M. Der Bildschirm misst 15,6 Zoll und löst in 1.366 * 768 Pixeln auf, als Datenablage dient eine 500 Gigabyte große Festplatte. Die unverbindliche Preisempfehlung dieses Windows 8-Ultrabooks liegt bei 749 Euro.

Vorteile des Asus VivoBook S551LB-CJ024H

Wie es sich für ein Ultrabook gehört, bietet auch dieses VivoBook eine sehr hohe Akkulaufzeit: Beim Anschauen von Filmen werden fast sieben Stunden erreicht, die normale Arbeit mit Office oder vergleichbaren Anwendungen findet sogar über neun Stunden statt. Damit hält das Gerät einen ganzen Arbeitstag auch bei intensiver Nutzung durch, und mehr kann man von Notebooks nicht verlangen. Im Zeitalter von Windows 8 ist außerdem hervorzuheben, dass Asus hier für relativ wenig Geld einen Touchscreen anbietet.

Je nach Nutzung des Asus VivoBook S551LB-CJ024H kann dies ein großer Vorteil sein, denn so kommt zusammen mit dem niedrigen Gewicht ein leichtes Tablet-Feeling auf. Wer viel arbeitet und dabei konzentriert bleiben möchte, wird auch die Kühllösung ansprechend finden: Sie funktioniert auch unter Last sehr leise und hält das Notebook gleichzeitig auf überraschend niedrigen Temperaturen, welche wohl in erster Linie durch die moderne CPU erreicht werden.

Nachteile des Asus VivoBook S551LB-CJ024H 

Wieso ausgerechnet am Display gespart werden muss, bleibt Asus‘ Geheimnis. Leider ist der Bildschirm zu dunkel und damit für den Außeneinsatz wenig geeignet (obwohl es sich um ein mobiles Gerät handelt). Auch die Farbtreue passt nicht, Grafiker sollten von diesem Gerät also Abstand nehmen. Außerdem besteht keine Homogenität zwischen CPU und GPU: Die Grafikkarte ist sehr viel schneller und wird vom recht langsamen Core i3 eher ausgebremst - ärgerlich, auch wenn Spiele ohnehin nicht zum Einsatzbereich eines Ultrabooks zählen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Netzwelt.de , Onlinekosten.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Das Asus VivoBook S551LB-CJ024H ist ein schlankes 15,6-Zoll-Ultrabook mit Touchscreen und spieletauglicher Nvidia-Grafikkarte. Im Test bremst die schwache Core-i3-CPU die Geforce GT 740M aber aus und das sehr dunkle und farbuntreue Display überzeugt nicht. Positiv fällt hingegen die lange Akkulaufzeit aus.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864816