1830770

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC im Test

24.09.2013 | 10:10 Uhr |

Grafik-Performance wird günstiger: Mit der übertakteten Geforce GTX 760 von Asus sind selbst aktuelle Games in maximalen Details kein Problem, der Preis bleibt dabei unter 250 Euro! Doch bei der Leistungsaufnahme gönnt sich die Grafikkarte etwas zu viel Energie.

Wer seine PC-Games in vollen Zügen genießen möchte, der muss nicht unbedingt sein Bankkonto um große Summen erleichtern. Schon vor Monaten war klar, dass eine AMD Radeon HD 7870 oder Nvidia Geforce GTX 660 Ti für aktuelle Spiele in Full-HD genügen. Doch die neusten Techniken und mehr Leistung gibt es aktuell in der Geforce GTX 760 , die sich ebenfalls weniger als 250 Euro kostet. Asus hat das Referenz-Design völlig umgekrempelt und für eine besser Kühlung sowie höhere Taktraten gesorgt.

Multimedia-Leistung: Mittelklasse

Ergebnis der Direct-Compute-Leistung.
Vergrößern Ergebnis der Direct-Compute-Leistung.

Im Hinblick auf die direkte Konkurrenz auf Nvidia-Basis schlägt sich die übertaktete Asus-Karte tatsächlich etwas schlechter, wenn es um das parallele Rechnen auf dem Grafikprozessor geht. Dass aktuell die OpenCL-Leistung eher als mäßig zu bezeichnen ist, haben alle Nvidia-Modelle fast schon gemeinsam. Nur via Microsofts Direct Compute schlägt die GTX 760 eine AMD Radeon HD 7870, die hauseigene Cuda-Architektur spielt hier besonders ihre Stärken aus. Insgesamt sind die Ergebnisse schlussendlich recht einseitig.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC (Note: 2,75)

Direct Compute (Computemark, 1920 x 1080 Pixel, Preset: Complex)

1307 Punkte

OpenCL-Leistung (Luxmark 2.0, Sala-Benchmark)

496 Tausend Samples/Sekunde

Spiele-Leistung: Lässt kaum Wünsche offen

Ergebnisse aller drei Stages.
Vergrößern Ergebnisse aller drei Stages.

Bereits das Referenzmodell hat bewiesen, dass selbst grafisch fordernde Spiele sie nicht großartig herausfordern, sofern Sie mit 1920 x 1080 Pixeln spielen – was übrigens auch auf die meisten Gamer zutrifft. Die Bildraten sind vergleichbar mit einer übertakteten Radeon HD 7870, doch besonders in Battlefield 3 gibt es fast 10 Bilder mehr pro Sekunde. Nicht schlecht für diese Preisklasse! Allerdings unterliegt die Asus-Karte dem direkten und fast baugleichen Konkurrenten von Gigabyte, der Geforce GTX 760 OC, auch wenn es sich nur um einen Unterschied von zwei bis sieben Frames handelt. Das gleiche Ergebnis lässt sich auch vom synthetischen 3DMark über alle drei Stages hinweg herauslesen.

SPIELE-LEISTUNG

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC (Note: 1,34)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

58 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

75 Bilder/s

Tomb Raider: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

45 Bilder/s

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Ice Storm)

134 585 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Cloud Gate)

22 140 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Fire Strike)

5619 Punkte

So tunen Sie Ihre Nvidia-Geforce-Grafikkarte

Ausstattung: mäßiger Lieferumfang

Die technischen Details der GPU.
Vergrößern Die technischen Details der GPU.

Den Chiptakt der dezent leistungsreduzierten GK104-GPU hat Asus von 980 auf 1006 MHz angehoben und durchbricht somit bereits im Standardtakt die GHz-Grenze. Dank der Technik GPU Boost übertaktet sich der Grafikchip sogar dynamisch und vollautomatisch bis auf 1072 MHz, sofern der Bedarf entsteht. Bei der Übertakterfunktion handelt es sich um die Version 2.0, die neben der Leistungsaufnahme (TDP) auch die Temperatur als Maß der Dinge nimmt. Der Grafikspeicher ist mit 2 GB GDDR5-Speicher und 1502 MHz physikalischen Takt gleich geblieben.

Displayport, HDMI und zweimal DVI.
Vergrößern Displayport, HDMI und zweimal DVI.
© Asus

Bei den Techniken stehen Ihnen aufgrund des Nvidia-Grafikprozessors unter anderem PhysX, Adaptive VSync und 3D Vision (Surround) zur Verfügung. Letzteres Features erlaubt den parallelen Betrieb von bis zu vier Monitoren an nur einer Grafikkarte. Schnittstellen stehen übrigens genug bereit, mit einem Displayport, einmal HDMI und zweimal DVI. Der Lieferumfang ist sehr spärlich gehalten, nur ein Stromadapter fürs Netzteil liegt bei. Auf der Treiber-CD befindet sich noch das kleine Monitoring- und Overclocking-Tool GPU Tweak , das sich mit dem MSI Afterburner vergleichen lässt.

AUSSTATTUNG

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC (Note: 3,99)

Video-Anschlüsse

Displayport

1

HDMI

1

DVI

2

beigelegte Adapter

1x Strom

beigelegte Programme

Asus GPU Tweak

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

4

TECHNISCHE DATEN

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC

Grafikprozessor

Nvidia GK104

GPU-Takt

1006 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

1152

Shader-Takt

1006 MHz

DirectX-Version

11.0

Speicher-Größe

2048 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1502 MHz

Speicher-Busbreite

256 Bit

Grafikkarten-Bios

80.04.BF.00.06

Grafikkarten-Treiber

Forceware 320.49 (9.18.13.2049)

Kartenlänge

21,8 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

1x 1x 8polig

Umwelt-Eigenschaften: DirectCU II und spezielle Legierungen

Asus bewirbt die modifizierte GTX 760 unter anderem mit den Features "Direct Power" und "Super Alloy Power". Beim ersteren Marketing-Titel handelt es sich im Klartext um eine Architektur, die die Stabilität der Stromzufuhr erhöht und sowohl Latenzen, als auch Impedanzen verringern soll: Im Endeffekt also eine Massebrücke auf der Platine über der Rückseite der GPU. Bei Super Alloy Power sind die verschiedenen Strom führenden Komponenten wie Kondensatoren und Spulen mit einer speziellen Legierung überzogen, damit sie im Betrieb kühler bleiben und darüber hinaus auch noch effizienter arbeiten.

Asus verspricht einen kühleren, leiseren und stabileren Betrieb – das können wir bestätigen.
Vergrößern Asus verspricht einen kühleren, leiseren und stabileren Betrieb – das können wir bestätigen.
© Asus

Das Kühldesign DirectCU II vereinigt zwei Lüftern und Kupfer-Heatpipes, die direkt auf der GPU aufliegen. Der Hersteller verspricht ein wesentlich leiseres Betriebsgeräusch und um bis zu 20 Prozent kühlere Temperaturen. In der Praxis können wir alle Behauptungen mit den Messergebnissen unserer Tests bestätigen: Die Temperaturen sind weitaus niedriger als bei der Referenz, genau wie das Rauschen der Lüfter. Auch der Stromverbrauch ist gesunken. Doch im Vergleich mit den AMD-Mitbewerbern ist die Leistungsaufnahme immer noch etwas hoch.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC (Note: 3,00)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

89 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

303 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,4 Sone

Betriebsgeräusch: Last

1,0 Sone

Temperatur: Leerlauf

33° Celsius

Temperatur: Last

71° Celsius

Test-Fazit: Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC

Verpackung der Verkaufsversion.
Vergrößern Verpackung der Verkaufsversion.
© Asus

Viel Leistung für wenig Geld: Das beweist die Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC mit Bravour. Die Bildraten sind für die Preisklasse einwandfrei. Auch das Kühldesign und die beworbenen Features wie Supper Alloy Power bewahrheiten sich im Test, wenn wir die Referenz als Maßstab nehmen. Nur bei der GPGPU-Leistung unter OpenCL kränkelt die Performance etwas.

Doch es gibt direkte Konkurrenten mit gleichem Grafikchip, die ihre Sache sogar noch etwas besser machen. Sie arbeiten leicht leiser, dezent flotter und bleiben ein bisschen kühler. Außerdem ist der Lieferumfang sehr dürftig, in dieser Preisklasse aber nicht verwunderlich. Für einen Preis von etwa 240 Euro ist die Grafikkarte mit Sicherheit kein Fehlgriff, trotz der (wirklich) kleineren Mängel.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC

Testnote

befriedigend (2,59)

Preisurteil

günstig

Multimedia-Leistung (30%)

2,75

Spiele-Leistung (30%)

1,34

Ausstattung (20%)

3,99

Umwelt und Gesundheit (15%)

3,00

Service (5%)

2,34

Service

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC (Note: 2,34)

Garantiedauer

36 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

02102/95990 / ja / nein / 7 Stunden / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

Asus Geforce GTX 760 DirectCU II OC

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Asus

Internetadresse von Asus

www.asus.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

240 Euro

Asuss technische Hotline

02102/578955

Garantie des Herstellers

36 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1830770