1650048

Google Nexus 7 3G im Test

14.12.2012 | 14:15 Uhr |

Das Nexus 7 wird mobil: Google stattet sein 7-Zoll-Tablet jetzt mit einem 3G-Modem aus. Das bringt im Test nicht nur Vorteile: Trotzdem ist auch das Nexus 7 3G ein empfehlenswertes Tablet.

Das Google Nexus 7 heimste in vielen Tests gute Noten ein - auch bei uns : Es war das erste Mini-Tablet, das wirklich empfehlenswert war - und zwar zu einem extrem niedrigen Preis von 199 Euro. Doch viele Tester - unter anderem auch ich - moserten, dass dem Nexus ein 3G-Modem nicht geschadet hätte, denn sein geringes Gewicht und die lange Akkulaufzeit würden es zum idealen Unterwegs-Tablet machen.

Auftritt Nexus 7 mit 3G

Google hat nachgebessert - für nur 100 Euro mehr bietet das Nexus 7 3G nicht nur Datenmobilfunk per HSPA+ (21 Mbit/s Download, 5,76 Mbit/s Upload). Sondern auch 32 GB internen Speicher. Zum Vergleich: Für 299 Euro bekommen Sie nicht einmal die 16-GB-Version des iPad Mini mit WLAN. Ansonsten übernimmt die 3G-Version weitgehend die Stärken und Schwächen des WLAN-Modells, plus einem Extra: Das Nexus 7 3G wird mit Android 4.2 ausgeliefert. Das aktuelle Betriebssystem bietet zum ersten Mal eine Multiuser-Verwaltung: Jeder Anwender hat dadurch auf dem Tablet seine eigenen Apps, Widgets und Homescreens.

Mit Android 4.2 können sich mehrere Nutzer ein Tablet teilen
Vergrößern Mit Android 4.2 können sich mehrere Nutzer ein Tablet teilen

Android 4.2: Ein Tablet, mehrere Benutzer

Der erste Benutzer des Tablets ist der so genannte Eigentümer mit Administrator-Rechten: Er kann bei anderen Nutzern Apps de-installieren oder Nutzerkonten löschen. Jeder Nutzer hat seinen eigenen Bereich für Dateien wie Musik, Bilder und Dokumente. Sie können auf dem Tablet nicht zwischen unterschiedlichen Nutzerkonten kopiert werden. Sie wechseln zwischen den Nutzern, ohne sich ausloggen zu müssen: Der Wechsel dauert beim Nexus 7 rund 2 Sekunden. Die App Google Talk kann aber nur der Eigentümer verwenden.

Android 4.2: Multiuser-Funktion im Test

Ein weitere Neuerung bei Android 4.2: Die Bildschirm-Tastatur versteht jetzt Wischbefehle bei der Eingabe. Das können aber fast alle Android-Tablets schon - sie nutzten dafür bisher Drittanbieter-Apps. Mit der Daydream-Funktion lassen sich beispielsweise Uhrzeit, Termine oder der Maileingang im Sperrbildschirm anzeigen. Die 360-Grad-Foto-Funktion von Android 4.2 bietet das Nexus 7 nicht: Es hat keine rückwärtige Kamera, sondern nur eine Front-Kamera - und selbst dafür nicht einmal eine vorinstallierte App.

Wischen statt Tippen: Ab Android 4.2 versteht die Bildschirm-Tastatur Swype-Gesten
Vergrößern Wischen statt Tippen: Ab Android 4.2 versteht die Bildschirm-Tastatur Swype-Gesten

Schnelle Bedienung

Das Nexus 7 3G lässt sich sehr flüssig bedienen. Das Tablet reagiert immer sehr schnell auf Eingaben, nur der Lagesensor braucht rund 1,5 Sekunden bis er den Bildinhalt dreht: Das wiederum funktioniert aber vollkommen ruckelfrei. Im Browser wischen und zoomen Sie dagegen fast in Echtzeit, höchstens bei aufwändigen Webseiten braucht das Nexus 7 einige Sekunden, um beim Zoomen Schrift und Bilder nachzuschärfen.

Zum Öffnen des SIM-Schachts brauchen Sie das beigelegte Spezial-Werkzeug - oder eine Büroklammer
Vergrößern Zum Öffnen des SIM-Schachts brauchen Sie das beigelegte Spezial-Werkzeug - oder eine Büroklammer

Das Tempo in Tests wie Sunspider, Smartbench oder GL Benchmark bleibt wie beim Nexus 7 ordentlich, ist aber nicht überwältigend. Browser und WLAN sind bei den iPads und den Windows-8-Tablets schneller, weshalb sie auch die meisten Webseiten schneller laden als das Nexus 7 3G. Beim Tempo wirkt sich die neue Android-Version also nicht positiv aus - übrigens auch bei den Multimedia-Fähigkeiten nicht: Unter 4.2 spielte das Nexus 7 3G weniger Test-Dateien ab als unter 4.1 - zum Beispiel konnte die Galerie-App nichts mit einem MKV-Video anfangen. Der Lautsprecher klingt blechern und indifferent. Sie können ihn aber ziemlich laut aufdrehen ohne dass er verzerrt.

Geschwindigkeit und Multimedia

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 3,01)

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / Smartbench 2011 / GL-Benchmark / mittlere Ladezeit für Webseiten

1672.2 Millisekunden / 6511 Punkte / 54 Bilder pro Sekunde / 4,33 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

20,5 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

30 / 1 Sekunden

Dateien auf Gerät übertragen (700 MB)

99 Sekunden

HD-Videos auf TV/Monitor

flüssig / flüssig

7-Zoll-Bildschirm mit hoher Auflösung

Das 7-Zoll-Display zeigt 1280 x 800 Bildpunkte und damit eine hohe Punktedichte von 216 ppi, was die Darstellung angenehm scharf macht. Farben stellt das Nexus 7 natürlich und angenehm kräftig dar, auch bei leicht schräger Draufsicht. Nur wenn Sie sehr schräg aufs Display schauen, verlieren Farben an Kraft. Helligkeit und Kontrast sind wie bei der WLAN-Variante ordentlich, aber nicht optimal für draußen. Das beste Display der Mini-Tablets hat damit weiterhin das Amazon Kindle Fire HD .

Bildschirm

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 2,74)

Diagonale / Auflösung / Punktdichte

7,0 Zoll (17,9 Zentimeter) / 1280 x 800 Bildpunkte / 216 dpi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

293 cd/m² / 1106:1 / gering

Akkulaufzeit: Das 3G verliert

Das 3G-Modell ist einen Hauch schwerer als die WLAN-Variante - es wiegt 343 statt 334 Gramm. Im Akku-Test zeigt sie auch deutlich weniger Ausdauer - das Mobilfunk-Modul zieht auch dann Strom, wenn keine 3G-Daten übertragen werden. Wie alle Tegra-Tablets hält das Nexus 7 3G länger bei der Videowiedergabe durch als beim WLAN-Surfen. Und auch wenn die 3G-Variante nicht die Top-Ausdauer des WLAN-Modells besitzt, gehört seine Akkulaufzeit immer noch in die Spitzengruppe.

Mobilität

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 1,96)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

7:07 Stunden / 9:13 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

343 / 76 Gramm

Ausstattung: Mehr Speicher, aber genausowenig Anschlüsse

Abgesehen von 3G und dem notwendigen Kartenschacht für eine Micro-SIM-Karte hat sich bei den Anschlüssen nichts verändert. Dem Nexus 7 fehlt nach wie vor ein Kartenleser zur Speichererweiterung oder ein HDMI-Ausgang. Über die Micro-USB-Buchse lässt sich das Tablet mit einem Rechner verbinden oder laden. Im Gegensatz zu vielen anderen Tablets - auch den iPads - steckt aber ein NFC-Chip im Nexus 7 3G.

Flach ist anders: Das Google Nexus 7 ist an der dicksten Stelle 11,2 Millimeter hoch
Vergrößern Flach ist anders: Das Google Nexus 7 ist an der dicksten Stelle 11,2 Millimeter hoch

Einen Design-Preis verdient das Nexus 7 3G nach wie vor nicht: Es ist zwar deutlich leichter als das Amazon Kindle Fire HD. Im Vergleich zum iPad Mini wirkt es aber gewöhnlich und etwas dickbäuchig. Sein Design wird bei der Strombuchse problematisch: Der Stecker sitzt etwas wackelig, da das Gehäuse an der Buchse abgeschrägt ist und er deshalb heraussteht.

Google Nexus 7 3G im Test: Fazit

Wieder ein Treffer von Google: Das Nexus 7 3G ist meine Empfehlung, wenn Sie ein Mini-Tablet mit 3G suchen, denn sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar. Im Vergleich zur WLAN-Version bietet das 3G mehr Speicher und den Datenmobilfunk, dafür weniger Laufzeit. Ansonsten übernimmt es dessen Stärken (flüssige Bedienung, hohe Displayauflösung) wie die Schwächen (kein Kartenleser, nur Front-Kamera).

Die einzige Alternative ist das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 , das Sie für rund 300 Euro mit 3G, aber nur 16 GB Speicher bekommen. Dafür hat das Samsung-Tablet aber einen Micro-SD-Kartenleser, bietet aber weniger Akkulaufzeit und eine niedrigere Auflösung.

Testergebnis (Noten)

Asus Google Nexus 7 3G

Testnote

gut ( 2,39 )

Preis-Leistung

sehr günstig

Bedienung (25 %)

1,41

Mobilität (20 %)

1,96

Bildschirm (20 %)

2,74

Ausstattung (17 %)

2,50

Geschwindigkeit und Multimedia (15 %)

3,01

Service (3 %)

3,24

Allgemeine Daten

Asus Google Nexus 7 3G

Internetadresse von Asus

www.asus.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

299 Euro / Euro

Technische Hotline

01805/010920

Garantie

24 Monate

Ausstattung

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 2,50)

Prozessor

Nvidia Tegra 3 T30L (1,3 GHz)

Maße (L x B x H)

12 x 19,6 x 1,09 Zentimeter

Betriebssystem

Android 4.2.1

eingebauter Speicherplatz (Art)

32 GB (Flash)

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n / 3.0 / 21 MBit/s / ja

USB

1 (Micro)

HDMI

-

Kartenleser (Formate)

nein (-)

Einschub für SIM-Karte

ja

Kamera

nein

Internetkamera

ja (1280 x 960 Pixel)

Dockinganschluss

-

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel, Reset-Nadel

Bedienung

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 1,41)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

angenehm / ordentlich / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

Service

Asus Google Nexus 7 3G (Note: 3,24)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / nein / nein

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

01805/010920 / ja / nein / 7 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.asus.de / ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1650048